Microsoft schließt Rekordjahr ab, Schwächen im Bereich Gaming


Für Microsoft ist das Jahr schon vorbei, zumindest das Fiskaljahr 2019. Für das letzte Quartal, das am 30. Juni endete, bedeutet dies 33,7 Milliarden Dollar, 12 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Das Betriebsergebnis wuchs im Vergleich zum Vorjahresquartal um 20 Prozent auf 12,4 Milliarden Dollar an. Schaut man aber in die einzelnen Bereiche, erkennt man, dass es nicht überall rosig aussieht.

Es ist vor allem das Business- und Cloud-Geschäft, das Microsoft nach vorne bringt. Jeweils mit starken zweistelligen Steigerungen im Vergleich zum Vorjahresquartal. Im Bereich „More Personal Computing“, der Windows OEM, Surface und Xbox enthält, ist das Wachstum nicht ganz so stark. Im Fall von Gaming geht es sogar zurück, insgesamt um 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Xbox Service und Software muss dabei einen Rückgang von 3 Prozent hinnehmen.

Im gesamten Fiskaljahr 2019 hat Microsoft 125,8 Milliarden Dollar erwirtschaftet, 14 Prozent mehr als im Vorjahr. Beim Betriebsgewinn sieht es prozentual sogar noch besser für das Unternehmen aus, 43 Milliarden Dollar bedeuten 23 Prozent mehr als im Vorjahr. Alle Zahlen im Detail gibt es auf dieser Seite.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

3 Kommentare

  1. Ok, für die Tabellen braucht man echt Adleraugen 😀
    Merke gerade auf diese Weise mein Lebensalter………. Aber ich schrieb damals auch in dieser Größe.

    – Was ich eigentlich schreiben wollte: An mir liegt es definitiv nicht, wenn Microsoft im Gaming Bereich schwächelt.

  2. Wer im Prinzip keine Steuern zahlt hat ganz klar Vorteile. Kleine KMU’s können davon nur träumen.

  3. 43 Milliarden $ und damit schafft man es keine Mobiles OS am Leben zu halten?
    Peinliche Nummer…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.