Microsoft To Do jetzt mit automatischen Erinnerungen und Fälligkeitsterminen

Microsoft To Do, die To-Do-Liste des Unternehmens, erhält neue Funktionen. So können Fälligkeiten und Erinnerungen automatisch gesetzt werden. Diese Art von Funktion ist nichts Besonderes: Todoist bietet dies etwa ebenfalls seit langer Zeit an. Gibt man dort im Textfeld zur Benennung der Aufgabe ein Datum ein, wird es automatisch als Fälligkeit vermerkt und man erhält auch eine Erinnerung.

Todoist ist dabei sogar oft übereifrig und wandelt Angaben um, die man vielleicht gar nicht als Datum haben wollte. Microsoft To Do soll dabei auch erkennen, falls man eine wiederkehrende Aufgabe meint. Also, wenn man beispielsweise jeden Montag etwas Bestimmtes erledigen muss. Nicht nur Tage, auch Uhrzeiten soll To Do so erkennen.

Ähnlich wie bei Todoist soll es auch möglich sein, erkannte Fälligkeitstermine zu löschen, wenn sie einem nicht zusagen – indem man via Backspace ein Zeichen zurückgeht. Leider führt Microsoft die neue, automatische Erkennung von Fälligkeitsterminen erstmal nur für englischsprachige Anwender ein. Weitere Sprachen sollen später folgen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Da freut man sich beim Lesen der Überschrift über eine längst überfällige Funktion, um dann im vorletzten Satz zu erfahren, dass das für die deutsche Version nicht gilt. Tja.

  2. Ich habe meine Premium Abo für Todoist wieder um ein Jahr verlangt, Microsoft To Do kommt an den Funktionsumfang und vor allen Dingen die übersichtliche Darstellung bei weitem nicht ran.

    • Ganz meine Meinung. Bis andere Todo-Apps an Todoist herankommen, brauche ich wahrscheinlich keine Todo-Liste mehr.

  3. Mir fehlt nur die „wiederholen nach Erledigung“. Dann bin ich soweit zufrieden und würde mein Abo von RTM nicht mehr verlängern.

  4. Schade, das klang erst so als könnte man endlich zwischen Do-Date und Due-Date unterscheiden. Schade, dass das immer noch nicht geht. So lange ist das als Student einfach keine vernünftige Option.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.