Motorola DROID Turbo 2 vorgestellt – Bolide mit angeblich bruchsicherem Display (US-only)

Artikel_Droid Turbo 2Viele von uns haben die Situation bereits erlebt, anderen rollt es beim bloßen Gedanken daran die Fußnägel hoch. Die Rede ist hier von zerbrochenen Smartphone-Displays. Ein unachtsamer Moment – in dem man das Smartphone neben, anstatt in die Tasche packt – reicht aus und das heißgeliebte Telefon fällt auf den Boden der Tatsachen. Aus diesem Grund gibt es Smartphone-Cases. Doch viele wollen kein Case, schließlich möchte man etwas vom Gerät sehen und das Feeling ist ebenfalls ein komplett anderes, als mit einem nackten Telefon in der Hand.

Die Firma Corning versucht sich seit Jahren daran, mit dem Gorilla Glass das perfekte, unkaputtbare Smartphone-Display zu bauen, doch kein Smartphone ist unzerstörbar – schon gar nicht, wenn es auf den Asphalt knallt. Motorola möchte dem Umstand nun mit dem neuen DROID Turbo 2 ein Ende setzen.

ShatterShieldLayers_v2

Das brandneue Smartphone kommt nämlich mit einem fünfschichtigen System, bestehend aus einem Aluminium-Chassis, einem flexiblen schockabsorbierenden AMOLED-Display, einer dual touch-Schicht, einer zusätzlichen Sicherheitsschicht (interior Lens) sowie einer weiteren hardcoat-Schicht (exterior lens). Diese Schichten sollen das DROID Turbo 2 zum ultimativen Feind des Fußbodens machen. Weitere Informationen zum Moto ShateterShield gibt es in einem gesonderten Blogbeitrag von Motorola.

Was hat das DROID Turbo 2 sonst noch auf der Naht? Einiges. Das „unkaputtbare“ Display ist, wie erwähnt, ein 5,4 Zoll AMOLED Quad-HD Display bei einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln (540 ppi). Unter der Haube taktet ein Qualcomm Snapdragon 810 Octa-Core-Prozessor, dem 3 GB LPDDR4 RAM zur Seite stehen. Das DROID Turbo 2 verfügt in der Basis-Version über 32 GB Gerätespeicher, ist aber wahlweise auch mit 64 GB Speicher erhältlich und kann via MicroSD-Karte auf bis zu satte 2 TB aufgestockt werden.

10_27_DROID_Hero_Final

Zudem verbaut Motorola im DROID Turbo, wie auch schon im Moto X Style (unser Testbericht) und im Moto X Play (unser Testbericht) die neue 21 Megapixel Hauptkamera, sowie eine 5 Megapixel Frontkamera inklusive Blitz. Videos können hierbei mit bis zu 4K-Qualität bei 30fps aufgenommen werden (1080p-Aufnahmen ebenfalls mit 30fps).

Einen Akku hat das DROID Turbo 2 natürlich auch. Ganze 3.760 mAh hat Motorola in das Smartphone gepackt. Wer dieses Monster leergespielt hat, kann sich via QuickCharge bis zu 13 Stunden zusätzliche Laufzeit aufs DROID Turbo 2 in knapp 15 Minuten Ladezeit jagen. Im Gegensatz zu den europäischen Geräten der Moto X-Reihe unterstützt das DROID Turbo 2 auch das drahtlose Aufladen.

In puncto Funktechnologien können sich Nutzer über 4G LTE (Cat. 4), WLAN 802.11 a/b/g/n/ac (2,4 GHz & 5 GHz mit MIMO), sowie Bluetooth 4.1 LE und NFC freuen. Standortdaten empfängt das DROID Turbo 2 via A-GPS. Ab Werk kommt das Smartphone im übrigen mit Android 5.1.1 Lollipop.

Das DROID Turbo 2 klingt, wie auch schon sein Vorgänger, auf dem Blatt wie ein absoluter Gigant. Leider haben wir in unseren Breitengraden nicht allzu viel davon, da das Smartphone erneut nur in den USA erhältlich ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

15 Kommentare

  1. Android Lollipop? Damit (und den bisherigen Erfahrungen bei Motorola) erübrigt sich ja leider die Frage nach der geplanten Updatepolitik. 🙁 Dabei bestand nach der Übernahme durch google vor einiger Zeit noch ein wenig Hoffnung auf Alternativen zu den Nexus.

  2. Mal wieder nur in USA erhältlich und somit für uns leider uninteressant…

  3. Wieso berichtet Ihr über US only? Ist für uns Deutsche doch völlig uninteressant.

    Man sollte für diese „Politik“ nicht auch noch Werbung machen.

  4. @PiPaPo Bisher kamen doch von Motorola zt sogar über die 18Monate Updates?

    @Timo: Ja aber genau deshalb muss man etwas drüber posten um sich dagegen zu wehren

  5. Sehr geile Idee. Ich hasse Bumper…

    Die Technologie wird aber auch in andere Geräte Einzug finden.

    Aus den Blogeintrag:

    „We will bring this technology to other devices and countries around the globe soon, so stay tuned for more news“

  6. Könnte man das Turbo 2 auch importieren? Oder ist das nicht mit unseren LTE Bändern kompatibel?

  7. @Sean: ein ausführlicher Testbericht ist aber kein Protest gegen diese US-Only Unsitte. Berichtet doch auch keiner, wenn etwas nur in Polen oder Frankreich verfügbar ist. Aber den USA wird eben überall der Popo abgewischt

  8. Savantorian says:

    Dieses USA Bashing nervt langsam aber auch!

  9. Cooles Teil, haben will, aber Budget sagt nein ;(
    Guter Artikel, ich möchte gerne über Produkte informiert werden,
    die auch schwierig oder sogar gar nicht in D zu kaufen sind,
    einfach aus Interesse & Leidenschaft an der Technik : )
    Wer Produkte aus den USA kaufen möchte ohne dortigen Wohnsitz/Adresse,
    kein Problem —–>
    https://www.myus.com/

  10. Dann schaumer mal, wie weit her es ist, und das „Verizon only Modell“ laut Gerüchteküche doch als „Moto X Force“ zu uns kommt…oder ob man sich damit zum Mittelklasse – „Play“ mit ebenfalls großem Akku, doch wieder einen Gegenspieler aus dem eigenen Haus holt. Das „Play“ gibt es nämlich im U.S.-Markt nicht.

  11. Endlich mal ein Smartphone, bei dem nicht an Features gespart wurde, nur um es möglichst flach zu halten. Großer Akku, Qi, NFC, MicroSD-Karte – alles drin!. Von den Spezifikationen her find ich das echt super. Hoffentlich kommt das in ähnlicher Form auch nach DE

  12. @Timo: is doch cool das berichtet wird, schließlich kann man heut zu tage auch das ein oder andere importieren, und nutzen wenn das lte auch in deutschland geht 😉

  13. Ich befürchte ja, dass durch das vielschichtige Display die dargestellten Inhalte sehr weit weg erscheinen. Wie bei alten resistiven Touchscreens oder auch manchen aktuelleren Geräten…