Microsoft Windows Blue: kostenlos für Windows 8-Nutzer

Das im Juni als Vorschauversion erscheinende Windows 8.1, auch als Windows Blue bekannt, wird für Benutzer von Windows 8 kostenlos sein. Ein Umstand, der zumindest mich nicht überrascht. Microsofts Chief Marketing Officer und Chief Financial Officer Tami Reller gab diese Information auf der gerade stattfindenden JP Morgan Technology, Media & Telecom Conference bekannt.

Surface Pro

Windows Blue wird einfach die neuere Version von Windows sein und wird Anwendern älterer Systeme einfach die Summe kosten, die Windows 8 momentan kostet. Ebenfalls gab Tami Reller bekannt, dass Microsoft jetzt 70.000 Apps im Windows Store hätte. Nur die halbe Wahrheit, in Deutschland stehen derzeit unter 40.000 Apps zur Verfügung – sieht von Land zu Land verschieden aus. Eine Vorschauversion von Windows Blue wird uns also nächsten Monat begegnen, rechnet mal so mit dem 26. Juni, denn dann beginnt die Entwicklerkonferenz Build.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

19 Kommentare

  1. alles andere (Kohle für’n SP) wäre ja auch ne Frechheit gewesen

  2. Christian says:

    Genau, Boot2Desktop, bessere Aufteilung der Fenster, viel mehr ist es ja eigentlich nicht.

  3. ehrlich gesagt hab ich zu keinem Zeitpunkt gedacht, dass jemand auf die Idee kommen könnte dafür Geld zu nehmen … viel mehr als n Servicepack ist das ja nicht

  4. das hat mit einem Servicepack nichts zu tun

  5. @Jürgen: richtig, nach dem Motto: it’s not a bug, it‘ a feature

  6. Wäre für mich auch das Argument schlecht hin gewesen, Windows endgültig von meinem System zu verbannen, wo doch auch Adobe mit seinem Photoshop-Abo schon bald kein Grund mehr gegen Linux für mich sein wird.

    Bisher bin ich noch bei Windows 7 geblieben, sehe an sich auch keinen Grund zu wechseln, ist das OS einfach noch viel zu frisch, um es direkt wieder zu ersetzen. Microsoft hätte stattdessen darin etwas Arbeit investieren sollen, anstelle ein „komplett neues“ System zu entwickeln.
    Windows 8 erweckt in mir den Eindruck, als sei es speziell für den Tablet-Einsatz gedacht. Wie aus Redmond gewohnt, hat das nicht so ganz hingehauen, auch wenn hier sicherlich das größte Problem die Softwareentwickler selbst sind, die ihre Anwendungen nicht angepasst haben. Doof nur, dass ich es aber auch als Desktop-System nicht haben möchte (Boot2Desktop, Startmenü etc.).

  7. @Marcel: informier Dich lieber nochmal über Creative Cloud, bevor wieder Linux gedanken aufkommen. das ist nur ein Name für ein abo-modell, die software läuft weiterhin lokal auf deinem Windows/OS X rechner.

  8. Was Alex sagt.
    W8 ist nur für Touch, Adobe Software gibts zukünftig nur in der Cloud und Blue ist ein Service Pack.
    Bei manchen Menschen fragt man sich ob die sich alleine die Schuhe binden können.

  9. elknipso says:

    War zu erwarten. Alles andere wäre auch eine sehr, sehr dumme Entscheidung von Microsoft gewesen.

  10. blogokratie (@blogokratie) says:

    Windows8/8.1 ist ein Universal-Betriebsystem mit Tastatur und Touch-bedienung und das Adobe-Abo ist ein Photoshop mit Cloud-Anbindung.

  11. Ich glaube ehrlich gesagt immer noch nicht dran, dass Microsoft heutzutage Service Packs (oder so etwas in der Art für Windows 8) ernsthaft als neues Betriebssystem verkaufen will… Später heißt es dann noch „You need to purchase Windows 8 in order to use your purchased Windows 8.1“ innerhalb einer Verkaufsbox…

  12. Windows8 Benutzer says:

    elknipso, im Nachhinein betrachtet war eine halbfertige und verkomplizierende Oberfläche aka Windows 8 zu verkaufen eine sehr dumme Entscheidung gewesen. Ich habe den Spaß ab und zu auf meinem Core i5 Tablet. Microsoft traue ich in wichtigen Entscheidungen alles zu – außer immer die richtigen zu treffen.

