Netflix wird in Deutschland teurer

Nach der Preiserhöhung in den USA wird auch in Deutschland das Schauen von Netflix teurer. Der Basis-Preis bleibt bei 7,99 Euro im Monat, das Standard-Paket liegt zukünftig bei 11,99 Euro und das Premium-Angebot schlägt nun mit 15,99 Euro zu Buche. Hier einmal in der Übersicht:

Nicht nur Neukunden trifft die Preiserhöhung, auch Bestandskunden werden zum nächsten Zahlungsvorgang informiert. Die letzte Erhöhung gab es Ende 2017, da gab es Paketpreise von 7,99 Euro, 10,99 Euro und 13,99 Euro. Netflix argumentiert den Preisanstieg auch mit den gestiegenen Kosten für Eigenproduktionen.

Bleibt ihr Netflix trotz der höheren Preise treu oder war das irgendwie für euch der letzte Tropfen auf den heißen Stein, um das Abonnement zu hinterfragen bzw. über Bord zu werfen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

164 Kommentare

  1. Hans Wurst says:

    Früher hatte ich einen Standard Account alleine. Mittlerweile teilen wir einen Premium Account. Unterm strich ist es also billiger geworden. 🙂

    • Super, und u.a. genau deswegen erhöhe die auch – weil die Leute Account-Sharing betreiben. Ist mir echt ein Rätsel, warum Netflix nichts dagegen tut…:-(

      • Tut’s doch (s.o.)

      • Wofür kann man denn auf 4 Geräten gleichzeitig schauen, wenn nicht, um das mit mehreren Personen zu teilen? Soll man alleine 4 Serien zur Zeit gucken? Was er macht ist so von Netflix vorgesehen.

        • @Schnief:
          Es ist vorgesehen im Haushalt zu teilen.

          • Martin Deger says:

            Wobei man sich natürlich fragen kann, wieviele Haushalte es überhaupt gibt, in denen vier Personen separat Netflix schauen. Wir haben die höchste Stufe nur wegen den 4K HDR Inhalten.

            • Andreas Heit says:

              Genau deswegen habe ich diese Option auch gewählt.
              Mir würde auch die Standard Option reichen, wenn sie den 4k und HDR hätte.

          • @Chris: Steht in seinem Comment, dass er den mit Freunden teilt?

        • Es soll Leute geben, die nicht alleine sondern mit einem Partner zusammen leben. Außerdem soll es sogar Leute mit Kindern geben. Genau für die sind die Abo-Stufen mit mehreren Geräten gleichzeitig (gibt bei kurzem nachdenken auch einen gewissen Sinn).

          Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass in den Nutzungsbedingungen inzwischen klar und deutlich was von einem gemeinsamen Haushalt drin steht. Damit sind diese Abo-Stufen eindeutig *nicht* für Sparbrötchen, die sich den Account mit anderen Sparbrötchen teilen, die sie über zehn Ecken kennen, weil’s ein Bekannter des Schwagers von der Mutter des Dackels vom Nachbarn ist.

          • DWarum gibt es dann 4k nur für die „Familien“abos?

          • Di scheinst nicht viele enge Freunde zu haben.

            • Sorge Dich nicht, die habe ich. Wir haben aber alle einen Job und müssen wegen fünf oder zehn Euro im Monat niemanden bescheissen…

              • Oh, dann ist Netflix also der einzige Dienst, den du und deine vielen Freunde abonniert hast? Nicht? Hm, dann verstehst du vllt. durch diesen Umweg das Problem. Oder gehörst du zu den 0,1% der Bevölkerung, die nicht sparen müssen? So oder so, ich sorge mich nicht um Unbekannte, du mir unsympathisch im Netz begegnen

                • „Sparen“ .. am falschen Ende? Account Sharing gehört einfach unterbunden. Punkt um.
                  PlayStationNetwork / Netflix oder sonst wo.

                  • Find ich auch daneben.

                    Ich bin jetzt selbst im Moment kein Netflix Nutzer (nutze hauptsächlich torrents) aber bevor ich irgendwie anfange, mit Kollegen rumzurechnen, würd ich es lieber selbst bezahlen. Sparsamkeit ist gut und schön, aber doch bitte nicht bei diesen Beträgen.

                    Ich meine vergleicht die Preise mal mit denen der öffentlich-rechtlichen. …und Netflix ist nicht mal Pflicht. 😀

                    • Moment, zieht hier gerade der Blinde über die Einäugigen her?!
                      Jemand der Titel aus dem Internet klaut, knüppelt gerade auf die, die wenigstens etwas bezahlen.
                      Diese Doppelmoral.. klopf dir nur weiter auf die eigene Schulter.
                      Und nein, ich teile meinen Account nicht. Nur war mir diese Bigotterie einfach zu viel, um nicht meine Meinung da zulassen.
                      Und natürlich heißt es gleich dann, dass es nur lizenzfreie Medien seien oder du die Leistung angeblich anders vergütest.

