Microsoft Surface Duo erscheint am 10. September für 1.399 US-Dollar

Das Microsoft Surface Duo hat einen Preis und einen Starttermin erhalten: Am 10. September 2020 wird das Android-Gerät mit zwei Bildschirmen erscheinen. Der Preis liegt bei 1.399 US-Dollar. Bisher haben die Redmonder Preis und Datum aber nur für die USA bestätigt. Für Deutschland heißt es also noch auf weitere Informationen warten.

Schon im Juni mehrten sich ja die Gerüchte, die von einer baldigen Veröffentlichung gesprochen hatten. Zu den technischen Daten schlüsselt Microsoft dabei in seiner Ankündigung relativ wenig auf, nennt aber eine kombinierte Display-Größe von 8,1 Zoll. Alternativ lassen sich die beiden AMOLED-Screens mit 5,6 Zoll auch einzeln in mehreren Modi verwenden. Da sorge laut Microsoft ein 360°-Scharnier für Flexibilität. Die Auflösungen der beiden Bildschirme liegen bei je 1.800 x 1.350 Pixeln.

Zunächst können nur Geschäftskunden zuschlagen. Für jene will Microsoft dann auch besondere Sicherheit bieten – etwa über das angepasste Unified Extensible Firmware Interface (UEFI), welches die volle Kontrolle über einzelne Elemente der Firmware gewährt. Außerdem kann das Surface Duo Zugriff auf eine vollwertige Windows-10-Erfahrung bieten – über die Cloud bzw. den Windows Virtual Desktop.

Als SoC dient leider noch der Qualcomm Snapdragon 855 aus dem letzten Jahr. Somit fehlen sowohl 5G als auch Wi-Fi 6. Auch die Kamera mit 11 Megapixeln gewinnt eher keinen Blumentopf. Da Microsoft mit diesem Android-Gerät aber in erster Linie auf Produktivität abzielt, wiegen jene Punkte nicht ganz so schwer.

Auch Mobile Device Management (MDM), inklusive Intune, ist für das Surface Duo in Firmen nutzbar. Wie gesagt – zu Release und Preis in Deutschland fehlen noch Angaben. Da wird es sicherlich aber bald mehr zu hören geben.

Update:

Microsoft Deutschland hat zum Surface Duo mitgeteilt: „Es wird zunächst ausschließlich in den USA verfügbar sein.“ Der Wortlaut hält eine internationale Veröffentlichung grundsätzlich für die Zukunft also offen, einen konkreten Plan scheint es aktuell aber leider nicht zu geben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Also ich frage mich schon für wen so ein Gerät interessant sein könnte und wo hier die Einsatzgebiete liegen?

    • Das habe ich mich beim 1. iPhone 2007 auch gefragt!?

      • 2007 waren die bedürfnisse der user auch noch andere. samrtphones wie das iphone gab es einfach noch nicht. dieses absolut hässliche surface duo gibt es in variationen schon von samsung und huawei. auch wenn deren nutzwert noch bewertet werden muss, sehen sie wenigstens halwegs passable aus.
        aber egal. den amis kann man sowas schon andrehen xD

  2. Ich weiß ja nicht

  3. Vielleicht noch mal lesen bevor man sich so echauffiert, da steht nirgendwo, dass die Kamera WEGEN der 11 MP Auflösung schlechte Bilder schießt.

    • Hm der Kommentar auf den ich mich bezog wurde gelöscht.

      • André Westphal says:

        Irgendwo gibts hier in den Comments halt auch mal eine Grenze – wir lassen in den Kommentaren schon sehr, sehr viel Liberalität walten, selbst wenn wir persönlich angegriffen werden und es nicht um den Inhalt des Artikels geht.

        Selbst uns wird es dann aber auch mal zu blöd, besonders wenn vorwiegend und wiederholt solche Anmerkungen von einzelnen Usern kommen und es sehr ins Persönliche geht. Auch wenn man am Inhalt Kritik anbringen möchte, an einer Formulierung, am Stil – das geht hier IMMER und wird auch gerne mal aufgegriffen und für Verbesserungen genutzt. Wenns aber nur Stänkereien sind und nur „dumm“ auf eine Person eingedroschen wird, dann ist auch mal Schluss.

        Das Problem gibts aktuell nicht nur hier, andere Kollegen erzählen mir leider das gleiche – ich selbst hätte gar keine Lust und Zeit dazu nur über Personen rumzumeckern – da investiere ich meine Zeit lieber in positivere Dinge. Genau wie ich mich dann aber auch nicht ärgern möchte, wenn ich persönlich angegangen werde – sachlich am Artikel – immer willkommen. Angriffe auf Autoren – egal ob ich selbst oder Caschy, Benny, Olli, Felix – nein danke.

        • Kann ich gut nachvollziehen, solche Kommentare braucht keiner. Ich wollte das Löschen auch gar nicht kritisieren, nur stand meine Antwort auf einmal zusammenhanglos da 🙂

          • André Westphal says:

            Ja, weiß ich – wollte auch nur erklären, was mit dem Comment passiert ist. Letzten Endes hab ich auch ein dickes Fell, was Hate betrifft – ist mir meistens egal. Allerdings schreibe gerade ich oft genug, dass Megapixel allein über die reine Kameraqualität noch nichts aussagen. Ich könnte nun verstehen, wenn jemand sagt: „Deine Formulierung klingt so, als wären Megapixel alles“ – inhaltliche Kritik, kein Ding.

