MTV startet am Samstag erste TV-Show im Hochformat


Back to the roots bei MTV? Früher war der Sender mega modern, das änderte sich aber immer mehr, es gab immer weniger Musik, viel mehr Trash. Nun nimmt MTV aber einen neuen Anlauf, wieder einmal ein bisschen moderner zu wirken. Mit einer TV-Show im Hochformat. Ja, ich höre schon die ersten Kommentatoren (und erschreckenderweise auch Kollegen aus Tech-Kreisen) vom Vertical Video Syndrome als Krankheit sprechen. Aber letztendlich verschließt Ihr nur die Augen vor einer logischen Entwicklung in der Videobranche.

Samsung hat auch nicht aus Jux und Dollerei mit The Sero einen TV vorgestellt, der sich im Hochformat nutzen lässt, Video ist eben heute nicht mehr nur horizontal, morgen schon gleich dreimal nicht.

Jedenfalls wird MTV die TOP-100-Show im Hochformat übertragen, einen kleinen Vorgeschmack gibt es im eingebundenen Video. Falls Ihr das nicht verpassen wollt, am Samstag um 16 Uhr gibt es die erste Ausgabe. Allerdings muss man nun nicht befürchten, dass auch die Musikvideos, die natürlich im klassischen Breitbildformat vorliegen, verhunzt werden. Das Hochkantformat gilt nur für die Show-Bausteine abseits der Musikvideos.

Zu den Sendezeiten:

Ab dem 4. Mai läuft die MTV Top 100 immer samstags von 16 bis 18 Uhr – die Wiederholung gibt es am Sonntag von 17:15 bis 19:15 Uhr. Zu sehen gibt es die Show natürlich auch in den @MTVGermany Insta-stories. Last but not least erscheint ein Catch Up in der Folgewoche auf www.mtv.de

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

26 Kommentare

  1. Marc Rasmussen says:

    „Ja, ich höre schon die ersten Kommentatoren (und erschreckenderweise auch Kollegen aus Tech-Kreisen) vom Vertical Video Syndrome als Krankheit sprechen. Aber letztendlich verschließt Ihr nur die Augen vor einer logischen Entwicklung in der Videobranche.“

    Nein, es ist kein verschließen der Augen vor einer logischen Entwicklung in der Videobranche. Selbst Glove And Boots hat es vor über 6 Jahren bereits erkannt:
    https://www.youtube.com/watch?v=dechvhb0Meo

  2. Das der Anfang von Ende.. Das örtliche Kino wird auch an die neue Zielgruppe angepasst… Das wird im April 2020 als Hochkant Kino wiedereröffnet….

  3. Endlich kann man im Liegen vernünftig fernsehen.

  4. Ernsthaft? Die Gesellschaft verblödet immer mehr. Nur weil einige es nicht hinbekommen, ihr Smartphone beim Video erstellen zu drehen, passt man sich an. „Der Klügere gibt nach.“ war schon immer ein schlechter Rat. Damit regieren irgendwann die Dummen.
    Ich hoffe, das wird ein Flop, genau wie 3D Fernsehen und Curved TV.

    P. S. Bin mal gespannt, wann die ersten Mutationen auftreten mit den Augen übereinander.

  5. Sparbrötchen says:

    Da ist MTV aber sehr später dran, in der ARD gab es bereits 1981 eine Sendung im Hochformat.
    Ein kurzer Ausschnitt daraus ist auf Youtube zu finden
    https://www.youtube.com/watch?v=n_8CRbDfo7c

    Wie man sieht, ist die Welt davon nicht untergegangen.

    Bei Handyaufnahmen verstehe ich aber auch nicht, warum man dort nicht einfach ab Werk standardmäßig im Hochformat so aufnimmt, daß es im Querformat wiedergegeben werden kann.
    https://techcrunch.com/2014/01/14/horizon-shoots-all-of-your-videos-in-landscape-no-matter-how-you-hold-your-phone/
    Die App gibt es mittlerweile auch für Android
    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.hvt.horizon

  6. Irgendeinen neuen Scheiß muss man schließlich verkaufen. Nachdem 3D auf den Fernsehern gefloppt ist, dreht man halt die Fernseher.

  7. die Einspieler im Hochformat und die Videos im Querformat??? Das macht ja überhaupt kein Sinn

  8. MTV? Bestimmt seit fast 15 Jahren nicht mehr rein gezappt, werde ich wohl auch weiter so halten.

    Allgemein ist für mich seit Netflix und Co das lineare Fernsehen komplett tot, seit 7 Jahren habe ich hier weder Kabel noch Sat Anschluss, auch kein IP TV.

  9. Ich denke, das hat ganz andere Absichten. Durch das Format kann man wesentlich besser eine Art second screen Nutzung einführen. Bis jetzt ist das mit dem Handy ja gescheitert. Ich denke es wird wie in Jamba Zeiten genutzt werden. Oberen 2/3 werden für den eigentlichen Content genutzt und unten irgendwas social media mässiges. Kommentare von Facebook. Oder auch dauerhaft Werbung. Da wird es viele Möglichkeiten geben.

  10. Als ich die Überschrift im Feedreader gesehen habe, dachte ich erst an einen Postillon-Artikel…

  11. Daniel Düsentrieb says:

    Sam Smith hat ein paar seiner Hits auch nochmal im Hochformat für Smartphone Nutzer veröffentlicht.

  12. Christian says:

    „Aber letztendlich verschließt Ihr nur die Augen vor einer logischen Entwicklung in der Videobranche.“.

