Motorola Moto G 2015 vorgestellt

Motorola Moto G 2015

Nicht nur das OnePlus 2 wurde heute vorgestellt, auch Motorola stand noch auf der Liste der Firmen, die heute Neues zu präsentieren hatten. In der Vergangenheit konnte man mit einem „Gut-und-günstig“-Smartphone überzeugen, das Motorola Moto G war ein solides Budget-Phone, welches nicht mit Drittanbieter-Software vollgemüllt wurde. Doch was kann nun das neue Motorola Moto G der 2015er-Generation?

Bildschirmfoto 2015-07-28 um 13.29.01

Das Motorola Moto G 2015 kommt in verschiedenen Konfigurationen auf den Markt, so gibt es ein Gerät mit 8 GB Speicher und 1 GB RAM, aber auch eine Version mit 2 GB RAM und 16 GB Speicher. Dieser lässt sich übrigens noch erweitern, entsprechende microSD-Karte vorausgesetzt.

Motorola hat sich dazu entschlossen, die Vorstellung in verschiedenen Zeitzonen durchzuführen. Das Event in Indien wurde via YouTube gestreamt, der Rest der Welt ist erst um 15 Uhr dran. Deshalb reichen wir etwaige Änderungen und deutsche Preise nach. Die indischen Preise sind umgerechnet: 170 Euro und 185 Euro, wird in Deutschland aber sicher eine Schüppe mehr sein. 

Besitzer des Motorola Moto G 2015 halten ein 5 Zoll großes Gerät in der Hand, welches mit 1280 x 720 Pixeln auflöst. WLAN (n-Standard, nur 2,4 GHz), Bluetooth LE und LTE fehlen ebenfalls nicht. Für das Abarbeiten der Befehle ist im Moto G 2015 ein Qualcomm Snapdragon 410 mit einem Takt von 1,4 GHz zuständig.

Bildschirmfoto 2015-07-28 um 13.29.31

Bilder machen kann man mit dem Gerät natürlich auch, hier hat man die Kameras aufgebohrt, 13 Megapixel rückseitig und 5 Megapixel frontseitig sorgen für hoffentlich allzeit gute Fotos. Weitere Neuerung an der Moto G-Reihe? Geschützt nach IPx7 – dies bedeutet: „geschützt gegen die Wirkungen beim zeitweiligen Untertauchen in Wasser“ – 30 Minuten in einem Meter Wassertiefe. Akku? 2.470 mAh stark. Und ja, Wechsel-Cover gibt es auch – für alle, die das Gerät anpassen wollen.

UPDATE: Deutsche Preise: 8GB-Variante für 229 Euro, im Moto Maker ab 249 Euro – 16 GB kosten 279 Euro.

Ebenso scheint bei den deutschen Geräten kein DUAL-SIM vorhanden zu sein, mein Test-Exemplar hat nur einen SIM-Slot.

* Display mit 5 Zoll, 1280 x 720 Pixeln
* 1 GB / 2 GB RAM
* 8 GB / 16 GB Speicher
* LTE-fähig
* Speicher durch microSD-Karte erweiterbar
* Dual-SIM (Micro-SIM)
* Qualcomm Snapdragon 410, 1,4 GHz
* WLAN (n-Standard), Bluetooth LE
* Android 5.1 Lollipop
* geschützt nach IPx7
* 13 & 5 Megapixel starke Kameras
* 2.470 mAh starker Akku

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

58 Kommentare

  1. Schade, etwas mehr Akku und ich würde es mir vermutlich anschaffen 🙁

  2. ich bitte um erfahrungswerte: wird sich das hd-ready display ausgehen? hab lange auf das handy gewartet und bin jetzt etwas enttäuscht. mein iphone5 gibt langsam den geist auf. gibts andere 5″ smartphones, die was taugen?

  3. Wenn das Moto G noch einen Wechselakku hat, würde ich es mir kaufen

  4. @andré : Es wird nachher hier sicher noch einige Fotos geben 😉 Ansonsten – 5 Zoll Maximum, dein Budget?

  5. Snapdragon 410. So der Renner ist das nicht für >200€, oder?

  6. als wieder-student? je günstiger desto besser. ja, 5″ ist maximum. kann auchn älteres gerät sein, solange aktuelle fm (absolut) flüssig läuft. priorität: akkuleistung, speicherplatz (oder erweiterbar), max. 5″ display.

  7. @andre

    Huawei Honor 4a
    Xiaomi Redmi 2 (PRO)
    Meizu M2

  8. Nice, der 410er reicht für den Alltag absolut! Meine Priorität waren ein großer Akku und viel RAM, sowie eine anständige Kamera und das wurde ja alles erfüllt. Hallo, neues Smartphone! 🙂

  9. Die 16GB/2GB Variante schaut echt vielversprechend aus… Bei einem Straßenpreis von ca. 200€ hat Motorola meiner Meinung nach wieder ein solides Gerät auf den Markt gebracht.

    Bei den Specs und vor allem dem vernünftig auflösendem Display (ich brauch keine 891273 ppi) hält der Akku bestimmt auch einigermaßen gut durch 🙂

  10. Christian says:

    @andré: BQ Aquaris M5

  11. Caschy-Fan says:

    Kein NFC, kein QI… 🙁

  12. @cashy: ich wäre auch daran interessiert, was du für Alternativen nennen würdest bei einem Büdget um die 200€, 5 Zoll Max. Display. Würde mich freuen, wenn du was vorschlagen könntest :).

  13. Die Alternativensuchenden können wohl keine Preissuchmaschine bedienen?! Es gibt genügend Filter bei idealo und Geizhals…

  14. Da es in Deutschland wahrscheinlich über 200€ kosten wird: zu teuer!
    Man schaue Richtung Xiaomi, Lenovo, Huawei, Jiayu, Elephone und Konsorten, die bieten bessere Hardware für weniger Geld. Der Snapdragon 410 ist wirklich schwach.

    Beispiele:

    Xiaomi Mi4i mit 5″ FullHD, Snapdragon 615, 13MP Back & 5MP Front Kamera, 2GB Ram, 3100mAh Akku für knapp 220€.

    Huawei P8 Lite ebenfalls besser

    Elephone P6000 für 120€ mit 720p 5″, 13MP und Mediatek Quadcore (mind. gleichwertig mit dem Snapdragon 410) sowie 2700mAh.

    und wenns 5,5″ sein darf: Lenovo K3 Note, Jiayu S3, Meizu M2 Note usw.
    Alle unter 200€, FullHD und besser SoC als das Moto G 2015.

    Wenns 5″ sein muss, würde ich das Mi4i oder das P8 Lite dem Moto G vorziehen, allein schein aufgrund des Designs.

  15. Pferdenarr says:

    hier ist noch ein „finder“:
    http://www.gsmarena.com/search.php3

  16. Danke für die interessanten Vorschläge.

    @Pferdenarr: Nicht zu faul zum suchen, Empfehlungen sind einfach teilweise Gold wert 🙂

  17. Motorola will für die kleine Version 249€, für die große 279. So long bestes Einsteigerhandy …

    Zur Erinnerung: Die 2te Generation hat am Anfang 199€ gekostet …

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.