                • Das tut mir jetzt aber sehr leid, dass ich Dir nicht sympathisch bin, weil ich Beschiss auch als solchen bezeichne – nicht. Entweder ist mir ein Dienst das Geld wert, das er kostet, oder er ist es das nicht. Ganz einfach. Von daher verstehe ich das „Problem“ in der Tat nicht. Vielleicht gehöre ich auch schlicht und ergreifend nicht zur Generation „alles haben wollen, aber nichts dafür bezahlen wollen“. Die sind mir wiederum unsympathisch, egal ob im Netz oder sonst wo.

                  • Netflix bietet nicht das, was einige Kunden möchten. 4k ohne direkt ein Familienabo bezahlen zu müssen. Von daher: Ich teile meinen Account so lange, bis es 4k auch außerhalb des teuren Familienabos gibt.
                    Unterbinden sie irgendwann das Accountsharing (wobei ich gerne mal wissen möchte, wie sie das mit DSGVO rausfinden möchten) wechsel ich eben den Anbieter, suche mir eine VPN Lösung oder gehe wieder auf den dunklen Pfad über.

        • Aus den Netflix AGB:

          4.2. Der Netflix-Dienst und sämtliche Inhalte, die über den Dienst angesehen werden, sind ausschließlich für Ihre persönliche und nicht kommerzielle Nutzung bestimmt und dürfen nicht mit Personen, die nicht im gleichen Haushalt leben, geteilt werden.

          Soviel zu „Es ist so vorgesehen“

      • Ja. Diese Accounts für 4 Geräte sollten teurer werden. Und es sollte endlich ein Account mit HD mit Nutzung auf 1 Gerät geben. Was zum soll man mit Basic und SD anfangen?

      • Ach und du denkst, es gäbe keine Preiserhöhung wenn niemand Accountsharing betreiben würde? Süß. Glaubst du auch noch an den Weihnachtsmann?

    • Ist aber illegal und Netflix hat ja schon angekündigt, dass sie dagegen vorgehen werden.

      Das illegal Account Sharing ist vermutlich der Grund gewesen warum sie überhaupt die Preise erhöhen mussten.

    • Bei uns das gleiche, muss aber sagen für den regulären Preis hätte niemand von uns ein Abo, das würde sich nicht lohnen.

  2. Ich bleibe dabei, läuft einfach sehr viel gutes Zeug 🙂

    • Nicht wirklich, nein. Die Filme kennt man eh schon alle, wenn man nicht die letzten 20 Jahre unter einem Stein gelebt hat, die Serien von Netflix kranken alle am „zu viele Folgen für zu wenig Inhalt“ Syndrom, bei den eingekauften Serien hängen sie in der Regel zu weit zurück.

      Für mal einen Monat abonnieren, das bisschen Interessante weggucken und wieder kündigen ist es okay, aber ich wüsste nicht, was ich das ganze Jahr über da gucken sollte.

      • Da werden jeden Monat etliche Filme und Serien hinzugefügt und du kennst die alle. Auch regelmäßig neue Sachen, die hast du aber schon in den letztne 20 Jahren gesehen… Wahrscheinlich auch den selbstgemachten Sachen von Netflix…. Okay, du darfst wieder unter deinen Stein kriechen.

        • Netflix-Produktionen mal ausgenommen: ja. Die, die mich interessieren bzw. mal interessierten.
          Dürfte jedem so gehen, der nicht nur Netflix kennt.

          Und die Eigenproduktionen sind auch eher meh als wirklich gut. Ausnahmen bestätigen die Regel.

          Übrigens habe ich nirgendwo geschrieben, dass ich neue Netflix-Produktionen schon kenne, wie kommst Du auf das schmale Brett?

        • *mhm*

          Geschweige denn die ganzen Asia Produktionen, die mittlerweile angeboten werden. Klar. Da hört man lieber Helene Fischer.

          • Not sure if serious … ? 😉
            Wer Anime und/oder generell asiatische Filme mag, für den ist das sicher toll.
            Gibt gute, gibt schlechte.

  3. Ich werde dann von Premium auf Standard wechseln. 15,99? Die haben ja einen Knall.

    • Man kann 15,99 für 24/h 4K-Streaming bezahlen, oder 12,99 für eine DVD. Muss man selbst entscheiden.

