Galaxy Nexus erhält dank CyanogenMod Android 5.1 Lollipop

artikel_cyanogen_osSmartphones sind oftmals sehr viel leistungsfähiger als es sich so mancher Hersteller wünscht. Aber ihm wird es sehr einfach gemacht, die Menschen zu einem Neukauf zu überreden. Die Zeiten, in den wir mindestens einmal pro Jahr ein generalüberholtes Smartphone-Betriebssystem erhalten, sind längst gekommen. Dieses aber auch zum bestehenden Kunden zu bringen, da lassen sich viele Hersteller sehr viel Zeit. So kommt es, dass eigentlich potente Hardware durch fehlende Software-Updates durch den Hersteller einen frühzeitigen Tod sterben müssen. Aber es gibt ein paar Retter der Altgeräte, die diese mit aktuellen Android-Versionen versorgen. Vorne mit dabei: CyanogenMod.

CyanogenMod_Loading

So ergeht es nun auch dem Galaxy Nexus, das offiziell nur bis Android 4.3 (Jelly Bean) unterstützt wurde. 5 Jahre ist das Gerät mittlerweile alt und Nutzer können es, etwas Wagemut vorausgesetzt, mit Android 5 Lollipop bespielen. Das ist zwar nicht die aktuellste Version, aber immerhin zwei Versionen neuer als die von Google zuletzt bereitgestellte. Möglich ist dies durch eine erste Nightly-Version von CyanogenMod 12.1 für das Galaxy Nexus. CM 12.1 basiert auf Android Lollipop und haucht dem Smartphone mit so etwas wie Kult-Status neues leben ein.

Da es sich um eine erste Build des Ganzen handelt, sollte man nicht damit rechnen, keine Fehler zu finden. Aber das ist wohl für die meisten – sicher nicht für alle – mehr so eine „schaut mal, was ich mit meinem alten Smartphone noch anstellen kann“-Sache. Auf jeden Fall stark, dass ein so in die Jahre gekommenes Gerät immer noch so viel Unterstützung erfährt. Aber CyanogenMod ist ja nicht umsonst eine der beliebtesten Custom ROMs, die man für Android-Smartphones erhalten kann.

Den Download der CM 12.1 Nightly-Version für das Galaxy Nexus findet Ihr an dieser Stelle. Und hier gibt es die passenden Google-Apps, damit man auch gleich voll einsteigen kann und wieder Google-Feeling auf dem Senior-Nexus hat.

(via Android Police)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

12 Kommentare

  1. Mensch Sascha, der dritte Satz… Note: 4- 😉

  2. Inoffiziell gab es CM 12.1 schon mindestens seit einem Vierteljahr für das GNexus, und das funktioniert ziemlich gut. Hab es schon länger auf einem Testgerät drauf.

    Generell kann man aber sagen, dass 5.1.1 deutlich höhere Anforderungen an die Hardware stellt.
    Beim Nexus 7 (grouper 2012) merkt man sowohl mit dem Vanilla-Android als auch mit CM 12.1, dass es mit 5.1 wesentlich träger arbeitet als mit 4.3 oder 4.4.

    Um ehrlich zu sein, würde ich bei den älteren Geräten auf 4.4 bleiben und nur die „Snapshots“ installieren, die nach wie vor etwa monatlich erscheinen, um die Security-Updates mit zu nehmen.

    https://download.cyanogenmod.org/?device=maguro

    Das Galaxy Nexus mit KitKat wuppt noch richtig gut, mit Lollipop macht es deutlich weniger Spaß.

    Und ganz ehrlich: derzeit gibt es keinen echten Grund, auf Lollipop umzusteigen. Ich kenne keine Apps, die Lollipop als Minimum haben.

  3. Es ist zwar das erste offizielle CM Nightly Build aber inoffiziell baut der Maintainer (Ziyan) da schon seit über einem Jahr dran [1].

