Moto Watch 70: Smartwatch taucht verfrüht bei Best Buy auf

Motorola war einer der Pioniere und hatte mit der Moto 360 eine der (damals) besten Android-Wear-Smartwatches auf dem Markt. Über den platten Reifen machte man Witze, aber ansonsten kam das gute Stück relativ gut weg. Dann wurde es ruhig rund um die Marke und eine echte Nachfolge gab es nicht.

Nun scheint Motorola aber die Moto Watch 70 auf den Markt werfen zu wollen, denn diese taucht mehr oder weniger absichtlich bei Best Buy Kanada auf. Der Hersteller setzt in diesem Fall aber auf eine eckige Form und verzichtet offensichtlich auch auf Wear OS. Beim Betriebssystem ist nur „Andere“ zu finden. Ansonsten scheint man die üblichen Tracking-Funktionen für Herz, Körpertemperatur, Schlaf, Sport und Co. zu unterstützen. Ein SOS-Feature oder eine Sturzerkennung gibt es jedoch nicht.

Kann man wohl auch nicht erwarten, denn das anvisierte Preissegment ist nicht besonders hoch. Für umgerechnet knapp 73 Euro soll das Teil verkauft werden. Mal schauen, wann Motorola den Vorhang offiziell lüftet.

  • Dynamische Zustandsverfolgung mit Beschleunigungsmesser, Gyroskop, Herzfrequenzmesser und SpO2-Sensor zur Überwachung von Schritten, Distanz, Laufen, Höhe, Kalorienverbrauch, Herzfrequenz und mehr
  • 23 Sportmodi, die Ihren aktiven Lebensstil unterstützen, indem sie Ihnen helfen, Routinen zu etablieren und sich selbst zu pushen
  • Bluetooth 5.0-Technologie synchronisiert sich mit Ihrem Android- oder iOS-Smartphone, sodass Sie direkt von Ihrem Handgelenk aus auf wichtige Benachrichtigungen zugreifen können
  • Verlängerte Akkulaufzeit von bis zu 14 Stunden Dauerbetrieb und vollständiges Aufladen in nur 60 Minuten
  • 1,69″ Farbdisplay in 240 x 280 Auflösung für ein klares, gestochen scharfes und gut lesbares Bild
  • Gehäuse aus Zinklegierung und Silikonarmband für zusätzliche Haltbarkeit während Ihres intensivsten Trainings
  • IP67-zertifizierte Wasserdichtigkeit, sodass Sie die Uhr unter der Dusche oder beim Schwimmen tragen können

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. 14 Stunden Dauerbetrieb, aha.

  2. Hmm, nach der ersten Moto 360 mit dem alten TI-Omap SoC und mickriger Akkulaufzeit, kam ja noch eine Moto 360 2nd Gen mit DualCore SD raus. Den SoC hatten ja damals die meisten anderen auch. Dann war da noch zeitgleich zur 2nd Gen die Moto 360 Sport mit transreflektivem Display. Aber danach wurde es sehr ruhig um die Smartwatch-Sparte von Motorola. Was wir heute sehen ist leider einfach nur 0815 weiß der Geier woher mit gekauftem Logo drauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.