Microsoft veröffentlicht detailliertes Changelog zum aktuellen Windows 10-Update

artikel_windowsMicrosoft besinnt sich bekanntermassen oft darauf, bei der Entwicklung von Windows 10 je stets nah am Anwender zu agieren, speziell das Insider Programm steht ja hierfür Pate. Man hört also zu und zieht nicht nur sein Ding durch – zumindest meistens. Speziell die Windows-Updates, die man zu Windows XP-Zeiten ja noch brav über eine Webseite ansurfen und dort nachlesen konnte, was die denn jetzt bewirken, sind in Windows 10 ja ein Prozeß, der eher im Hintergrund als sichtbar für den User stattfindet. Genau das haben aber offenbar viele User bemängelt und so hatte man hier bereits im Februar Hand angelegt und möchte den Anwendern so zeigen, was sich hinter den jeweiligen Updates verbirgt.

Gut, der paranoide User wirft trotzdem immer in regelmässigen Abständen die Updates an und schaut unter „Details“ nach, was denn da installiert wird. Der normale Anwender hingegen verlässt sich auf die verlässlich verteilten und installierten automatischen Updates. Nun hat man auch den aktuellen Updateverlauf ins Netz gestellt, der kurz und knapp die Details des aktuellen Updates KB3156421 vom 10. Mai 2016 (Build 10586.318) zeigt.

Hier finden wir laut Info Sicherheitsupdates und Qualitätsverbesserungen ohne die Implementierung neuer Features in Windows. Die bei diesem Update herausragenden Änderungen sind laut Microsoft unter anderem die folgenden:

  • Verbessertes Verlässlichkeit & Stabilität im Internet Explorer 11, Edge, dem Miracast-Protokoll, Cortana, Bluetooth und USB
  • Behebung eines Problems mit Bluetooth in Verbindung mit dem Aufwachen aus dem Ruhezustand
  • Behebung eines Problems, welches für korrupte Compact Flash-Karten in Verbindung mit der Nutzung eines Kartenlesers sorgte
  • Behebung eines Speicher-Lecks in Verbindung mit dem mehrmaligen Öffnen eines PDF-Formulars
  • Behebung des Effektes spontanen Entladens des Akkus bei Telefonen, deren Bildschirm ausgeschaltet war
  • Diverse Sicherheits-Updates bei Kernel Mode-Treibern, der windowseigenen Grafik-Komponenten, dem Internet Explorer 11 und Edge, der Windows-Shell und Jscript

Windows_Updates_1511_Mai

Die vollständige Liste findet Ihr auf der offiziellen „Windows 10 Update History„-Seite und ein Klick auf das jeweilige KB bringt Euch dann noch einmal auf die Seite mit der Zusammenfassungen der einzelnen Patches, im Beispiel eben das KB3156421. Ein feiner Schritt, wenn man wirklich mal sehen möchte, was da in den Updates im Hintergrund alles geschieht beziehungsweise installiert wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

9 Kommentare

  1. Apropos Windows 10, demnächst soll ja Schluss sein mit dem „Gratis-Windows“, also habe ich mein altes Windows 7 „upgedatet“. Was aber passiert, wenn ich später Windows 10 neu installieren will oder den Rechner austausche? Ich habe ja nur den Key von meinem alten Windows. Muss ich dann etwa zahlen? Ich blicke da nicht durch.

  2. @Rolf
    Nein, musst nicht bezahlen. Falls es doch Probleme mit der Aktivierung geben sollte, einfach beim MS Support anrufen.

  3. Andreas C. says:

    Wie gesagt – wenn du ein gültiges MS-Konto hast und dich damit mit deinem jetzigen PC anmeldest, kannst du einen neuen PC personalisieren, indem du dich mit diesem Konto anmeldest – damit erhälst du den Typ von Win 10, den du jetzt auch hast – beim Neuaufsetzen über eine ISO das gleiche …

    und um Fragen vorzubeugen – es geht immer nur ein PC / Notebook gleichzeitig mit einem Key.

  4. @Andreas C.
    Was du schreibst, ist von vorne bis hinten quatsch.
    die Lizenz hat nichts mit dem MS-Konto zu tun. Die ist an das Mainboard gebunden und bei MS hinterlegt. Bei neuem Mainboard kann nach Ende der Gratis-Phase Windows 10 nicht mehr kostenlos aktiviert werden.

  5. Eike Justus says:

    @Cortana
    Aber eine gekaufte W7 Lizenz (nicht gerätegebunden) muss dann ja wieder gültig sein, um W7 woanders zu installieren. Richtig?

  6. @Eike Justus
    Korrekt

  7. Verbesserte Verlässlichkeit & Stabilität u.a. bei Bluetooth …?
    Bei meinem ASUS geht trotz x-zig verschiedenen Treiberinstallationen Bluetooth gar nicht mehr.
    Anfrage beim Hersteller -wir entschuldigen uns und sind dabei einen neuen Bluetooth Treiber zu entwickeln.
    Na hoffen wir’s. Denn ich habe keine Hoffnung das sich mit diesem Update etwas ändert.

  8. Compact Flash Karten nehmen ja echt jede Art von Bestechung an…

  9. @Caschy: danke für den Tip mit der Update-Seite 🙂