Move ECG: Fitnessuhr mit EKG-Funktion von Withings bald verfügbar, kostet knapp 130 Euro

Bereits auf der CES 2019 zu Beginn dieses Jahres hatte uns Withings einige neue Gerätschaften aus dem Sektor Fitness und Gesundheit vorgestellt, darunter das 3-in-1-Messgerät BPM Core, aber eben auch die neue Fitnessuhr Move ECG, die laut Withings als erste analoge Fitnessuhr mit integrierter EKG-Funktion gelten soll. Nun soll das Gerät auf der IFA 2019 noch einmal präsentiert werden, nachdem einst das zweite Quartal dieses Jahres als Veröffentlichungszeitraum kommuniziert worden ist.

38 mm Durchmesser misst das Uhrengehäuse der Move ECG. Das Zifferblatt wird sowohl in weiß als auch in schwarz verfügbar sein. Hier noch einmal die Kernfunktionen der Uhr:

  • Erkennung und Aufzeichnung von Vorhofflimmern mittels EKG
  • Messung innerhalb von 30 Sekunden
  • Automatische Aktivitätserkennung von Gehen, Laufen und Schwimmen (wasserfest bis 50 Meter)
  • Connected GPS: Anzeige der Lauf- oder Radfahrstrecke auf einer Landkarte, einschließlich Entfernungen, Tempo und Höhenmeter
  • Schlaf-Index: Analyse des Schlafverhaltens auf Grundlage von Schlafzyklen, -dauer und -unterbrechungen
  • Weckruf zum idealen Zeitpunkt durch sanfte Vibration
  • Automatische Synchronisation der Messwerte per WLAN oder Bluetooth mit der kostenfreien Health Mate App
  • Weiterleitung aller gespeicherten Messdaten an den behandelnden Arzt
  • Einmalig lange Batterielaufzeit von 12 Monaten
  • CE-Zertifizierung für Medizingeräte

Withings spricht auch jetzt noch immer nicht von einem finalen Termin für die Veröffentlichung der Uhr, nur dass sie schon bald auf withings.com und im Fachhandel verfügbar werden soll. Warten wir mal die IFA ab, ich denke, dass wir das Gerät ziemlich genau danach auch erwerben dürfen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Thomas Müller says:

    Ich hoffe da kommt ein besserer Rhythmusstreifen als oben auf dem Bild raus, ansonsten wäre das Ergebnis mehr als miserabel.

  2. Gibt es neben der Apple Watch und dieser analogen Halb-Smartwatch von Withings eigentlich Smartwatches mit EKG Funktion? Bei Samsung Huawei, Amazefit, Samsung etc. wird das nie erwähnt.

  3. Bei fast 2 Millionen Leuten in Deutschland mit Vorhofflimmern ist das schon ein Zukunfstsmarkt. Bisher gibts nur die Watch, das Kardia-Zeug von Alivecor. Mehr als ein simples 1-Kanal EKG ist das alles nicht. Reicht aber um Rhythmusstörungen zu entdecken. Dazu noch die Sauerstoffsättigung, das wäre drin. Vielleicht arbeiten die Xioami-Leute schon dran.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.