N26 führt IBANs für Spaces (Unterkonten) ein

Die mobile Bank N26 hat heute die Erweiterung der Spaces (Unterkonten), eines der populärsten Features von N26, angekündigt. Kunden mit einem N26 Smart-, N26 You-, und N26 Metal-Konto in Deutschland, können ihre Spaces ab sofort als eigenständige Unterkonten nutzen und jedem Space eine individuelle IBAN zuweisen. Mit dem neuen Feature können sie Lastschriftzahlungen für ihre Unterkonten einrichten und SEPA-Banküberweisungen direkt in ihre Spaces empfangen.

Die Verwaltung von Rechnungen, Miet- und Abozahlungen wird so noch einfacher und intuitiver, so N26. N26-Kunden mit einem der oben aufgeführten Bankkonten können einem Space eine individuelle IBAN zuweisen, indem sie in der N26 App zunächst zum „Spaces”-Tab gehen und danach auf „Neuen Space erstellen” tippen. Alternativ können sie in einem vorhandenen Space auf das „Einstellungen”-Symbol und dann auf „IBAN zu Space hinzufügen” tippen.

Vivid Money bietet eine Funktion der Shared Pockets mit IBAN auch an, dort allerdings auch für Nutzer der kostenlosen Variante.

Angebot
Neues Apple iPhone 12 (128 GB) - Schwarz
Neues Apple iPhone 12 (128 GB) - Schwarz
6,1" Super Retina XDR Display (15,5 cm Diagonale); Ceramic Shield, der mehr aushält als jedes Smartphone Glas
−129,99 EUR 819,01 EUR
Angebot
Apple MagSafe Ladegerät
Apple MagSafe Ladegerät
Kompatibel mit iPhone 12 mini, iPhone 12, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max; Schnelleres kabelloses Laden mit magnetischer Ausrichtung
−10,10 EUR 34,90 EUR
Angebot
Apple AirPods Pro
Apple AirPods Pro
Aktive Geräuschunterdrückung für immersiven Klang; Transparenzmodus, um dein Umfeld zu hören und darauf reagieren zu können
−87,01 EUR 191,99 EUR
Angebot
2020 Apple iPad Air (10,9', Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (4. Generation)
2020 Apple iPad Air (10,9", Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (4. Generation)
Fantastisches 10,9" Liquid Retina Display mit True Tone und großem P3 Farbraum; A14 Bionic Chip mit Neural Engine
−54,46 EUR 594,54 EUR
  • Eine IBAN zu deinen Spaces hinzufügen: Du kannst einem bestehenden oder neu angelegten Space eine individuelle IBAN zuweisen – und zwar bis zu maximal 10 Mal. Shared Spaces kann keine IBAN zugewiesen werden.
  • Mehrere Spaces mit IBANs: Du kannst bis zu 10 Spaces erstellen, jeder mit einer eigenen individuellen IBAN, wodurch du noch mehr Kontrolle über deine Finanzen hast. Bitte beachte, dass nach der Zuweisung von IBANs an 3 Spaces ein Zeitlimit von 24 Stunden aktiviert wird, bis einem Space eine neue individuelle IBAN zugewiesen werden kann.
  • Überweisungen empfangen: Du kannst Überweisungen direkt in einen zugewiesenen Space empfangen, allerdings derzeit noch keine Überweisungen daraus tätigen.
  • Ausgehende Zahlungen per Lastschrift tätigen: Du kannst die individuelle IBAN deines Spaces verwenden, um ausgehende wiederkehrende Lastschriften direkt von deinem Space aus abzuwickeln. Solltest du nicht genug Guthaben auf dem Space haben, um den Betrag der Lastschrift zu decken, wird die Überweisung abgelehnt und eine Gebühr von deinem Hauptkonto abgebucht.
  • IBAN deines Spaces anzeigen: Du kannst die jeweilige IBAN deiner Spaces einsehen, mit der du Überweisungen empfangen und deine Lastschriften abwickeln kannst. Logge dich dazu einfach in die mobile App oder N26 Web-App ein, öffne den „Spaces“-Tab und wähle den Space aus, dessen IBAN du einsehen möchtest. Gehe zu den Space-Einstellungen. Dort findest du die IBAN und den BIC.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Sehr nice. Ausgehendes SEPA instant fehlt aber immer noch. So modern sich geben und doch gerade das nicht hinbekommen

    • Kann ich so zu 100% unterschreiben. Die seit Jahren fehlende Möglichkeit SEPA-Instant Überweisungen zu tätigen ist echt peinlich.