      • Martin Deger says:

        Wir haben auch noch Satellitenfernsehen für Deutschland und Großbritannien, wo man aufnehmen kann und die Werbung überspringen kann. Da gibt es auch mehr als man schauen kann.

        In der Bibliothek ausleihen geht auch. Und einen Stream ausleihen kostet sich nicht so viel bei Amazon oder Google.

        • Deine Aussage stimmt aber nur für SD-Qualität!
          Für HDTV fallen auch Kosten an. Ausserdem kann die Aufnahme möglichkeit begerenzt werden und in den Aufnahmen die Werbung zu überspringen wird auch von einigen Sendern blockiert.
          Auch der Vergleich mit der Bibliothek hinkt. Du must in die Bibliotek (Fahrtkosten) und hoffen das was da ist. Mit etwas Glück gibt es was interessantes, was du in einem bestimmten Zeitraum schauen musst und es wieder rechtzeit zurück zu bringen.
          Und bei beiden Punkten hat man eine begrenzte Auswahl. Nicht mal ansatzweise wie beim Streaming. Aber wenn man damit zufreiden ist was gerade läuft…

          • Martin Deger says:

            Nein. Englische Sender gibt es die meisten in HD free to air. Deutsche öffentlich-rechtliche auch. Ich zahle aber auch für HD+ und habe bisher noch keine Einschränkungen gehabt beim Überspringen von Werbung.

          • Die Mediatheken der Öffis sind auch in HD

      • …genau, kann man zum Glück selbst entscheiden. Für die 13-16 Öcken leihen wir uns lieber 2-3 gute Filme via VOD

    • Den regulären Preis würde ich auch nicht mitmachen, so langsam werden die etwas größenwahnsinnig :).

  4. Meiner Meinung nach immer noch zu günstig 😉

  5. chris1977ce says:

    Von mir aus können sie 100 Euro im Monat verlangen – mir echt inzwischen wurscht, ich wills nimmer!!!
    Meine Frau und die Kinder bilden sich noch Netflix ein, drum haben wir es noch.
    Ich selbst bin mit den Streamingdiensten durch und wieder auf „frühere Vertriebswege“ umgestiegen.
    Lieber Konsumiere ich gezielt was ich mag, als mir durch eine unübersichtliche Oberfläche durchzuwühlen, um Serien zu schauen, die ewig auf der Stelle treten und nie zum Ende kommen bzw. Handlungstechnisch nicht weiter kommen.
    Amazon Prime Video & Netflix: Ich mag nimmer!
    Dies ist nur meine persönliche Meinung und niemand muss sich angesprochen fühlen oder gleich einen Shitstorm auslösen.

    Amazon Prime Video bzw. Netflix = das „neue“ Privatfernsehen, oder RTL 2.0

    • Sehe ich genauso. Zumal die Zersplitterung des Angebots einen ohnehin zu älteren Mitteln zwang. Hab keinen Bock, für mehr sagen als 3 Dienste zu zahlen und immer noch nicht alles zeitnah zu bekommen.

      • Mit den Preiserhöhungen und immer mehr Aufteilung der Medieninhalte tun sie sich wirklich keinen Gefallen.

    • wie muss man das verstehen? du magst grundsätzlich keine serien? du kaufst wieder dvds? oder lädst du wieder illegal runter, so wie man das früher üblicherweise so gemacht hat?

  6. Das ist es mir nicht Wert. Jetzt wird der Account dann gekündigt. Dann bleibe ich bei Amazon Prime…

  7. Eine Preiserhöhung ist mutig, zumal ja vor kurzem so einiges aus dem Programm geflogen ist und Disney mit einem eigenen Dienst in den Startlöchern steht.

  8. Martin Deger says:

    16 Euro finde ich sehr viel. Wir nutzen das alleine und schauen zur Zeit recht wenig Netflix (vielleicht 4-5 Stunden pro Monat), und die Kinder noch 2 oder Stunden Kinderserien (die wären aber auch mit Amazon Prime zufrieden, oder Mediathek). Jessica Jones kommt noch die 3. Staffel. Ich hatte die ganzen Marvel-Serien angeschaut, aber da kommen ja dann keine mehr.

    Muss also sehr nachdenken, ob sich das noch lohnt. Wechsel auf eine günstigere Stufe will ich nicht, da mir 4K HDR wichtig ist.

