Netflix „The Witcher: Blood Origin“: Cast erweitert & Regie festgelegt

Nach dem Erfolg der ersten Staffel von „The Witcher“ kündigte Netflix in den vergangenen Wochen die sechsteilige Prequel-Serie „The Witcher: Blood Origin“ an. Zum Jahresbeginn bestätigte Netflix bekanntlich auch Gerüchte um einem Anime-Film. Die zweite Staffel von „The Witcher“ soll, verzögert durch die Pandemie, am 17. Dezember zu Netflix kommen.

Zurück zur Prequel-Serie „The Witcher: Blood Origin“, da soll sich alles um die Geschichte des allerersten Hexers drehen. Die neue Serie spielt sich 1.200 Jahre vor der Zeit von Geralt von Riva ab. Die verantwortlichen Produzenten sind hier Declan de Barra und Lauren Schmidt Hissrich. Die Dreharbeiten sollen noch im August 2021 starten. Entsprechend finalisiert man nun die Besetzung und legt die Regie fest.

Mirren Mack wird Merwyn spielen; Lenny Henry wird Balor spielen; Jacob Collins wird Eredin spielen; Lizzie Annis wird Zacaré spielen; Huw Novelli wird Callan „Bruder Tod“ spielen; Francesca Mills wird Meldof spielen; Amy Murray wird Fenrik spielen; Nathaniel Curtis wird Brían spielen; Zach Wyatt wird Syndril spielen; und Dylan Moran wird Uthrok One-Nut spielen.

Die Regie obliegt für jeweils drei Episoden Sarah O’Gorman („Cursed“, „The Last Kingdom“) und Vicky Jewson („Close“, „Born of War“).

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.