Mimestream mit Update: Ein nativer Mail-Client für Gmail auf dem Mac

Googles Mail-Angebot Gmail hat extrem viele Nutzer. Mails lassen sich mit unterschiedlichen Programmen abfragen, doch mobil unterstützt nur die Google-eigene Gmail-App das Pushen von Nachrichten. Andere Clients müssen das ausgleichen, indem sie über eigene Server die Gmail-Mails abholen und an den Nutzer pushen, alternativ kann jeder Client über IMAP oder POP die Mails in Intervallen abfragen. Möglichkeiten gibt’s jedenfalls genug.

Regelmäßig schaue ich persönlich bei Mimestream vorbei. Es handelt sich um eine Mail-App für das Betriebssystem macOS. Mimestream richtet sich konkret und ausschließlich an Nutzer von Gmail. Der Entwickler von Mimestream hat ein paar Jahre bei Apple gearbeitet und dort deren Mail-App mitentwickelt. Die in der Betaphase kostenlose App habe ich schon hier mit ihren Möglichkeiten vorgestellt.

Die neue Version 0.35.0 beherrscht nun mehrere Signaturen, hat Einstellungen für den „Kategorisierten Posteingang“ pro Konto und auch die angezeigten Kalender lassen sich einstellen. Das sieht man im hier eingebundenen Tweet des Entwicklers ganz schön, der hat ein kurzes Video mit den neuen Funktionen gemacht. Für mich ein schönes Stück Software auf der macOS-Plattform, wobei Gmail-Nutzern, die etwas mehr machen, vielleicht die serverseitigen Filter oder das Zurückstellen von Mails fehlt. Dinge, die aber noch auf der Roadmap des Entwicklers stehen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Was hatten wir doch früher für eine naive Freude an der Nutzung standardisierter Protokolle …

  2. David Maciejewski says:

    In zwei Jahren entwickelt das niemand mehr weiter. Das gab es in der Vergangenheit schon so oft. Ich werde daher nicht wieder einen nativen Client nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.