  9. grinsecatz says:

    Ich bin jetzt raus, die verlieren immer mehr Lizenztitel, das wird noch schlimmer, wenn Disney, Warner etc. ihre eigenen Dienste starten. Soooo toll sind die Netflix Eigenproduktionen nun auch nicht, da bin ich ja fast mit einem Sky Ticket besser dran. Vielleicht werde ich den ein oder anderen Monat mal abonnieren, wenn was Interessantes im Angebot ist.
    Leider ist auch das nur mit Aufwand zu verfolgen, da Netflix seine Inhalte ja nur Abonnenten preis gibt, als Interessent bekommt man hier ja keine Infos.
    Persönliches Fazit: Bogen überspannt, Kunde verloren.

    • Dafür gibt es doch ein paar Suchmaschinen oder Apps, wo man das Angebot von Netflix durchsuchen kann…

      • …ich würde erwarten, dass die Suche ordentlich in Netflix integriert ist. Wenn ich schon externe Dienste aufbieten muss, ja mei, dann kann ich mich gleich extern versorgen.

  10. Und dann kommen Eigenproduktionen wie Unicorn Store oder Triple Frontier.

    In meinen Augen ist aktuell eher Masse statt Klasse bei Netflix angesagt – viele Eigenproduktionen mit vereinzelten Perlen dabei.

  11. Kann dann weg

  12. Schade, dass sie nicht die Kombi UltraHD bei einem Gerät anbieten. Ich brauche die vier nicht. Ich denke ich bin jetzt auch raus.

  13. Dann sind wohl bald 3-5 verschiedene Abos fällig, wo man jeweils eine oder zwei Serien/Filme schaut und die immer teurer werden? Die haben nen Knall.
    Bei mir wird nur Amazon übrig bleiben, wegen Versandkosten – vorausgesetzt, der Preis bleibt stabil.

    • Amazon habe ich zu dem aktuellen Preis auch nur wegen dem Kombi Angebot von Express Versand und dem Prime Video Angebot. Jeder Bestandteil für sich wäre mir weder ein Abo noch den aktuell verlangten Preis wert.

  14. Abonniere schon seit sie ständig Eigenproduktionen canceln, die mir sehr gefallen haben, nur mehr für einen Monat wenn sich genug Interessantes angesammelt hat. Dass sie sich auch vehement gegen Einbindung in die Apple TV-App sträuben (mittlerweile meine Zentrale für Content-Auswahl) und erst kürzlich aus reiner Datengier AirPlay gestrichen haben, stimmt mich da nicht freundlicher.

  15. Naja, Netflix versucht ja schon seit geraumer Zeit im Jahresrhythmus höhere Preise durchzudrücken. Vermutlich auch im Hinblick, das es zukünftig evtl. nicht mehr so einfach sein wird.

    Disney startet bald mit seinem neuen Streaming-Dienst, da wird auf Sicht wohl noch der eine oder andere Anbieter hinzukommen. Dann wird die Luft langsam dünn, denn keiner der User/Zuschauer wird sich zig Streaming-Abos im Monat leisten wollen.

    Prime Video ist ein Selbstläufer, zumindest für Amazon Kunden. Dann ist noch Platz für einen zweiten Anbieter, sicher nicht für einen Dritten. Der Zweite muss zwingend auch nicht Netflix sein, ich denke da an einen Sportkanal oder Disney, wenn zukünftig der ganze Marvel Kram dort läuft.

    Mal abwarten…

  16. Mal abwarten ob die den Preis für den türkischen Account auch erhöhen. Im Moment sind es 39,90 TLY für Premium. Das entspricht ungefähr dem, was es uns maximal Wert ist.

    • Wird eigentlich ein VPN benötigt für ausländische Netflix Accounts? Oder wie läuft das ab?

      • Zum erstellen ja.
        Zum ansehen der Inhalte funktioniert es mit den allermeisten VPN’s gar nicht.

        Du kündigst deinen Account und wenn dieser abgelaufen ist buchst du das Paket über VPN.

        Kann dir aber gerade nicht versprechen, dass dies noch mit allen Zahlungsarten funktioniert.

        • Kann man das nicht auch beim nächsten Urlaub in der Türkei machen (wenn man dort noch Urlaub macht)? Oder einen Kumpel mit familiären Beziehungen in die Türkei bitten, das Konto einrichteten zu lassen? Die E-Mail Adresse, das Password und die Zahlungsmethode kann man hinterher noch ändern.

          • Nein, klappt nicht! Wenn du die Zahlungsmethode wieder mit deutscher IP änderst hast du auch wieder den deuschen Tarif.

      • Nur einmalig zum anmelden. Danach kann ganz normal geschaut werden.