  13. Nach 3 Monaten Win8 Nutzung muss ich gestehen, ist nicht der Brüller. Die Apps, auch wenn es „nur“ 40.000 gibt, sind mehr Masse als Klasse. Die guten alten Windows Programme waren da doch etwas anderes. Bei fast jedem Programm geht Windows von der Win8 Oberfläche weg auf den Desktop. Die Verabschiedung von der „Windows“-Oberfläche auf App-Oberfläche ist meiner Meinung nach leider nicht gelungen.
    Schuster bleib bei deinen Fenstern.
    Nun werd‘ ich’s wohl auch noch mit Win8.1 probieren müssen. Inzwischen denke ich fast täglich daran wieder auf Win7 zurückzugehen, wo ich doch fast immer auf den Desktop zurückgeschickt werde.
    Es nervt auch, das der WinExplorer in der App nicht den vollen Funktionsumpfang hat. Das ist typisch für Apps, ist nicht nur bei dieser so. Wenig Funktion aber schön blingbling.

  14. Ich hoffe mal, dass ich das Update auch über meine durchs Studium bezogene Win8-Version drüber hauen kann und nicht wieder komplett neu über Dreamspark runterladen muss.. Je nach dem, welche Veränderungen das ganze mit sich bringt, wäre ich dazu bereit über einen Wechsel nachzudenken. Bisher läuft es eher ungenutzt neben meinem Windows 7, weil mir die Bedienung mit den Kachel, das Ausbleiben des Start-Buttons (ja, man könnte ihn durch ein Programm nachrüsten, aber ich unternehme ungerne solche Eingriffe in’s System) etc. nicht alltagsfreundlich genug ist. Wenn sie da nachrüsten, und man danach direkt zum Desktop mit Start-Button booten könnte, dann würde ich den Metro-Style noch als Ergänzung zum normalen Umgang mit dem Betriebssystem wahrnehmen wollen.

  15. Ben Mueller says:

    Hmm… also ich weiss nicht – ich hab auf meinem Hauptrechner Win8 drauf – aber eigentlich wenn ich ehrlich bin brauch ich das ganze „kacheln-Zeugs“ überhaupt gar nie nicht – ich seh es eigentlich nur wenn ich mal den Rechner hochfahre – ansonsten habe ich den üblichen Desktop und gut is… – aber vielleicht erschießt es sich mir nochmal irgendwann…

  16. Das „Kacheln-Zeugs“ ist der Nachfolger des Startmenüs und startet unter Anderem auf Stromsparen ausgelegte Applikationen (Apps). Wer sich dazu in Flicken-Patch-Linux stürzt oder einen Mac kauft, wo die Updates quasi erst mit der nächsten Version kommen, der benutzt auch einen Feuerlöscher nach dem Zigarettenanzünden. Windows 8 ist einfach eine stabilere Basis als Windows 7 AUCH GERADE auf dem Desktop. Die Kachel ist eine touchfreundliche Oberfläche, was der Desktop nicht immer ist, auf denen Apps wohnzimmerfreundlich genutzt werden können. Ansonsten funktionieren die Startkacheln als Startmenü. Und wenn ich das schon lese mit dem Startbutton, der weg ist….

    Man sollte auch im Alter (liebe Computergeneration) noch gewillt sein, Neugierig mit Neuerungen umzugehen. Es bedarf tatsächlich etwas Zeit, sich an die Benutzung zu gewöhnen, aber sie ist recht einfach:

    Maus in die links untere Ecke halten und clicken: Startmenü öffnen
    Maus in die links obere Ecke halten und clicken: Zum vorherigen Programm wechseln
    Maus in die links obere Ecke halten und am Rand runtergehen: Alle offene Programme sehen, hinwechseln, schließen.

    Die Rechten ecken sind zur Suche und für Einstellungen da. Die Suche sucht Programme, Dateien, Emails ect.

    Bin nicht bei MS, bin das Gemecker nur einfach leid…

  17. Hey Daniel, gut geschrieben und ich stimme damit überein.
    Ist mir auch klar, aber ich möchte eben auf der Stromparen Appoberfläche bleiben bei meinem Netbook. Deshalb ärgert es mich ja, das ich fast immer auf dem Dektop lande, wenn ich ein Programm aufrufe. Es gibt einfach noch zu wenig Apps um Programme damit ablösen zu können.
    Ich habe auch gewechselt um mit Win8 ein stabileres Betriebssystem als Win7 zu haben, obwohl ich mit Win7 eigentlich zufrieden war. Ich habe hier der Werbung vertraut. Und Win8 soll eben Recourcenschonender sein, und das wollte ich für mein Netbook. Nur wirklich gemerkt habe ich das noch nicht.