    Die letzten 2-3 Builds waren auch performancemäßig deutlich näher an der offiziellen CM KitKat (subjektiv sogar besser; allerdings fahre ich die Builds schon seit Mitte letztem Jahres – von daher kann das auch trügen) und von der Stabilität auch absolut vertretbar (eventueller Reboot alle paar Wochen).

    [1] http://forum.xda-developers.com/devdb/project/?id=6963#downloads

  4. @Thomas Seeling: Das ist so was, was ich nicht verstehe. Warum ein „Kern“-System immer fetter und träger machen, wodurch dann die höheren Systemvoraussetzungen notwendig werden und zudem auch der Akkuverbrauch höher wird. Ich könnte mir vorstellen, das man am gesamten Androidsystem mit reiner Codeoptimierung noch extrem viel rausholen kann. Man kann das schön erkennen, was die Democoder noch so alles aus dem C64 holen.

  5. FriedeFreudeEierkuchen says:

    @Thomas Seeling: Ich habe mein Galaxy Note der ersten Generation (2011) mit einem inoffiziellen CM12.1 bespielt – und das Gerät läuft flüssiger als vorher. Der Effekt liegt sicherlich zum einen an Samsungs Bloatware Oberfläche, zum anderen liegt es am Entwickler. Ein OmniROM mit JB war vorher deutlich langsamer gewesen. Inzwischen gibt es schon eine Android 6 Beta vom selben Developer und was ich lese sind die Leute von der Performance sehr angetan.
    Ich würde sagen, dass nicht jede neue Version mehr Ressourcen braucht. Android 5 und 6 wurden auch für schwächere Geräte konzipiert, so dass man mit einem ehemaligen Top-Gerät immer noch ganz gut fahren kann, wenn das ROM vernünftig angepasst werden konnte.

  6. Mein N7000 läuft auch mit CM13. Aber viel beeindruckender finde ich das Galaxy 5 (nicht das S5 😉 ). Das hat nur 256MB Ram und trozdem läuft Android KitKat 4.4 drauf !

  7. Meine Augen (73) finden zu meinem Sony Tipo Dual, Android 4.0.4, kein CM od andres ROM. Nischenprodukt? Welche Begriffe müsst ich bei Google ausschließen, um überschaubare Treffer zu finden?

  8. @bat: einfach bei Google „Cyanogenmod for Sony Tipo Dual“ eingeben. Das findet bei mir Treffer bei xda-developers, und beim Überfliegen der Themen lese ich sowas wie „4.4.4 unofficial“. Klingt doch ganz gut.

  9. @Thomas Seeling: Danke. „Einfach …“ – meinst du den Treffer https://youtu.be/MU0xaGBvnAI? Haste Zeit/Lust mir ein präziseres Link zu posten – die CM Titel sind für mich sehr verwirrend

    Mein Tipo Dual hat root + SupurUser. Vermutlich wären’s mit passendem ROM nur paar Schritte.
    Ich kauf am 29. zum Test/[bei Gefallen]Verbleib das http://stadt-bremerhaven.de/moto-x-play-ab-28-januar-fuer-299-euro-bei-aldi-nord/#comment-686544 und würde mir mein Tipo Dual dann gern schlank/leicht machen.

  10. youtube-Videos finde ich eher nicht so spannend.
    Nein, die Treffer, die zur Website „xda-developers.com“ gehen, sind zuverlässig.
    Das ist ein Forum, bei dem nahezu alle Android-Entwickler zu finden sind.
    http://forum.xda-developers.com/xperia-j-e/orig-development/j-miro-tipo-edevelopment-cyanogenmod-11-t2699996

  11. @Thomas Seeling: das weiß ich – für Außenseiter deshalb nicht ganz so leicht.

    Ich werde mir dein Link zu
    {J/MIRO/TIPO/E}[DEVELOPMENT] – CyanogenMod 11 – TamsuiCM11
    übermorgen ansehen.
    Das Tipo DUAL erfordert, dass eine gute 2-SIM-Lösung implementiert ist. Ob das in deinem Link diskutiert wird???