Mutige vor: dieses Datum soll das iPhone lahmlegen

Apple2015_iPad_iPhone7Das iPhone soll unter einem Datums-Bug leiden. Behaupten Nutzer in China. Ausprobiert habe ich es aus nachvollziehbaren Gründen nicht, tritt der Bug ein, soll das iPhone angeblich nicht mehr zu nutzen sein. Wobei das auch zu relativieren ist: bei einigen lief es wohl nach einigen Stunden wieder, bei anderem nach Tausch der SIM-Karte. Schuld ist der 1.1.1970. Wird das iPhone auf dieses Datum eingestellt, dann soll Feierabend sein, wie auch das Video zeigt. Wer mutig ist, kann das ja selber ausprobieren. iPhone auf den 1.1.1970 einstellen und dann einen Neustart durchführen. Cupertino Roulette quasi. Betroffen sein sollen 64 Bit-Geräte ab iOS 8.

(via 9to5Mac)

Apple2015_iPad_iPhone7

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

20 Kommentare

  1. Totaler quatsch. Wenn man die Batterie abklemmt steht eben genau das Datum. Ergo. Sim Karte raus und wieder rein. Kurz warten ggf. das iPhone neu starten. Oder per Wlan verbinden dann holt das iPhone das Datum von alleine so lange das in den Einstellungen aktiviert ist.

  2. passiert nichts, aber eine lustige Idee 😉

  3. @Joshua
    Rede nicht um den heißen Brei. Du warst nicht mutig.

  4. @Joshua: mit Verlaub Du hast keine Ahnung.

  5. Suche eben mein iPhone 5s und werds machen..

  6. Da muss man schon etwas schmunzeln 😉 Erinnert mich auch an die Weltuntergangstheorien, welche schon mehrfach hätten stattfinden müssen. Wann ist denn die nächste 😀

  7. General Failure says:

    Teile diesen Beitrag 10 mal. Wenn du diesen Beitrag nicht mit 10 Freunden teilst, wird dein iPhone nur noch 70er Jahre Schlager abspielen. Diese Geheimfunktion wurde von Steve Jobs persönlich eingebaut. Unbedingt teilen!

  8. Wenn wahr: Klasse Apple! Sowas gibt’s doch nur bei Android 😉

  9. der 1.1.1970 00.00:00 ist die Startzeit in der Unixwelt. Ich könnte mir schon vorstellen, dass es bei schlampiger Programmierung unerwünschte Nebeneffekte geben kann.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Unixzeit

  10. https://de.wikipedia.org/wiki/Unixzeit

    Die startet am 1.1.1970. Der Wert wird negativ wenn man ein früheres Datum einstellt. Unixzeit ist ein Signed Integer und kann dadurch in’s negative gehen. Darum funktioniert das während das Telefon läuft.

    Wenn man kalt startet greift aber die sichere Boot Chain. Beim Bootvorgang schnappt sich die CPU den ersten Code, der auf dem Gerät ausgeführt wird, aus dem Boot ROM — und schon dort befindet sich Apple’s Root Zertifikat. Das ist an ein valides Datum gebunden. Apple’s Root CA wurde am Dienstag, 25. April 2006 um 23:40:36 MEZ erstellt und läuft am Freitag, 9. Februar 2035 um 22:40:36 MEZ ab.

    Das Gerät wird so lange nicht starten bis die Batterie mal komplett leer war. Leer laufen lassen bis zur automatischen Abschaltung hilft nicht weil der Akku den RTC-Chip (Echtzeituhr) im Gerät noch für Monate mit Strom versorgt. Fazit: Batterie abklemmen.

  11. @ Kalle
    …d.h. am Freitag, 9. Februar 2035 um 22:40:36 MEZ werden die heutigen iPhones nicht mehr funktionieren wenn man kein Update durchführt oder wie? (Danke für deinen Beitrag!)

  12. @Kalle: Wenn man das aber weiterspinnt müsste ja eigentlich jedes Datum vor dem 25. April 2006 das iPhone lahm legen können, da es in dem Fall nicht verifiziert werden kann.

  13. @Lars:
    Nein. Der Unterbau basiert auf Linux. Valide Daten sind damit alle nach dem 1.1.1970 Er wollte damit nur beschreiben, daß wenn der Akku abgeklemmt wird, muß sich das System beim Booten ein neues Datum holen als man selber (vor 1970) eingestellt hat. Dies ist dann aufgrund des Root CAs der 25.04.2006, was valid ist, da nach dem 1.1.1970

  14. @Fraggle: s/Linux/Unix

  15. @Fraggle,

    iOS basiert auf BSD, welches wiederum auf Unix basiert. Linux hingegen ist nur Unixähnlich. iOS und Linux haben also nicht wirklich etwas miteinander zu tun.

  16. Ich find es ein bisschen seltsam, dass es dann auf einmal einen Schnitt gibt, wenn er versucht das Gerät wieder einzuschalten. Konnte es hier auf Arbeit zumindest nicht nachstellen.

  17. @Lars
    Ich habe mich etwas umständlich ausgedrückt. Die Echtzeituhr im Gerät hat immer die korrekte Zeit. Wenn man die Uhrzeit manuell einstellt ist das nur ein Offset. Genau so wie Zeitzonen und Sommer-/Winterzeit funktionieren. Unixzeit ist UTC (koordinierte Weltzeit), Deutschland ist UTC+1, deutsche Sommerzeit ist UTC+2, usw.

    Ich habe mir jetzt auch mal den Date Picker in den Systemeinstellungen angesehen. Wenn man weiter als 2007 zurück geht, also vor dem iPhone Release, fängt er an rumzuspinnen und irgendwann bleibt er bei 1.1.1970 stehen.
    Ich denke da liegt der Hund begraben. Das gleiche Problem besteht auch im Kalender und anderen Apps. Wenn man im Kalender mit dem Date Picker einen Termin am 1.1.1970 einträgt landet der nicht im Kalender. Wenn man aber manuell in’s Jahr 1969 und auf einen Tag geht geht das ohne Probleme. Der Date Picker speichert also einen Wert ab der nicht valide ist und das bringt die Boot Chain durcheinander.

    @Erik
    Man kann schon sagen dass iOS und Linux etwas miteinander zu tun haben.
    iOS basiert wie OS X auf Darwin, welches aus NeXTSTEP/OPENSTEP entstand, welches wiederum eine Kombination des BSD-Userlands und dem Mach-Kernel ist, BSD war dabei direkter Abkömmling des originalen UNIX.
    Linux entstand in den frühen 90ern als Reaktion auf die zerfahrene Situation um UNIX und Rechtstreits, mit dem Ziel ein Unixoides und kompatibles Betriebssystem zu schaffen. GNU, ein Grossteil vieler Linux-Distributionen, entstand aus den selben Gründen schon in den 80ern.

  18. @Kalle,
    ich hab die unscharfe Formulierung erst kurz nach dem Abschicken bemerkt.. richtig: Sie haben durchaus etwas miteinander zu tun, was ja in meinem Kommentar auch deutlich wird.
    Aber iOS basiert auf einer technischen Ebene eher nicht auf Linux. Es ging mir in erster Linie um Fraggles Aussage „Der Unterbau basiert auf Linux“. 🙂

    OT: Bist du iOS Freelancer? Falls ja schreib mir mal ne Mail.