Netflix: Horror-Thriller „PREY“ startet am 10. September 2021

Am 10. September dieses Jahres startet auf Netflix der Horror-Thriller „PREY“, zu dem nun auch ein knapp anderthalbminütiger Trailer veröffentlicht worden ist, der meiner Meinung nach recht spannend aussieht, wobei ich die Hintergrundgeschichte aktuell persönlich noch ein wenig dröge finde:

Zu seinem Junggesellenabschied geht Roman (David Kross) mit seinem Bruder Albert (Hanno Koffler) und ein paar Freunden wandern. Als die Gruppe in der Nähe Schüsse hört, schreiben sie diese zunächst Jägern im Wald zu. Doch als die Freunde von einem mysteriösen Schützen gejagt und buchstäblich zu Freiwild werden, finden sie sich in einem verzweifelten Kampf ums Überleben wieder…

Produziert wird PREY von Barbara Mientus und Sonja Ewers, Drehbuch und Regie sind Thomas Sieben zuzuschreiben. Zur weiteren Besetzung zählen neben Koffler und Kross auch noch Maria Ehrich, Robert Finster, Yung Ngo, Klaus Steinbacher, Livia Matthes und Nellie Thalbach.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Spieleverfilmung?

  2. Ich habe das Gefühl, dieses Jahr kommen besonders viele Horror-Filme und Serien in die Portale.
    Ist das die alternative Art der Corona-Bewältigung? 😀

  3. Hat für mich annähernd was in der Richtung eines Klassikers mit Burt Reynolds. „Beim Sterben ist jeder der Erste“

    Aber der Trailer verspricht zumindest mal nen guten Film.

  4. Ist das dass schlechte Remake von The Ritual (2017)?
    Wirkt leider billig/schlecht in der Besetzung und die Story kommt mir doch sehr bekannt vor.

  5. NanoPolymer says:

    Das Setting sieht cool aus. Eine reine Männergruppe, auch toll. Darüber hinaus kommt er bei mir aber nicht an. Was soll diese eine „witzige“ Stelle? Da sind die wohl schon mitten drin und fürchten um ihr Leben, passt nicht. Der Plot scheint am Ende so platt wie sie es selber im Trailer sagen. Ergibt keinen Sinn ist einfach so. Ja für eine Miniserie könnte ich mich eventuell mal drauf einlassen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.