            Dann aber quasi um die Ecke kommen: „Typisch für den Autor, hätte ich bloß nicht drauf geklickt, schreibt immer nur Mist“ – irgendwann reichts halt mal :-D.

            Wir sind da auch alle im Team echt locker, selbst wenn draufgehauen wird und wir uns manchmal einen höflicheren Tonfall wünschen würden. Generell ist es eben einfach immer schöner, wenn man seine Kritik am Inhalt / Text, Stil / den Formulierungen oder wie auch immer anbringt und nicht persönlich wird.

  4. Chill.

    Danke für den Artikel @andre! Ich denke, das Gerät richtet sich am Business Kunden, da ist die Kamera sicherlich zweitrangig.
    Ich habe ein Handy und ein surface go als Notizbuch für Besprechungen. Alles in einem…. Warum nicht?

  5. Thomas Müller says:

    Man muss kein Prophet sein um das Ergebnis vorherzusehen. Das wird der nächste Microsoft Flop im Smartphone Bereich.

  6. chilibrenntzweimal says:

    Was mir gefällt, ist dass der Surface Stift genutzt werden kann, sprich ich kann überall damit Notizen in Onenote machen.
    Aber der Preis ist mir zu hoch.

  7. Ich denke auch, dass hier in erster Linie der Preis über Erfolg oder Misserfolg entscheidet. Der hier angegebene Preis scheint mir auch deutlich zu hoch. Unter diesen Voraussetzungen wird das meines Erachtens wohl nichts werden.

    • Das gleiche dachte ich mir auch.
      Für das Geld bekommt man ein iPad Pro mit Stift und ein Mittelklasse bis Oberklasse Handy.

      Aber wer’s braucht

  8. Sascha Pallenberg says:

    Hut ab Andre, wie souveraen du hier auf die Haterei reagiert hast. Diese Ruhe und Diplomatie haette mich mir frueher gewuenscht. Also fuer mich selbst. Ich hab sie einfach geblockt

    Zum Surface Duo. Ich nehme es!

  9. Hm, hierzulande wohl wieder statt knapp 1200€ wieder 1:1 umgerechnet 1400€. Ob man mit den Preisen wenigstens langen Support erhält?

    • Das wäre tatsächlich sehr interessant. Würde Microsoft da fünf Jahre bieten, wäre das für einige sicher ein Kaufanreiz. Mit einige meine ich natürlich immer noch eine eher kleine Nische. Fragt sich ob Microsoft das überhaupt könnte, selbst wenn sie wollten. Immerhin das ist ein SoC, der eventuell keine Treiberupdates mehr erhalten könnte nach zwei bis drei Jahren.

      • Qualcomm versprach bisher zwei Jahre Support, somit wird der Support bereits nächstes Jahr auslaufen wenn MS keinen gesonderten Supportvertrag mit Qualcomm abgeschlossen hat. Einige Sicherheitslücken kann man dank Treble unabhängig von Qualcomm fixen, allerdings sind ein Großteil der Lücken in den Binarys von Qualcomm.

        Alles unter vier Jahren ist eigentlich völliger Müll. Der in die Jahre gekommene Lenovo T440 wird erst jetzt von Businesskunden langsam ausgesondert.

        • Wie macht Google das denn? Die garantieren doch auch 3 Jahre Support für ihre Pixels, soweit ich das in Erinnerung habe. Gerade wenn ein Gerät auf Businesskunden abzielt, wie das hier, wäre so ein kurzes Supportzeitraum absolut inakzeptabel.

  10. Ich glaube nicht, dass hiermit der Massenmarkt anvisiert wird. Das ist, so wie es ausgelegt ist, erstmal eher ein Nischenprodukt für den Privatanwender. Business könnte ich mir da eher als Zielgruppe vorstellen. Alles in allem wirkt es auf mich zwar extrem interessant, aber erstmal wie ein rantasten von MS. Für ein „Haben-Will“ fehlen mir bei dem Gerät als Normal-User noch verschiedene Dinge – auch in Sachen Design. Aber ich werde auf jeden Fall die Praxistests gespannt verfolgen.

  11. Ich finde es schon recht gut. Es ist eine schöne Kombi aus Tablett und Telefon. Mit Windows Phone wäre es mega 😉

  12. Ich finde es interessant und würde es tatsächlich kaufen… Aber der Preis ist wirklich sportlich. Lassen wir erstmal etwas Zeit ins Land gehen und schauen wie die ersten Nutzer es aufnehmen

  13. westernworld says:

    auch wenn ich mir einfach nicht vorstellen kann das genug leute so etwas oder auch seine absehbaren nachfolgemodelle wollen könnten um da auf dauer eine massenferigung am leben zu halten sieht die scharnierlösung mit ordentlichen glasdisplays wie eine gute und gut gemachte idee aus.

  14. In der Preisklasse sollte es alles haben was Zukunftsfähig ist:
    – NFC
    – 5G
    etc

  15. Ein Android-Gerät in der Preisklasse mit 3 Jahren Abschreibung wird es im Business-Umfeld schwer haben, wenn nicht entsprechend für diese Zeit auch zumindest Sicherheitsupdates bereit stehen. Ich glaube da nicht so recht an den Erfolg, mag aber alles anders kommen .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.