Netflix: Werbebasiertes Abo wahrscheinlich auch mit werbefreien Inhalten

Dass Netflix eine werbebasierte Abo-Stufe anbieten wird, ist schon länger bekannt. Vor kurzem fand man ein paar erste Hinweise auf das Abonnement. So wird es höchstwahrscheinlich keine Download-Möglichkeit geben. Ein Bericht von Bloomberg zufolge, wird der Konzern aber wohl nicht überall Werbung schalten. Demnach sollen Erstausstrahlungen von Original-Filmen und das Kinder-Programm werbefrei bleiben. Weiterhin könnten die Studios Netflix auch verbieten, innerhalb von Filmen oder Serien Werbung zu platzieren, wenn Netflix nur Lizenznehmer ist. Das Unternehmen könnte dann aber immer noch vor und nach dem Film oder der Serie Werbung platzieren.

Das neue Abonnement soll wohl im nächsten Jahr an den Start gehen. Mal schauen, was bis dahin noch an Details zum Vorschein kommt.

Angebot
Microsoft 365 Family (inkl. Microsoft Defender) | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs,...
  • Mit bis zu 5 anderen Personen teilen
  • Premium-Office-Apps: Word, Excel, PowerPoint, OneNote, Outlook

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Bevor ich zahlen muss und noch Werbung bekomme verzichte ich auf Netflix. Die müssen davor erstmal richtig aufräumen… Bei Warner Discovery erkennt man wenigstens das man etwas besser machen will. Netflix macht das mit den Fähnchen…

  2. Früher oder später kommen zumindest viele Menschen zu der Erkenntnis, dass Zeit zu den wichtigsten Elementen im Leben gehört und ich habe schon vor vielen Jahren beschlossen, mir diese u. a. nicht von Reklame für irgendwelche Produkte oder Dienstleistungen stehlen zu lassen. Aus diesem Grund sind sowohl die unsäglichen Privatsender oder auch werbefinanzierte-Abos für mich kein Thema. Wenn ich mir kein Netflix-Abo leisten kann oder möchte, dann lasse ich es halt ganz bleiben. Sollten sich doch mal interessante Inhalte angesammelt haben, kann ich mir immer noch für ein oder zwei Monate ein kurzfristiges Abo ohne Werbung gönnen.

  3. Gott, hört doch auf es ständig auf euch zu beziehen. Die Welt besteht nicht nur aus euch.

    Der move richtet sich hauptsächlich auf die Zielgruppe Kinder. Eltern wollen nicht zahlen, Kinder wollen Netflix. Kinder kann man perfekt mit Werbung targeten.

    Es ist ein widerlicher move amerikanischer Konzerne und die EU pennt schon wieder

  4. Netflix ist doch auf dem absteigenden Ast. Preiserhöhung und schlechter Content lässt dir Nutzer in Scharen zu Disney, Amazon, Apple oder Discovery / HBO Max abwandern.

    Netflix kann diesen Kampf gegen die grossen nicht gewinnen und vom Markt verschwinden.

    Kein Wunder bei neuem Content wie 1892, der 80 Millionen Dollar gekostet hat und katastrophal beim Publikum ankommt.

    • 1892? Meinst du 1899? Ist ja bei uns noch nicht verfügbar.

      • Nicht nur bei uns. In der IMDb gibt es noch keine einzige Bewertung und Peter Plan weiß bereits, dass die Serie „katastrophal“ beim Publikum ankommt!?

    • muhl.erhard says:

      Wenn die nur halb so genial ist wie Dark, dann können wir uns wirklich drauf freuen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.