    Sind die Kiddies zu doof ihr Handy zu drehen? Sorry, lächerlicher Artikel, langsam kann man hier alles außer von Carsten selbst, in die Tonne hauen.

  13. 23_uhr_59 says:

    Meint der Autor das mit den Augen verschließen und einer (un)logischen Entwicklung ernst?

    Also meine Augen befinden sich horizontal nebeneinander angeordnet, somit ist Querformat das einzig logische. Aber keine Angst, das setzt sich eh nicht durch. Da müssten sich alle umstellen und möglicherweise alle alten Filme „drehen“, das wird nicht passieren. Das ist noch viel weniger ernst zu nehmen als 3D heutzutage.

  14. Sascha Ostermaier says:

    Ich bedanke mich bei einem Großteil der Kommentatoren für die Bestätigung meines ersten Absatzes, da habe ich ja mal voll ins Schwarze getroffen. Für die Erweiterung Eures Horizontes empfehle ich einmal diesen noch recht frischen Artikel (leider nicht von Carsten geschrieben, vermutlich deshalb auch für die Tonne):

    https://www.sueddeutsche.de/medien/serien-querformat-1.4413859

    Nur weil Euch eine Entwicklung nicht logisch erscheint, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht stattfindet. Aber was weiß ich schon, ich beschäftige mich ja nur tagtäglich mit der technischen Entwicklung, die so auf der Welt vonstattengeht.

    • 23_uhr_59 says:

      Nur weil sie stattfindet, ist sie noch lange nicht logisch 😉
      Den letzten Satz hätte ich mir gespart, stellt uns alle anderen doch eher dumm und unwissend dar und deine Meinung ist die Richtige. Gekränktes Ego? 😉

      • Sparbrötchen says:

        Den Zeitgeist lass getrost geschehen,
        und die Erkenntnis in Dir reifen,
        Du brauchst nicht mit der Zeit zu gehen,
        nur ist es klug, sie zu begreifen.

        • 23_uhr_59 says:

          Hat jetzt mal so gar nichts mit dem zu tun was ich zuletzt gesagt habe, aber gut. Tob‘ dich ruhig aus, kann ja jeder lustige Zitate kopieren wie er will 😉 Nur übertreib’s nicht, sonst klopft dir die EU auf die Fingerchen 😉

    • „Aber was weiß ich schon, ich beschäftige mich ja nur tagtäglich mit der technischen Entwicklung, die so auf der Welt vonstattengeht.“
      Dein Ernst? Und wir, die den Blog lesen, wissen gerade mal, wie man den Rechner einschaltet. Ganz schön arrogant. Einige der Leser hier beschäftigen sich wahrscheinlich schon „etwas“ länger mit der Materie. Aber träum weiter!

    • Ne, du hast null Ahnung, aber einen Haufen Halbwissen! Den Rest kannste knicken, peinlich!

    • Wirklich? Jede Kritik bestätigt also die eigene visionäre Überlegenheit? Das sind ja Argumente wie aus dem Kindergarten…

      Mit soviel egozentrischer Selbstüberschätzung ist es für mich nachvollziehbar dass da jemand genau die angesprochene Zielgruppe spiegelt.

      Am Rande: Ich spaziere täglich durch den Wald und könnte keinen Baum fällen.

    • Hallo Sascha , es ist nicht nur eine technische Frage. Wie ich und andere schon anläßlich der meldung über den Hochkant-Fernseher schrieben: Das Motiv bestimmt das Format . Und wie der Filmende das Motiv präsentieren will. Insofern haben wir Freiheit gewonnen – der Smartphone- oder Tablet-Screen ist eben drehbar , und selbst nicht allzu große PC-Monitoren kann man auch hochkant stellen . Denn: der Mensch ist ein vertikales Weesen. Seit wir nicht mehr auf allen Vieren laufen haben wir aufgehört ein horizontales Wesen zu sein . Also ist der vertikale Focus auf Objekte in der Umwelt völlig natürlich – Spiegel in Bekleidungsgeschäften oder am heimischen Kleiderschrank sind z. B. auch vertikal. Ein Bild des Hamburger Fernsehturms macht horizontal keinen Sinn wenn ich auf den Turm fokussiere. Will ich ihn dagegen in seiner Funktion für das Stadtpanorama abbilden macht horizontal durchaus Sinn. Wie war das ? Das Motiv bestimmt das Format . Also – werden wir endlich felexibel und geniessen es , keinen 1968er Philips Röhren-Farbffernseher mehr hochkant stellen zu müssen smile !

  15. Und nein Musikvideos werden nicht verhunzt, dabei ist doch gerade MTV der Musiksender die Videos (4:3) verhunzt und in 14:9 gestreckt ausstrahlt.

  16. Trends kommen und gehen. Alt wird man doch erst wenn man sich davon ins Mark verunsichern lässt, jetzt sei alles anders.

    Querformat entspricht halt der Physiologie unseres Sichtfeldes mehr und ist auf großen Schirmen, gar im Kino, definitiv dauerhaft der Standard. Deswegen wurde 4:3 ja auch bei der heimischen Glotze zunehmend abgelöst!

    Aber ja, wieso sollte es keine mobile first Produktionen geben, die sich daran orientieren, dass wir unser Smartphone ebenfalls aus physiologischen Gründen standardmäßig hochkant halten und benutzen.

    Beides hat seine Berechtigung. Es ist eine Differenzierung des Angebots, aber kein neuer Standard. Man muss sich halt überlegen welche Zielgruppe bedienen ich in welcher Situation auf welchem Gerät.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.