Motorola stellt sein neues Smartphone edge 30 vor

Ab morgen, dem 28. April 2022, könnt ihr das neue Motorola edge 30 für knapp 450 Euro erwerben. Jenes Gerät ist von Motorola nun offiziell vorgestellt worden, für den deutschen Markt ist das Modell mit 8 GB RAM und 128 GB internem Speicher vorgesehen. Die internationale Version wird beispielsweise mit „nur“ 6 GB RAM ausgestattet. Zu den weiteren Highlights gehören die 50-MP-Hauptkamera, das 144-Hz-FHD+-OLED-Display mit 6,5 Zoll Größe, Unterstützung für Dolby Atmos und das Qualcomm-SoC Snapdragon 778G+ 5G. Mit seinen 6,79 mm Dicke handelt es sich beim edge 30 laut Motorola um das aktuell dünnste 5G-Smartphone seiner Klasse.

Die Triple-Hauptkamera setzt zusätzlich auf einen 50-MP-Ultraweitwinkelsensor und einen Tiefensensor mit 2 Megapixeln. Die Frontkamera löst mit 32 MP auf. Mit der „Instant All-Pixel Focus“-Technologie soll das Gerät 100 Prozent aller Sensorenpixel nutzen, um damit noch schneller und besser fokussieren zu können. Bei Dunkelheit soll das 4-in-1-Binning der Kamera für mehr Lichtinformationen im Bild sorgen, hinzu kommen OIS (nur für den Weitwinkel-Sensor), Aufnahme von HDR10-Videos und mehr. Außerdem unterstützt das Gerät die Darstellung von HDR10+ und erfüllt alle DCI-P3-Kinostandards. Die Stereolautsprecher des edge 30 unterstützen Dolby Atmos.

Wi-Fi 6E wird natürlich ebenfalls unterstützt, der RAM wird mit maximal 8 GB verbaut, den internen Speicher gibt es generell beim edge 30 mit bis zu 256 GB, hierzulande aber wie erwähnt erst einmal nur mit 128 GB. Der Snapdragon 778+ 5G ist – der Name verrät es bereits – 5G-tauglich und stromsparend. Dem zur Seite steht ein Akku mit 4.020 mAh, der per TurboPower 33 schnell wieder aufgeladen werden kann.

  • Betriebssystem: Android 12
  • SoC: Qualcomm Snapdragon 778G+ 5G
  • RAM: 6 GB (international)/ 8 GB, Speicher intern: 128 / 256 GB
  • Abmessungen: 159,38 x 74,236 x 6,79 mm
  • Gewicht: 155 g
  • Display: 6,5 Zoll AMOLED | 10-Bit | DCI-P3 Farbraum | 144 Hz Bildwiederholrate | HDR10+
  • Akku: 4.020 mAh, TurboPower 33
  • Wassergeschützt: nach IP52
  • Netze: 5G: Sub-6 | 4G: LTE (DL Cat 15/ UL Cat 18) | 3G: UMTS / HSPA+; 2G: GSM / EDGE
    Rückkamera: 50 MP | Quad Pixel Technology | OIS | Omni PDAF | 1/1.5″ optical format f/1.8 Blende
    50 MP Ultraweitwinkel (114-Grad FOV) | PDAF | Macro Vision | f/2.2 Blende // 2 MP Tiefensensor | f/2.4 Blende // Frontkamera 32 MP | f/2.4 Blende | Quad Pixel Technology
  • Video: UHD (30fps) | FHD (30 / 60 fps) | Slow motion (FHD 120 fps / HD 240 fps / HD 960 fps)
  • SIM: Dual SIM (2 Nano SIMs)
  • Konnektivität: Typ-C (kompatibel mit USB 2.0)
  • Audio: Dual-Stereo-Lautsprecher | Tuning by Dolby Atmos | 2 Mikrofone
  • Bluetooth: Bluetooth 5.2
  • Wi-Fi: Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac/ax, 2.4 GHz | 5 GHz | 6E, Wi-Fi hotspot
  • NFC: ja
  • Standort: GPS, AGPS, LTEPP, SUPL, GLONASS, Galileo
  • Sensoren: Proximity, Ambient Light, Accelerometer, Gyroscope, Sar sensor, Magnetometer (compass)
  • Lieferumfang: motorola edge 30, TurboPower 33W charger, USB Type-C cable, guides, SIM tool, protective case
  • Farbvarianten: Meteor Grey | Aurora Green | Supermoon Silver
  • Preis: 449,99 Euro

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Wieder nur USB 2.0 dazu schlechter Support bei der Software, dafür zu teuer.

    • Cloudworks says:

      Liefern die keinen monatlichen Updates?

      • Motorola ist in Sachen Updates eine einzige Katastrophe. Vollkommen unzuverlässig.
        Und an Versprechen und Garantien, die sie im Vorfeld geben, halten sie sich im Nachhinein auch nicht mehr.

        • Das ist nicht mehr bei alles Geräten so. Das Edge 20 z.B. bekommt seit Release monatliche Updates

  2. Jedes Mal wenn ich eine News zu einem neuen Handy lese, schaue ich immer auf die Größe und werde enttäuscht… Alle Handys über 6 Zoll sind einfach zu groß meiner Meinung nach.

    • Kann ich sehr gut verstehen, geht mir auch fast immer so.
      Ehrlich gesagt, habe ich mich (seit ich komplett auf Apple umgestiegen bin) total auf die Mini-Reihe gefreut, weil ich kompakte Smartphones im Gegensatz zu den üblichen Frühstückbrettchen mit Display sehr schätze…und just in dem Moment hat die eintretende Altersweitsicht mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Immerhin komme ich als ganz okayen Kompromiss zwischen Lesbarkeit und Ergonomie mit der Größe darüber gut zurecht, also 13/13Pro mit 146mm bei 6,1 Zoll.
      Größer darf’s dann aber wirklich nicht werden!
      Wenn du nicht bereits einen Blutschwur auf dem Android-Altar geleistet haben solltest, evtl. auch eine Alternative für dich?

    • Die Größe stört mich weniger als die Auflösung. Kommt mir immer wie eine Lupe vor. In dem Sinne lieber kleines Gerät oder höhere Auflösung.

    • kommt aber auch son bissl aufs gewicht an.. der vorgänger edge 20 zb. is genauso groß „wie alle“, wiegt aber nur um die 160gr. das is heutzutage schon ungewöhnlich leicht. da kann man die größe plötzlich doch wieder besser händeln, als bei 204gr etc..

  3. FriedeFreudeEierkuchen says:

    sSolange Motorola die Update-Politik nicht ändert, sind die Geräte einfach Wegwerf-Ware. Nach zwei Jahren ab Marktstart keine Updates mehr, selten Unterstützung durch freie ROMs – nein danke. Dazu die unfreundliche Politik „Garantieverlust bei Bootloader-Entsperrung“. Wqas für Spät-Käufer heißt: Keine offiziellen Updates und keine Selbsthilfe ohne Garantieverlust.
    Die Hardware ist meist wirklich gut verarbeitet, aber es nützt mir wenig, wenn ein top-funktionsfähiges Gerät mangels Sicherheit in die Schublade wandert. Hier liegt noch ein absolut neuwertiges Motorola, dass ich nach zwei Jahren ohne Updates und ohne aktive entwickeltes Alternativ-ROM irgendwann zähneknirschend in die Schublade gelegt habe. Seitdem kaufe ich keine Motos mehr.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.