Mophie veröffentlicht neue GaN-Wallcharger mit bis zu 120 W

Das Unternehmen Mophie kennen unsere Leser sicherlich schon von seinen Ladelösungen – unter anderem auch durch die Ladehüllen für iPhones. Dort erweitert man nun sein Sortiment an Wallchargern um die kompakten GaN-Geräte speedport 20W, 30W, 45W, 67W und 120W. Das neue Sortiment teilt sich in folgende Geräte auf:

  • speedport 30 (49,95 €) – liefert bis zu 30 W Schnellladeleistung. Er kann ein iPhone 13 in 60 Minuten bis 80 % aufladen.
  • speedport 45 (59,95 €) – verfügt über zwei USB-C-Anschlüsse und liefert eine maximale Leistung von bis zu 45 W für ein Smartphone, Tablet und andere digitale Geräte. (45 W maximale gemeinsame Leistung. Ein Gerät: bis zu 45 W; Mehrere Geräte: 1. Gerät bis zu 25 W, 2. Gerät bis zu 20 W.)
  • speedport 67 (69,95 €) – über zwei USB-C-Anschlüsse eine Schnelladeleistung (65 W maximale gemeinsame Leistung. Ein Gerät: bis zu 67 W; Mehrere Geräte: 1. Gerät bis zu 45 W, 2. Gerät bis zu 20 W.) von bis zu 67 W für alle portablen Geräte.
  • speedport 120 (114,95 €) – maximale Leistung von bis zu 120 W. An den Ausgängen können vier Geräte gleichzeitig geladen werden.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Keine Ahnung weshalb man soviel Geld dafür ausgeben sollte.

  2. Was mich wundert das so ein it Produkt außerhalb der europäischen Telekom; speedport heißen darf

    • Der Markenname Speedport ist auf jeden Fall innerhalb der europäischen Union auf die Deutsche Telekom eingetragen. Die Eintragung erwähnt nicht explizit Netzteile, aber ich vermute, dass da die Telekom aufgrund von „Verwechslungsgefahr“ die Verwendung des Namens untersagen lassen könnte.

    • Weil die Telekom die Marke „Speedport“ nicht für Ladegeräte registriert hat.
      Einfach mal suchen: https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/basis

      • Die Telekom hat die Marke „Speedport“ für die Klasse 9 registriert. Das sind u. a. : „Apparate und Instrumente zum Leiten, Schalten, Umwandeln, Speichern, Regeln oder Kontrollieren der Verteilung oder Nutzung von Elektrizität;“

        • Aber in der detaillierten Beschreibung, welche Waren aus der Nizza-Klasse 9 enthalten sind, werden sie nicht aufgeführt.

          • Ergänzung: in der am 01.06.2019 gelöschten Registrierung „Speedport Powerline 100“ der Telekom waren Ladegeräte enthalten.

            • Ist wohl nicht ganz so Simpel. In der Europäischen Verordnung steht z.B. :

              „Der Begriff der Ähnlichkeit sollte im Hinblick auf die Verwechslungsgefahr ausgelegt werden.“

              und

              „Waren und Dienstleistungen werden nicht deswegen als ähnlich angesehen, weil sie in derselben Klasse der Nizza-Klassifikation erscheinen, und Waren und Dienstleistungen werden nicht deswegen als verschieden angesehen, weil sie in verschiedenen Klassen der Nizza-Klassifikation erscheinen. „

  3. Dirk der allerechte says:

    20 W Apple power USB C Ladegerät, gab es jetzt über eine Woche lang für 13 € bei Amazon, wer kauft denn diese teuren Geräte dafür?

    • @Dirk der allerechte
      Soll auch Menschen geben,die Laptops,MacBooks usw. laden müssen. Hab ich mal gehört.

    • Leute, die ihr MacbookPro mit maximaler Geschwindigkeit vollpumpen wollen. Für SmartPhones ist das ja nicht (nur) gedacht.
      Aber stimmt schon: Der 140W charger von Apple hat vermutlich bessere Qualität und kostet „nur“ 105 Euro. Dafür kann man an dem hier mehrere Geräte (MB Air & SmartPhones zB) gleichtzeitig laden. Mit ein wenig Fantasie kann man sich einen Usecase sicher ausdenken. Und wie immer: Die Firma wird sich schon was dabei gedacht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.