Musikdienst Deezer kommt auf die Xbox

Den Musikdienst Deezer haben wir hier im Blog schon mehr als einmal vorgestellt. Es handelt sich dabei um einen direkten Mitbewerber zu Spotify, Rdio, simfy oder auch Xbox Music. Begonnen hat die Erfolgsstory damals in Frankreich, mittlerweile ist der Service in mehr als 180 Ländern verfügbar. Mehr als 27 Millionen Menschen weltweit nutzen Deezer aktuell. Sieben Millionen aktive Nutzer werden monatlich verzeichnet, die bis dato mehr als 100 Millionen Playlists zusammengestellt haben.

Deezer_logo_black_big

Deezer-Nutzer können momentan auf einen Musikkatalog von 20 Millionen Titeln zugreifen. Der Service hat aktuell drei Millionen Abonnenten und könnte diese Zahl noch etwas ausbauen, denn seit heute steht die offizielle Xbox-App zur Verfügung. Neben dem Zugriff auf die 20 Millionen Tracks und tausende Motto-Radiostationen beinhaltet die neue Deezer App für Xbox Live auch die Kinect Gestik-, Mimik- und Sprachsteuerung. Zwischen den eigens entwickelten Bildschirmoberflächen lässt sich so per Stimme oder Geste navigieren. Ein weiteres Feature: jede Konsole lässt sich mit bis zu drei verschienden Deezer-Accounts gleichzeitig verbinden, um das Teilen und Entdecken von Musik noch einfacher zu machen. Na dann – viel Spaß, liebe Deezer-Nutzer.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. XBox Gold-Mitgliedschaft auch benötigt?

  2. squall2902 says:

    Das würde mich auch mal interessieren :).

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.