N26 führt wegen des Coronavirus digitale Karten-Versionen ein

N26 führt aktuell digitale Karten-Versionen ein. Kunden müssen also zukünftig nicht mehr erst auf die Lieferung ihrer physischen Bankkarte warten, wenn sie ein Konto bei N26 eröffnen. Die digitale Karte lässt sich direkt nach Kontoeröffnung für etwa die Apple und Google Wallets verwenden, um damit on- und offline zu zahlen. Das Feature ist ab sofort für alle N26 Kunden in Europa verfügbar.

Voraussetzung ist natürlich, dass ihre eure erste Einzahlung vorgenommen / erhalten habt. Dann ist die Karte sofort aktivierbar und am selben Tag eben auch benutzbar. Das Zahlungslimit liegt jedoch in diesem Fall bei 200 Euro pro Tag. Wenn Kunden ihre Bankkarte verlieren oder sie ihnen gestohlen wird, bietet die neue Funktion ebenfalls Hilfe. Zahlungen sind dann nämlich weiterhin per digitaler Karte in Apple oder Google Wallet möglich. Dafür müssen Kunden in der N26 App einfach ihre existierende Karte sperren und eine Ersatzkarte bestellen.

Nur das Abheben von Bargeld an Geldautomaten oder mit CASH26 in einem der Partnergeschäfte in Europa, ist erst nach Erhalt der physischen Karte möglich. Die neue Funktion ist für alle N26-Kunden verfügbar, die entweder auf die Zustellung ihrer Karte warten, eine Ersatzkarte bestellt haben oder die ein Upgrade auf ein N26.com-Premiumkonto vollzogen haben. Nach der Aktivierung kann die digitale Karte im Mobile Wallet 30 Tage lang genutzt werden. Dan wird letzten Endes doch die finale, physische Karte notwendig.

Hinweis dazu: Die angegebenen Ausgabelimits und die Nutzungsdauer sind Teil eines zeitlich begrenzten Angebots und gelten für sechs Wochen. Sie sind zwischen dem 06. April 2020, um 00:01 Uhr, und dem 17. Mai, um 23:59 Uhr, gültig. N26 behält sich das Recht vor, die Gültigkeitsdauer falls nötig anzupassen. Ist eben eine Maßnahme, um Kunden entgegenzukommen und sein Angebot in der Corona-Krise attraktiv zu halten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. „ Voraussetzung ist natürlich, dass ihre eure erste Einzahlung vorgenommen“ Wirklich?
    Vor paar Tagen ein Konto eröffnet und konnte es auch so in meine Wallet hinzufügen.

    • Gemeint war wohl, dass für die Verwendung zur Zahlung ist die Aufladung erforderlich.

      • Ich weis nicht, kann natürlich sein. Nur der nächste Satz „ Dann ist die Karte sofort aktivierbar und am selben Tag eben auch benutzbar.“ macht mich stutzig. Ging bei mir eben direkt.

  2. Firespawn says:

    Konntest du denn auch sofort damit zahlen oder war die Karte nur in deiner Wallet?

    Denke im Text ist es so gemeint, dass eine Nutzung erst mit vorhandenem Geld auf dem Konto durchgeführt werden kann.

    • Das ist aber normal, das ich Geld auf dem Konto haben muss um zu zahlen, oder nicht? Nicht böse gemeint. Ist auch nicht dem Verrfasser gegenüber böse gemeint, wollte nur zu meinem Verständniss nachfragen. Zu deiner Frage: Gezahlt habe ich noch nichts damit, die Karte ist aber Aktiviert. Online Zahlungen usw. lassen sich An- und Ausschalten.

      • André Westphal says:

        Ja, war schlichtweg so gemeint, dass das Zahlen eben erst geht, wenn Geld drauf ist :-).

      • > Das ist aber normal, das ich Geld auf dem Konto haben muss um zu zahlen, oder nicht?

        Bei Prepaid-Karten sowie Debit-Karten zu Konten ohne Dispo ist das so, bei anderen nicht.

  3. So viel anders ist das bei anderen Banken nun aber auch nicht. Bei der DKB habe ich meine Karten auch als letztes erhalten, konnte anhand der ganzen Zugangsdaten, welche nach wenigen Tagen im Briefkasten waren, auch gleich Apple Pay einrichten und das Konto weitestgehend normal nutzen.

    • RegularReader says:

      Und genau da ist der Unterschied, du musstest erst etwas per Post erhalten. Ob das nun Zugangsdaten sind oder die Karte selbst ist dabei doch irrelevant, es ist sinnlose Wartezeit.
      Das Neue bei N26 ist dass du dich anmeldest, Video-Ident machst und nach wenigen Minuten die Karte hinzufügen und nutzen kannst, sobald das überwiesene Geld angekommen ist, was bei mir meistens auch nur ein paar Stunden dauert.

  4. Kann man auch ohne Google Gay per Android an NFC-Kassen bezahlen?
    Kann das die N26 App?
    Frage als Österreicher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.