Netflix: „Neues aus der Welt“ mit Tom Hanks und Helena Zengel startet am 10. Februar

Am 10. Februar 2021 startet auf Netflix der neue Film „Neues aus der Welt“ mit Tom Hanks und Helena Zengel in den Hauptrollen. Die 12-jährige Helena wurde für ihre schauspielerische Leistung in der Rolle der „Johanna“ jüngst für eine Golden Globe als „Beste Nebendarstellerin“ nominiert.

Im Jahr 1870 ist der Westen der USA noch wild und unwegsam. In dieser unbeständigen Zeit, fünf Jahre nach Ende des Bürgerkriegs, ist der Veteran Jefferson Kyle Kidd (Tom Hanks) als Nachrichtenbote unterwegs. Unermüdlich reist er von Stadt zu Stadt, um die Bevölkerung über die aktuellen Neuigkeiten zu informieren: über verheerende Katastrophen sowie packende Abenteuer vom Ende der Welt. In den Weiten von Texas trifft er auf die zehnjährige Johanna (Helena Zengel, Systemsprenger), die sechs Jahre zuvor vom indigenen Volk der Kiowa aufgenommen und großgezogen wurde und nun, gegen ihren Willen, zu ihrer Tante und ihrem Onkel gebracht werden soll. Kidd willigt ein, das Mädchen in seine Obhut zu nehmen und dorthin zu eskortieren, wo sie laut Gesetz hingehört: in eine Welt, die sie nie kennengelernt hat. Gemeinsam begeben sich die beiden auf eine weite Reise durch die erbarmungslose Wildnis hin zu einem Ort, an dem niemand von ihnen zuhause ist.

Wer sich einen ersten Eindruck machen und nicht bis zum 10. Februar warten möchte, kann hier einen Blick auf den Trailer zum Film werfen:

Regie führet hierbei Paul Greengrass, das Drehbuch stammt von ihm und seinem Kollegen Luke Davies und basiert auf dem Roman von Paulette Jiles. Neben Tom Hanks agierten als Produzenten auch noch Gary Goetzman, Gail Mutrux, Gregory Goodman, Steven Shareshian und Tore Schmidt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Bin richtig gespannt auf den Film und werde ihn mir ansehen.

  2. …..indigenen Volk der Kiowa

    Früher sagten wir einfach „Indianer“.
    Die deutsche Sprache ist mitunter recht sperrig geworden.
    Eigentlich müsste man sagen „vom indigenen Volk der Kiowa:innen“

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.