Nach dem Jury-Urteil: Apple möchte mehrere Samsung-Geräte verbannen

War im Grunde klar, dass das kommen würde: erst vor wenigen Tagen hat in Kalifornien eine Jury Apple in so ziemlich jedem Punkt gegenüber Samsung Recht gegeben. Bereits jetzt hat das Unternehmen eine Liste aufgearbeitet mit den Devices, die gegen Apple-Patente verstoßen und somit vom amerikanischen Markt verbannt werden müssten. Die zu verbietenden Geräte wären demnach hauptsächlich die verschiedenen Varianten von Galaxy S und Galaxy S2.

Die Geschworenen haben zwar wesentlich mehr Geräte beanstandet – 28 an der Zahl, aber da die meisten sowieso nicht mehr auf dem US-Markt verfügbar sind, sind es explizit die hier aufgeführten Smartphones, gegen die Apple vorzugehen gedenkt:

  • Galaxy S 4G
  • Galaxy S2 (AT&T)
  • Galaxy S2 (Skyrocket)
  • Galaxy S2 (T-Mobile)
  • Galaxy S2 Epic 4G
  • Galaxy S Showcase
  • Droid Charge
  • Galaxy Prevail

Samsung hat dazu bereits wie folgt Stellung bezogen:

We will take all necessary measures to ensure the availability of our products in the U.S. market.

Wie zu erwarten war, möchte Samsung also natürlich gewährleisten, dass die beanstandeten Smartphones weiterhin verfügbar bleiben. Zudem möchte Apple wiederum auch dafür sorgen, dass das Galaxy Tab 10.1 vom US-Markt verschwindet. Ich möchte wetten, dass sich beide Seiten noch sehr häufig zu Wort melden werden, bis wir so was wie eine Einigung in diesem Patentkrieg bekommen.

Quelle: The Verge

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

14 Kommentare

  1. Einfach Software und Designpatente verbieten ^^

  2. Ich finds immer bescheuert, wenn Unternehmen versuchen seinen Konkurenten durch Klagen, anstatt durch Qualität vom Markt zu verbannen…

  3. Für mich ist das Ganze nur noch Kindergarten-Theater und kann es nicht mehr hören bzw. lesen.
    Qualität ist eben ein subjektives Urteil. Wenn man aber nach den Verkaufszahlen von Smartphones geht, dann wird langsam aber sicher Apple durch die Qualität oder Offenheit von Android immer mehr vom Markt verbannt werden.
    Wenn dann mal ein vernünftiges Android-Tablet kommt, dann geht es mit dem iPad auch den Bach runter! Denn Apple verlangt halt für ein bisschen mehr an Qualität gleich einen ganzen Haufen mehr Geld.

  4. Christoph B. says:

    Welches der ganzen S2 Modelle ist das deutsche/europäische??

  5. @max
    wenn man Software und Designpatente verbietet, muss man auch Hardware Patente abschaffen. Denn auch die Softwareentwickler und Designer erarbeiten Innovationen und entwickeln z.B. neuartige Funktionen, Algorithmen…

  6. Tja, Thorte, aber es lässt sich leicht erklären:

    Um bessere Qualität bieten zu können als die Konkurrenz, fehlen Apple augenscheinlich die Fähigkeiten.

    Klagen einzureichen allerdings bekommen die hauseigenen Anwälte hin, was auf amerikanischem Boden vor amerikanischen Gerichten mit amerikanischen Jurys gegen ausländische Unternehmen ja auch kein großes Kunststück ist (außerhalb der USA haben sie ja bisher bis auf ein paar Einstweilige Verfügungen nicht viel erreicht, geschweige denn irgendwelche bedeutende Schadenersatzzahlungen zugesprochen erhalten).

  7. Werden die Patente aus den Verfahren irgendwo fachmännisch, aber in verständlicher Sprache (Englisch oder Deutsch) erklärt bzw. beschrieben?

  8. Ja super, dann können die sich ja voll und ganz auf das nicht beantstandete S3 konzentrieren, Preis senken und Apple dadurch weh tun.

  9. Was ich verwunderlich finde das irgendwie überwiegend 4G fähige Smartphones auftauchen. Will sich Apple dadurch einen Marktvorteil erklagen wegen den neuen Release des iPhone 5 ?

  10. Samsung sind ja ach so die armen leidtragenden, ne?

    Schonmal etwas in Richtung Samsung recherchiert?

    SAMSUNG – Das aggressivste Unternehmen der Welt:
    http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/0,2828,834337,00.html

  11. OMG. Tolles Rechtssystem haben die da in den USofA. Eine Fachfremde Jury aus Kalifornien stimmt ab ob ein amerikanisches Unternehmen aus dem gleichen Bundesstaat Recht bekommt oder nicht… Das sagt doch schon alles…

  12. @hoschi:

    Als hätte es bei den 16:9ern anders ausgesehen…

  13. „…bis wir so was wie eine Einigung in diesem Patentkrieg bekommen.“ Das ist gut, so wie es jetzt ausgeht wird einer erst „tot“ am Boden liegen müssen bevor der andere Ruhe gibt und egal wer das von den beiden ist es wird dem Markt unter Garantie nicht gut tun, wenn aus der Geschichte ein neuer Monopolist hervorgeht.
    Friedlich einigen werden die beiden sich nur wenn sie beide in großen Mengen Geld verlieren weil ihnen dann die Aktionäre auf die Finger hauen werden. Aber bis dahin geht der Wirtschaftskrieg munter weiter und den Android/iPhone Nutzer (Otto N., nicht die Fanboys) gehts mit der Zeit auf den nerv.

  14. Den Gerichten nach zu urteilen führen abwechselnd Apple unser Patenrecht ad absurdum und Samsung klaut schamlos Entwicklungen von US-Unternehmen. Wenn wir schon regulieren – wieso verbieten wir nicht gleich beide Unternehmen, lösen ihre Patente auf und verbannen sie vom Markt? So wie sich beide aufführen ist das jeweils andere Unternehmen ein Monopolmißbraucher, Copycat, wasweißich. Welche Unternehmen will der Staat denn begrenzen wenn nicht diese beiden? 😀

    @hoschi: Ist doch bei uns auch so. Da wird bei Netzdingen immer das Gericht angefragt das für passende Urteile bekannst ist. Fliegender Gerichtsstand blabla. Wenn ein Fall nicht in einem bestimmten Bundesstaat/-land/Kanton passiert ist sollte einfach ein Gericht genommen werden, in dem gerade Kapazitäten frei sind und das nicht in einem Wohnort oder Firmensitz eines der Kontrahenten liegt. Aber das würde es viel schwerer machen einfallslose US-Firmen vor ausländischer Konkurrenz zu schützen…