  17. Teilen es IN DER FAMILIE mit 4 Parteien und da geht der Preis in Ordnung.

    • Martin Deger says:

      Aber ist das erlaubt, wenn die Familie separate Haushalte hat? Wenn ja, könnte ich vielleicht meine Eltern mitschauen lassen. Die haben mehr Zeit als ich, würden aber niemals Geld für so etwas zahlen.

      • Ja natürlich ist das erlaubt, Netflix schreibt dir nicht vor wo du zu gucken hast, zumindest noch nicht. Habe das Premium Abo wegen den UHD-Inhalten und lasse noch 3 Leute aus meinem Freundeskreis mitschauen, verlange aber nix dafür, da ich das Abo so oder so zahle, also ob jemand mitschaut oder nicht.

        • So natürlich finde ich das garnich. Spotify schreibt einem ja z.B. auch vor dass alle unter einem Dach wohnen müssen. (Adressüberprüfung etc.)

          • Deswegen habe ich ja geschrieben, dass Netflix das „noch nicht“ macht und so lange das so funktioniert, ist es natürlich auch erlaubt, es gibt keine Einschränkungen laut deren AGB. Ausserdem nennt sich das Netflix-Abo „Premium“ und dabei ist die Rede von „4 Geräten“ und nicht von „4 Personen“, im Unterschied zum Spotify FAMILIEN-Abo.

            • Zapplerlot, nur dass Du es einmal zur Sicherheit gehört hast.

              Netflix AGB:
              4.2. Der Netflix-Dienst und sämtliche Inhalte, die über den Dienst angesehen werden, sind ausschließlich für Ihre persönliche und nicht kommerzielle Nutzung bestimmt und dürfen nicht mit Personen, die nicht im gleichen Haushalt leben, geteilt werden.

              • Ja stimmt, diesbezüglich habe ich mich vertan, da Netflix das mal vor einiger Zeit geändert hat.

  18. Ich zahle mit türkischem Account knapp 7€ monatlich für den Premium Account.

    Selbst die 16€ würden mich nicht ärgern – wenn entsprechender Content zur Verfügung steht würde ich es dann nutzen ansonsten kündigen. So habe ich es durchgängig aboniert auch wenn ich es mal eine Zeit lang nicht nutze.

    Ich sehe das ganze sehr gelassen, da ich mich hier ja ganz frei entscheiden kann und problemlos montalich kündigen kann.
    Ganz anders als beim zwangsfinanzierten staatlichen Rundfunk.

  19. Ich bleib erstmal dabei und warte, womit Disney und evtl. sogar Apple um die Ecke kommen Die ganzen Eigenproduktionen sind für mich eher uninteressant, sprechen mich zu selten an. An der Filmfront kommt mir zu wenig neues, sondern in den letzten Monaten hauptsächlich altes Zeug, bei dem dieses „Schon lange nicht mehr gesehen, könnte man mal wieder kucken“-Gefühl zwar entsteht, aber ich meistens eh die DVD/BluRay im Regal stehen hab.

    Mein Sohn kommt langsam in ein Alter, in dem die Disney-Zeichentrickserien und Filme interessant werden. Wenn Disney also liefert ist Netflix wohl auf lange Sicht wohl für mich raus. Prime behalte ich.

    Der Preis für Netflix an sich geht eigentlich in Ordnung, ist aber für mich langsam an einer oberen Grenze angekommen.
    Das schöne ist ja, dass man monatlich kündigen kann und im Zweifelsfall einfach wieder abonniert falls etwas interessantes geboten wird.

  20. Wir teilen es in der Familie und jeder schmeißt 5€ in den Hut. Aber auch so ist Netflix immer noch super günstig. Und wenn man hier liest das wegen 1-2€ Erhöhung Leute Netflix direkt kündigen wollen, dann hat das Angebot offensichtlich schon vorher nicht gestimmt. Nen Kaffee weniger auf dem Weg zur Arbeit und fertig ist.

    • Schwachsinn. Leute, die deswegen auf einen Kaffee verzichten müssten, zahlen eh nicht für Netflix. Und Leute, die am Bahnhof 2 Euro für Kaffee zahlen, müssen nicht darauf verzichten, wenn eine Netflix-Preiserhöhung kommt.
      Die Frage ist eher, ob man sein sauer verdientes Geld einem Konzern in den Rachen wirft, der wohl nicht genug bekommen kann. Für jemanden wie mich, der (wenns hoch kommt) drei mal im Monat irgendetwas anschaut, wird es langsam ein wenig lächerlich, auch wenn die Tochter von der Freundin mitguckt und mitzahlt. Es gibt ja auch günstigere Angebote für Leute, die breit gefächert und wenig konsumieren.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.