PlayStation Store: Sony reduziert am Wochenende First-Party-Spiele wie „Demon’s Souls“

Sony hat die Preisempfehlungen für PlayStation-5-Spiele gegenüber der letzten Generation erhöht: Statt 69,99 Euro kosten Neuerscheinungen als Standard 79,99 Euro. Dieser Schachzug stieß auf viel Kritik in Gaming-Communities, da die Begründung des Unternehmens dafür wenig schlüssig gewesen ist. Wer jedenfalls keine Lust auf hohe Preise hat, kann an diesem Wochenende in den PlayStation Store blicken: Die Japaner haben einige First-Party-Spiele im Preis gesenkt.

Die Wochenenddeals laufen logischerweise nur heute und morgen. Hier einige Beispiele:

Vergleicht natürlich dennoch die Preise mit denen im Einzelhandel, schließlich haben die Discs auch noch Wiederverkaufswert.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. An den Preisen sieht man das sich physische Datenträger hoffentlich noch lange halten

  2. Und dennoch deutlich teurer als auf Disc 😀

    • Dafür ist es leiser beim Spielen.

      • Eigentlich nicht. Es lädt nur, wenn es gestartet wird. Ansonsten ist alles identisch.

        • Das kann ich nicht bestätigen, ich habe Last Of US 2 als Discversion auf der PS5 gespielt und ab und zu meinte das Laufwerk aufheulen zu müssen. Dann ist zwar ein Weile Ruhe, aber ab und zu ist halt doch Betrieb.

    • SachMalChris says:

      Dafür stellt man sich aber auch das Zimmer nicht mit irgendwelchen Spielehüllen voll, man kann Spiele wechseln ohne jedes Mal einen anderen Datenträger einlegen zu müssen, und man kann die Spiele weder verlieren noch kaputt machen. Wenn man dann noch Rabattaktionen mitnimmt und kombiniert, ist auch der Preisunterschied nicht mehr so groß.

      • André Westphal says:

        Wobei du Discs eben weiterverkaufen kannst: Wenn du das einrechnest, ist der Unterschied zu den digitalen Versionen noch größer. Die meisten Games spielt man ja eh nur einmal durch – haut man sie dann direkt weg, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis deutlich besser als bei den rein digitalen Varianten.

      • Dafür gibst du aber Sony die volle Kontrolle über deine Einkäufe. Wenn die dich aus irgendeinem Grund mal sperren, verlierst du den Zugriff auf alle Spiele. Ich bin auch kein Fan von Hüllen und dem ganzen Plastikmüll, aber noch weniger will ich mich so sehr an ein Unternehmen binden, dass sie mich jederzeit meiner Einkäufe berauben können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.