Netgear Arlo Q Plus: Sicherheitskamera für kleine Unternehmen

netgear arlo q plus kleinNetgear veröffentlicht seine neue Sicherheitskamera für kleine Unternehmen, die Arlo Q Plus. Die reguläre Arlo hat sich Caschy kürzlich einmal genauer angeschaut. Der Maestro war angetan von der Benutzerfreundlichkeit, stellte aber klar, dass die Kamera aufgrund des Betriebs via Batterie nichts für Anwender ist, die Dauerüberwachung wünschen. Hier gibt sich die Arlo Q Plus dann gleich ganz anders, denn sie kann wie PoE (Power over Ethernet) über ein LAN-Kabel nicht nur ins Netzwerk eingebunden, sondern parallel mit Strom versorgt werden. Via microSD lassen sich Aufzeichnungen bei diesem Modell außerdem bei Netzwerkproblemen trotzdem lokal fortsetzen.

Aufzeichnen kann die Netgear Arlo Q Plus Videos in 1080p mit 30 Bildern pro Sekunde. Regulär wandern die Aufnahmen in die Cloud. Dort verbleiben sie sieben Tage, bevor sie automatisch gelöscht werden. Auch 2-Wege-Audio ist bei der Kamera an Bord. Im Gegensatz zur von Caschy ausprobierten Arlo, eignet sich die Arlo Q Plus aufgrund der abgeänderten Eigenschaften auch für die Dauerüberwachung. Alternativ zum Ethernet-Kabel ist auch die Einbindung ins Netzwerk via Wi-Fi möglich. Das eingangs erwähnte PoE soll, selbst wenn Wi-Fi genutzt wird, jedoch die Aufstellung erleichtern. Denn es wird eben keine Steckdose zum Betrieb benötigt, sondern nur ein Ethernet-Anschluss.

netgear arlo q plus

Netgear integriert auch eine Nachtsichtfunktion, so dass die Arlo Q Plus auch bei Dunkelheit betriebsbereit bleibt. Während die Cloud-Videoaufzeichnung mit der Speicherung für sieben Tage bei Netgear kostenlos ist, gibt es für Firmen auch die Option eine durchgängige Videoaufnahme ohne Einschränkungen einzurichten – das kostet aber freilich extra. Mit der App für Smartphones und Tablets (Apple iOS und Android) ist dann stets der Zugriff auf das Überwachungsmaterial der Kamera gewährleistet.

Der Aufnahmebereich der Netgear Arlo Q Plus beträgt 130°. Im Lieferumfang ist auch eine magnetische Halterung bzw. eine Halterung für Schreibtisch und Wand enthalten. Die Arlo-App wiederum ist kostenlos herunterladbar. Im Handel wird die Arlo Q Plus ab Juni 2016 zur Preisempfehlung von 249,99 Euro zu haben sein – das ist also auch für die interessierten Privatkunden unter euch noch erschwinglich.

Arlo
Arlo
Entwickler: NETGEAR
Preis: Kostenlos
Arlo
Arlo
Entwickler: NETGEAR, Inc
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Das mit der Cloud Pflicht ist in meinen Augen einfach nur unseriös und Abzocke (fast wie Druckerpatronen!). Würde ich im Leben nicht kaufen. Dann lieber Synology mit kompatibler Kamera oder gleich ins Fach -/Profisegment einsteigen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.