      • Christian says:

        Bekommt sogar die Sparkasse meist hin. Das ist für N26 echt traurig. Mindestens 1 Werktag vergeht selbst wenn man früh morgens eine Überweisung getätigt hat bzw auf eine ausgeführte wartet.

        • GAMEBOY- says:

          Da hab ich bisher andere Erfahrungen gemacht. Wenn ich per N26 Vormittags überweise (egal zu welcher Bank), kam das Geld immer zum Nachmittag an.

          • Peter Brülls says:

            Dito. Ich überweise meistens eher in Richtung N26, aber auch beim umgekehrten Fall war es praktisch immer am selben Tag da, wenn ich es vormittags machte glaube ich immer.

    • Wofür braucht man das? Kann mich gar nicht mehr erinnern, wann ich überhaupt mal in letzter Zeit eine einzelne SEPA-Überweisung durchgeführt habe und selbst SEPA-Lastschrift ist außer bei den üblichen Verdächtigen wie Energieversorgern auch nur noch eine Randerscheinung.
      Ist keine Kritik, sondern eine ernst gemeinte Frage: Eventuell verkenne ich ja die Möglichkeiten.

      • Die Vorteile bei Überweisungen an Dritte halten sich in Grenzen und beschränken sich im Grunde darauf, dass Freunde das Geld schnell haben ohne auf Dienste wie Paypal Friends zu setzen.

        Aber gerade bei Überweisungen zwischen eigenen Konten ist es interessant. Oder bei der Überweisung vom Giro zum Depot oder ähnlichem. Es ist einfach netter, wenn ich das Geld nach 10min für eine Aktienorder nutzen kann als 2 Tage darauf zu warten.

  2. Sehr gutes Feature! Kannte ich von Vivid – DORT hakte es leider mitunter: manchmal wurde nur der Hauptspace angezeigt in der App. Damit unbrauchbar, weil unzuverlässig. Leider.

    Vielleicht sollte ich doch einmal N26 eine Chance geben. Immerhin setzen sie nicht auf Solaris und haben „echte eigene Konten“?!

  3. Kann man die Karte auch so einstellen, dass bei Karten Zahlungen ein bestimmter Space belastet wird?

    Z.B wenn man im Urlaub ist und einen Urlaubs Space hat, soll ja nur das Geld was in dem Space ist, ausgegeben werden.

    • Christian says:

      Bisher nicht aber würde ja vielleicht als ein Premium Feature je nach Kontomodel umgesetzt. Aber ich frag mich immer ob man das auch dann tatsächlich braucht. Eine gute Monatsübersicht ist da meist doch effizienter.

  4. super, warum bieten normale banken sowas nicht an?

    • Tagesgeldkonten von normalen Banken haben doch eine eigene IBAN 😉

    • Christian says:

      Tun sie. Sparkasse zum Beispiel, zumindest eingehende Überweisungen auf Tagesgeldkonto (quasi Spaces)

      • Ja toll.
        Eine IBAN fürs Giro und eine fürs Tagesgeld und das war’s dann?

        Das ist lächerlich.
        Ich bin seit Jahren bei der Sparkasse, aber mehr und mehr erwische ich mich dabei bestimmte Sachen mit anderen Banken zu machen, schlicht weil die SParkasse das nicht kann.

        Mal schnell ein Konto erstellen für…

        – Rücklagen fürs Auto?
        – für die Grosseltern wo sie Geld für die Kinder drauf überweisen können, damit das nicht „untergeht“?
        – für einen Urlaub oder aucn nur um eine gemeinsame Aktivität mit einer Gruppe sauber abrechnen zu können?

