Microsoft stattet Office Web Apps mit neuen Funktionen aus

Seit Juli letzten Jahres können wir alle auf die kostenlosen NextGen-Office Web Apps von Microsoft  zurückgreifen, quasi das Microsoft-Pendant zu Google Docs. Dokumente für Word, Excel, PowerPoint und OneNote lassen sich im Browser erstellen und bearbeiten und gestern hat Microsoft Neuerungen bekannt gegeben. Eine dieser bald kommenden Neuerungen ist die verbesserte Unterstützung für mobile Geräte, hier spricht man nicht nur von Windows-Geräten und iPads, die man bereits unterstützt, sondern nun auch von Android, welches mittels mobilem Chrome-Browser bald Dokumente bearbeiten können soll.

[werbung]

Die wohl größte Neuerung ist das gemeinsame Arbeiten an Dokumenten in Echtzeit. Dieses gab es zwar schon vorher, nur werden jetzt die Änderungen live dargestellt, vorher musste man das Dokument aktualisieren. Aktuell wurde PowerPoint mit dieser Funktion ausgestattet, was man auch schön im Video sehen kann. In den nächsten Monaten will man dieses Co-Authoring noch flüssiger realisieren und in die anderen Office Web Apps einfließen lassen. Microsoft betont, dass man den Office Web Apps mehr Desktop-Funktionen und Cross-Plattform-Support angedeihen lassen wolle. Mein Gefühl mag mich trügen, doch ich finde, dass man den Google Docs ganz schön hinterher eiert, nicht wahr? (via Office Blog)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Dieses Co-Authoring kann GDocs doch auch schon ewig oder irre ich mich da ?

  2. In letzter Zeit finde ich, dass einige Firmen Google mehr oder weniger kopieren und dieses dann als das neueste und heißeste Zeug verkaufen wollen. Aber so ist das wohl wenn man an vielen Fronten bereits seit längerem Lösungen anbietet die schon einen gewissen Entwicklungsstand haben.

  3. Naja, erstens ist es kostenlos und zweitens schafft es Google Docs immer wieder MS-Office Dateien so zu verunstalten, dass sie im Word nicht mehr vernüftig zu bearbeiten sind. Zumindest in dem Punkt hat MS die Nase vorn 🙂

  4. Ich finde die Office Web Apps von Microsoft um einiges besser als Google Docs. Formatierungen werden beigehalten, skydrive integration, etc

  5. Was ist der eigentlich der Unterschied zwischen den Skydrive-Webapps (die kostenlos sind) und die im Rahmen von Office 365 angepriesenen Webapps? Das ist doch eigentlich beides das selbe, oder?

  6. Man muss aber auch sagen (fairerweise), dass das OOXML Format von Microsoft absoluter Käse ist. Als Open-Source Produkt würde ich mir den MS Support auch zwei Mal überlegen. XD

    PS: Ja ich weiß das MS Formate den Standard darstellen.

  7. Das Co-Authoring bei den Google Docs finde ich (noch) um Welten besser, besonders, weil die aktuellen Cursorpositionen der mitarbeitenden Schreiber mit farblichen Markierungen im Dokument angezeigt werden. Das macht das gemeinsame Arbeiten unglaublich viel einfacher!
    Ansonsten gefallen mir die Microsoft Webapps besser, ist einfach die gewohnte Office-Umgebung, die man auch auf dem Desktop nutzt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.