Microsoft Xbox All Access: Konsole im Abonnement (wohl nur USA)

Microsoft hat mittlerweile einige Mittel und Wege gefunden, um Konsoleros zu Abonnements zu locken. Natürlich ist da Xbox Live Gold, das euch unter anderem ja auch mit den monatlichen Games with Gold ködern soll. Dann ist da ja auch noch der Xbox Game Pass, eine Art Spiele-Flatrate. Einen Schritt weiter soll nun Xbox All Access gehen – vorerst aber offenbar nur in den USA. Denn All Access ist ein Gesampaket, das für zwei Jahre Xbox Live Gold, Game Pass und sogar direkt eine Konsole beinhaltet.

Microsoft hat leider den offiziellen Blog-Post zum Thema bereits wieder offline geschickt. Allerdings konnten die Kollegen von Venture Beat schon vorher alle Informationen abgreifen. In den USA kann man Xbox All Access für 24 Monate abonnieren und zahlt dann jeden Monat wahlweise 22 oder aber 35 US-Dollar. Die zuerst genannte Summe sichert dem jeweiligen Abonnenten eine Xbox One S. Für den höheren Betrag von 35 US-Dollar ist eine Xbox One X drin. Gleich bleibt, dass in beiden Fällen neben der Konsole auch Xbox Live Gold und Xbox Game Pass als Abonnements für zwei Jahre hinzukommen.

Wer nun ein wenig herumrechnet, wird feststellen, dass sich so ein klein wenig etwas sparen lässt, wenn man die Kosten des Abonnements von Xbox All Access und die Preise für die separaten Dienste bzw. Konsolen addiert. Es handelt sich dabei auch nicht um ein Leasing-Modell. Denn am Ende des 24-monatigen Zeitraumes geht die jeweilige Konsole komplett in den Besitz des Abonnenten über. Eher ist das ganze also mit einer Ratenzahlung vergleichbar – oder mit Vertragsabschlüssen im Bereich Mobilfunk, bei denen man auch direkt ein Smartphone erhält und es quasi monatlich mit dem Vertrag abstottert.

Das Ziel von Xbox All Access ist klar: Kundenbindung. Zudem scheint Microsoft der Ansicht zu sein, dass Abonnements mit laufenden Kosten im Konsolensegment in den nächsten Jahren stark an Bedeutung gewinnen werden. Intern sollen Microsoft zudem Daten vorliegen, laut denen Abonnenten von Game Pass nicht nur mehr enthaltene Spiele zocken, sondern auch mehr Geld für weitere Games und Inhalte ausgeben. Das liegt wohl daran, dass sie dadurch allgemein mehr vor der Konsole hocken, online sind und so Deals wahrnehmen.

Aktuell ist leider offen, ob Xbox All Access auch Deutschland erreichen könnte. Warten wir einfach mal ab.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Besagter Microsoft Blogpost ist (wieder) online (nur US) und auch die dazugehörige Landingpage. https://news.xbox.com/en-us/2018/08/27/xbox-all-access/ => https://www.microsoft.com/en-us/store/b/xboxallaccess

  2. Ich würde es glatt machen. Günstiger kommt man an eine Xbox One X nicht.
    Zum Vergleich: bei Media Markt würde eine Finanzierung (über 20 Monate, mehr geht nicht) 25€ im Monat kosten.
    Nimmt man dann noch den Game Pass und Xbox Live über 24 Monate hinzu und rechnet alles auf einen Monat runter, landet man bei knapp 40€/Monat.

  3. Also ich habs einmal durchgerechnet:
    Gamepass 9,99€/Monat 240€/24Monate
    Xbox Live Gold 59,99€/Jahr 120€/24Monate
    Xbox One S 260€
    Macht also pro Monat ca. 25,83€ und für die Xbox One X (Preis:469€-Amazon) sind das 829€ in 2 Jahren und 34,54€.
    Sind natürlich jetzt Dollar Preise aber wenn man bedenkt, dass Preise in Euro immer teurer sind, hat man nicht wirklich einen Vorteil. Eher sind die Preise gleich bzw. sogar niedriger.

    • Aber du musst bedenken wenn jetzt jemand nicht direkt 200€ auf einmal zu Verfügung hat, dann kann er sich aber eventuell den Vertrag leisten.

      Ich denke es wird sich sehr gut durchsetzen, auch wenn ich persönlich kein Fan von Abos bin.

      • wenn man sich etwas nicht leisten kann, dann ist eine Finanzierung auf Raten auch nicht das Richtige.
        Kein Wunder, wenn die Verschuldung und Privatinsolvenzen immer mehr werden.
        Lieber etwas länger sparen > dann evtl. kaufen.

        • Es kann auch einfach so eine Erleichterung sein. Ich finanziere z.B. auch gerne Produkte > 800€. Allerdings würde ich das eben nur tun, wenn ich es auch problemlos so kaufen könnte. Dennoch tun zwölf mal rund 67€ weniger weh, als einmal mit einem Schwung 800€. (24 Monate würde ich wohl nicht machen, eher (wenn angeboten) sechs Monate, damit das nicht so lange läuft).

    • Dann nimm doch mal durchgehend Dollar-Preise:

      Xbox One X: $487.90 (amazon.com)
      Xbox Game Pass 1 Month: $9.99 (microsoft.com)
      Xbox Live 12 Month: $59.90 (microsoft.com)

      Macht auf zwei Jahre komplett $847.64 – Xbox All Access kostet auf zwei Jahre $840. Da hab ich schon schlimmere Angebot gesehen, gerade im Mobilfunkbereich.

      Gegenüber den o.g. Preise könnte man noch $20 sparen, wenn man Xbox Live für $50 pro Jahr über eBay bei einem halbwegs seriösen Händler kauft – oder ein gutes Angebot von Amazon kurz vor Weihnachten hofft. Ähnlich bei der Xbox One X selbst, die gibt es gerade bei Walmart im Angebot – Ersparnis knapp $30.

  4. Na ja, man darf bei solchen Angeboten nicht vergessen, dass man das Gerät sofort bekommt und zur Verfügung hat und man eben nicht zwei Jahre auf die Konsole warten muss. Dafür ist das Angebot doch vollkommen in Ordnung. Vergleich gegenüber Versandhandel in Deutschland wo für Ratenzahlung mehr bezahlt werden muss. Darüber hinaus ist noch Online Gaming möglich und auch noch gute Spieleauswahl über den Game Pass.
    Unter den Gesichtspunkten, dass man Geld sparen oder wenn man Geld sparen möchte, sollte man solche Angebote dann nicht betrachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.