        Da müsste ich bei der Sparkasse ein weiteres Konto eröffnen, gegen Gebühr.
        Und ich zahle (für EIN Girokonto) bei der HASPA glaunb 15 EUR im MONAT oder so.
        Trotzdem ist es NICHT möglich einfach per Klick und ohne zusätzliche Gebühr weitere IBANs und Unterkonten zu bekommen.

        Tja, drum mache ich das jetzt alles anderswo.

    • Sebastian Auer says:

      Weil die Systeme der „normalen“ Banken größtenteils veraltet sind und eine Weiterentwicklung sehr zeitaufwändig und dadurch teuer ist. Ich glaube die Fintechbanken werden in absehbarer Zeit das neue „normal“.

  5. Was N26 angeht:

    Verstehe ich das richtig:
    Wenn ich mit meinem Ehepartner zusammen ein Konto haben möchte, wäre das ein „shared space“?
    Und dafür kann ich aber keine IBAN bekommen?

    Klingt irgendwie nach… nicht durchdacht?!?

    • Wo hast Du das denn her?
      Nach meinem Verständnis:
      * gibt es IBANs für alle Spaces die ein zahlender Kunde (ab Smart aber nicht Standard) anlegt
      * kann jeder zahlende Kunde seine Spaces mit anderen Kunden teilen (und die anderen können kostenlose Standardkonten sein).

      Das ist exakt das was sie *jetzt* einführen.

      Zum vorherigen Stand muss ich aber sagen: Ich verstehe das auch nur bedingt, das konnte man ja wirklich nur für die Dinge nutzen die man genauso gut komplett analog mit einem Sparschwein oder einem Geldbeutel in einer Bauchtasche lösen kann.

  6. Erst mal: Toll dass es das Feature gibt. Ich hab mich schon lange gefragt warum die Spaces keine eigene IBAN haben. Damit waren sie (zumindest für mich) vollkommen nutzlos. Einerseits habe ich Anwendungsfälle, bei denen ich ein separates Konto für SEPA-Lastschriften haben will (z.B. ein Konto zum Unterhalt einer Immobilie im Gemeinschaftsbesitz), andererseits habe ich selbst nicht den Bedarf, eine Extrakonto rein als Sparziel zu unterhalten.

    Insofern: Endlich, freu mich.

    Andererseits fehlt mir viel mehr als ein Space mit einer eigenen IBAN die Möglichkeit eines Gemeinschaftskontos als Zweitkonto. Bei n26 kann man genau einen Vertrag haben, und wenn das das Privatkonto ist dann ist das das Privatkonto.
    Um das oben genannte Gemeinschaftskonto zum Unterhalt der Immobilie mit n26 zu realisieren, brauchen jetzt alle Eigentümer mit Zugriff zunächst ihre eigenen n26-Konten, inkl. eigener Kontonummer und Kreditkarte. Das bleibt dann weitgehend ungenutzt und einer der Teilnehmer muss seinen Vertrag in einen kostenpflichtigen anheben damit er einen Shared Space mit IBAN anlegen und mit allen teilen kann.

    Trotzdem freut mich auf jeden Fall zu hören, dass n26 den Spaces jetzt IBANs spendiert hat. Das heißt zumindest, dass die n26 mit einem Shared Space für mich wieder in die engere Wahl für das Immobilienkonto gekommen ist.

    • Peter Brülls says:

      Ach, so ganz nutzlos waren sie nicht. Ich habe damit meinen eigenen Dispo gehabt. Da lagt immer eine unbare Reserve drauf, die aber sofort im Griff war, falls ich sie mal brauchen sollte. Und das zweite Space war für die regelmässigen NICHT monatlichen Ausgaben da, wie Rundfunkbeitrag und Deich.

  7. Christian says:

    In meiner N26 IOS App auf dem Iphone wohl noch nicht verfügbar?

  8. Schön, dass Ihr darüber berichtet, aber das funktioniert trotzdem nicht…

    • Das ist korrekt.
      Seit ein paar Tagen versuche ich, eine Lastschrift mit einem Space fertigzumachen und es geht gar nicht ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.