Move to iOS: Apple mit Migrations-App für Android

Diverser Hersteller bieten schon Migrations-Apps an, um beispielsweise Kontakte von System A nach System B zu bringen, Nokia hatte da was in petto und Motorola bot auch eine ähnliche App an. Move to iOS wird Apples kommende Android-App heißen – und sie will es Umsteigern von Android zu iOS einfach machen. Die App transferiert Kontakte, Nachrichtenverlauf, Fotos, Videos, Lesezeichen, Mail-Accounts, Kalender, Wallpaper und DRM-freie Songs und Bücher auf das neue iPhone und will auch App-Vorschläge machen, sodass der Umstieg möglichst nahtlos vonstatten geht. So werden beispielsweise kostenlose Apps wie Facebook oder Twitter zum direkten Download vorgeschlagen, kostenpflichtige Apps auf die iTunes Wunschliste gesetzt.

move to ios

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Wird’s das im Play Store geben?

  2. Recycle your Android Phone. Musste irgendwie lachen. 😀

  3. Die meisten Leute wissen nicht, dass die wichtigsten Google-Dienste problemlos unter iOS laufen. Gmail, Kalender, Kontakte, Google Now, Google Fotos, Google Music. Alles läuft wunderbar auf einem iPhone.

  4. HTC wird das sicher nicht so lustig finden, dass man als Recycle Phone eines der Ihrigen nimmt… 😉 Für ein Samsung Phone als Symbolbild waren dann die Eier in Cupertino wohl doch nicht gross genug nach den ganzen Prozessen die letzten Jahre denk ich und in Hinblick darauf, dass Samsung bekanntlich immer noch einer der wichtigsten Komponentenzulieferer für Apple ist… 😀

  5. Gut zu wissen, dass es eine solche App nun gibt, erspart bestimmt einiges an Arbeit.

  6. @r0m das ist das schöne wenn Konzerne auf beiden Plattformen entwickeln, was man von Apple ja bisher nicht behaupten konnte.

  7. Ich finde die App auch ziemlich interessant. Gibt es das eigentlich auch andersherum? Von Apple zu Android.

  8. Ob eine Umzugs-App von Google oder Microsoft auch einen Platz im Apple AppStore bekommen würde?

  9. @neofelis
    in die Frage ist doch eher in die andere Richtung, weil hier alles „verschlossen“ ist.

  10. @hoschi: das habe ich mich auch gefragt. Wenn man vom Zirkus ausgeht, den sie um Pebble machen, vermutlich nicht, denn so eine Umzugs-App würde ja zwangsläufig reihenweise Namen von Konkurrenzprodukten nennen. Wir dürfen gespannt sein.

  11. @Dominik: Google braucht zum Überleben deine Daten, damit bezahlst du die Dienste. Deswegen ist es logisch, dass man sich seine Kunden auch unter iOS sucht. Bei Apple bezahlst du die überteuerte Hardware und kannst die Dienste erst dann sinnvoll nutzen.

    Wenn du allerdings Zugriff auf deine Daten haben willst, etwa auf deine iCloud-Mails oder Kalender, dann geht das natürlich auch mit Android und Windows:

    https://support.apple.com/de-de/HT202304

    Welchen Wert hätte es für Apple Siri auf einem Android-System anzubieten? Bei iMessage könnte ich mir eher vorstellen, das es auch für andere Plattformen kommt, damit geht aber ein Stück Sicherheit verloren. So wie es etwa bei iOS ist, dort werden die Nachrichten nicht verschlüsselt, was bei Android der Fall ist.

  12. @r0m

    Welche Nachrichten werden bei Android verschlüsselt und bei iOS nicht?

  13. Ich habe vergessen zu schreiben, wo das der Fall ist: WhatsApp

    iOS -> Unverschlüsselt
    Android -> Verschlüsselt

    und keine Sau merkt das in der Oberfläche.

  14. Ich gehe mal davon aus, dass du ende-zu-ende Verschlüsselung meinst, dann ist das bei WhatsApp korrekt. (Zum Server wird es inzwischen bei allen Betriebssystemen verschlüsselt gesendet).
    iMessage ist allerdings auch ende-zu-ende verschlüsselt. Und zwar auch bei Bildern und Sprachnachrichten und wenn man es am Mac nutzt… was bei WhatsApp nicht der Fall ist.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.