Netflix schließt mehrjährigen Vertrag mit Steven Spielberg und seiner Produktionsfirma ab

Im Kampf um den Streaming-Thron sind vermutlich alle Mittel recht. Und auch Netflix weiß, dass man nicht nur kleine Geschütze auffahren darf, wenn man mit Amazon, Disney+ und Co. weiterhin konkurrieren möchte. So kommt es, dass Netflix nun verkündet, einen mehrjährigen Vertrag mit Steven Spielberg und dessen Produktionsfirma Amblin Partners abgeschlossen zu haben.

Daraus sollen sich dann mehrere Filme für die kommenden Jahre ergeben. An Spielbergs Beziehungen zu Universal Pictures soll dadurch nichts beeinflusst werden, so das WSJ. Es sei nicht davon auszugehen, dass vor Ende dieses Jahres überhaupt schon die ersten Inhalte aus der neuen Partnerschaft zu sehen sein könnten.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Schade, dass nicht auch die alten Filme mit eingeschlossen sind. Wäre klasse, wenn alle Filme dann auch bei Netflix online gehen würden.

    Aufgrund mit der Universal Pictures Partnerschaft, kommen die Filme auch erst ins Kino und danach dann zu Netflix.

  2. NanoPolymer says:

    Ich bin ja der Meinung das die nach dem erscheinen von Disney+ und deren Preispolitik einer der ersten sind die vom Markt verschwinden werden. Netflix kämpft zwar, aber das wird wohl das ganze nur hinauszögern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.