Motorola Moto E 2015 Marshmallow-Rollout beginnt (noch nicht bei uns)

motorola logo artikelDass das Motorola Moto E 2015 ein Systemupdate auf Android 6.0 Marshmallow bekommen soll, dies ist ja schon einige Zeit klar. Unklar war bislang, wann der Update-Reigen denn losgeht. Nicht hierzulande, wohl aber in Indien ist das Update OTA mittlerweile gestartet worden, wie einige indische Besitzer des Motorola Moto E 2015 berichten. Knapp 500 MB wiegt das Update, welches Now on Tap, den Doze-Mode und die App-Berechtigungen mitbringt. Im Oktober 2015 sah es erst einmal nicht so aus als erhalte das Motorola Moto E 2015 ein Update auf Marshmallow, Motorola selber fügte das Gerät dann aber im Dezember 2015 klammheimlich der Update-Liste hinzu.

Motorola-Moto-E-2.-Generation_2

Ein OTA-Update in Indien bedeutet, dass es auch bald in anderen Ländern losgeht, in Europa soll das Moto E 2015 ja auch Marshmallow bekommen, hier bin ich gespannt, wie das kleine Gerät mit der neusten Version von Android läuft. Ich habe das Smartphone hier als Backup-Smartphone in der Schublade und ich finde es in Sachen Bedienbarkeit noch gerade ok.

(via ap)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Marshmallow Updates – mein Moto X Play, 16 GB, hat es vorgestern bekommen – werfen die Frage auf, wie man externe SD Karten [welcher Qualität] einbinden soll: als ‚Internen Speicher‘ [verschlüsselt; bei Handydefekt nicht auslesbar?] oder herkömmlich als portablen Speicher.

    Ich hab für ne neue 16 GB SDHC Class 10, Aldi (2 für 7 €), Internen Speicher gewählt und wollte sie mit ‚A1 SD Bench‘ prüfen (ggf zurückgeben). Vor dem Formatieren warnte das System wegen langsamer Geschwindigkeit und A1 SD Bench fand sie nicht.

    Ich kann die SD, die ja Teil des Internen Speichers wurden, in ES Datei Explorer auch nicht entdecken, also A1 SD Bench nicht den Pfad eingeben.

    Welche Vorteile hat die Einbindung einer schnellen SD als INTERNER Speicher gegenüber Root + Link2SD? Da ich das X Play zum Dual-SIM umbauen will, muss ich es vermutlich ohnehin rooten [und kann eine Billig SD jeweils nur für Titanium Backup einlegen].

  2. Vergaß Benachrichtigungshäkchen zu setzen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.