Microsoft Outlook: Neue Funktionen für mehr Produktivität

Microsoft spendiert Outlook eine ganze Palette neuer Funktionen. Die sollen für mehr Produktivität sorgen, gerade fürs Arbeiten aus dem Home Office. Die genannten Funktionen sollen noch vor Jahresende ausgerollt werden.

Outlook bekommt beispielsweise Reaktionen spendiert. So kann man Nachrichten abwinken oder auch würdigen, ganz ohne mit Antworten um sich zu werfen. Künftig plant man da alle Outlook-Clients mit zu bestücken. Sechs unterschiedliche Reaktionen sind auswählbar. Reaktionen sind für Absender und auch andere Personen, welche die Mail erhalten haben, sichtbar. Schaut dann wie folgt aus:

thumbnail image 1 captioned An animated image demonstrating how to access reactions from an email message in Outlook on the web.

Statt Personen oder Dateien zu suchen, kann man mittels @Erwähnungen auch Personen und Dateien direkt über den Editor ins Boot holen. Hierzu werden auf Basis des Kontexts entsprechende Vorschläge gemacht.

thumbnail image 2 captioned An animated image demonstrating how to @mention a file in an email message in Outlook on the web.

Outlook führt in Zusammenarbeit mit Teams die sogenannten „Meeting-Zusammenfassungen“ ein. Diese Funktion bündelt Informationen, wie Dateien, Mitschriften und Aufzeichnungen, aus einer Besprechung im entsprechenden Kalender-Ereignis:

thumbnail image 3 captioned An animated image demonstrating how to access meeting recap in Outlook on the web to easily find relevant information about a meeting.

Hybride Arbeitskultur erfordert etwas mehr Organisationsaufwand, wann Besprechungen nun in persona oder online stattfinden. Outlook gibt da ein Tool für Arbeitszeiten und Arbeitsorte an die Hand.

thumbnail image 4 captioned An animated image demonstrating how to set-up work hours and location in the calendar settings in Outlook on the web.

Teammitglieder können so immer den Arbeitsort von anderen Personen beim Planen von Meetings befragen. So ist ein Überblick da, welche Personen eben vor Ort ist und zu welchen Zeiten auch gleichzeitig:

thumbnail image 4 captioned An animated image demonstrating how to set-up work hours and location in the calendar settings in Outlook on the web.

Der Standort lässt sich auch vom Smartphone aus an spontane Änderungen anpassen und ist ähnlich zu bedienen wie die Status-Meldung:

thumbnail image 6 captioned An animated image demonstrating how to change your location on-the-go in Microsoft Teams from a mobile device.

Darüber hinaus gibt man bekannt, dass das Senden nach Zeitplänen nun in allen Outlook-Apps verfügbar ist. Eine verfasste Nachricht lässt sich planen, um zu günstigen Zeiten zugestellt zu werden. In den mobilen Anwendungen verbirgt sich Senden planen in den Optionen beim Verfassen einer Nachricht. Geplante Nachrichten werden mit entsprechendem Label in den Entwürfen bis zum Sendezeitpunkt abgelegt und können bis dahin bearbeitet oder gar gelöscht werden.

thumbnail image 7 captioned An animated image demonstrating how to choose when to deliver emails with Schedule send from an iOS mobile device.

Für Meetings führt man außerdem Kennzeichnungen für die Sensibilität ein. So kann jeder sicherstellen, dass bei Meetings mit sensiblen Inhalten entsprechende Vorkehrungen (Verschlüsselung, etc.) getroffen werden. Zudem wird der Inhalt der Besprechungseinladung, auch die Anhänge, entsprechend der Kennzeichnung verschlüsselt.

thumbnail image 8 captioned An animated image demonstrating how sensitivity labels help keep your meeting information secure.

Microsoft arbeitet zudem an einer weiteren Verzahnung von Teams und Outlook. Hierzu werden Teams-Chats in Outlook integriert und können aus Outlook heraus beantwortet werden. Man wird da mit Teams-Chats aus Meetings starten. Gerade für dringliche Anfragen wird man nämlich sicherlich eher zum Chat aufgrund des Instant-Messaging-Charakters greifen. Sieht im Posteingang von Microsoft 365 dann wie folgt aus:

thumbnail image 9 captioned An animated image demonstrating how to access and use Microsoft Teams chat with multiple people in Outlook on the web.

Einen Chat bietet man zudem für Besprechungen direkt über den Outlook-Kalender. So kann man beispielsweise kurz Bescheidgeben, falls man sich verspätet:

thumbnail image 10 captioned An animated image demonstrating how to access the meeting chat directly from a calendar event in Outlook for the web without joining the meeting.

Auch die Suche in Outlook wird künftig Teams-Chats ausspucken. Eine Suchanfrage durchsucht dann nicht nur den Mail-Verkehr, sondern über beide Kommunikationskanäle hinweg. Da muss man nicht beide Suchen separiert bemühen, wenn man sich im Unklaren darüber ist, wo Dinge kommuniziert wurden.

thumbnail image 11 captioned An image demonstrating how to find conversations via the search bar in Outlook on the web.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Lehrer. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Klingt interessant! Weiß jemand einen Release Termin für Outlook Online / O365 on premise?

  2. nette – kleine Änderungen. vor allem die Location.
    Allerdings fehlt da noch was. „Beim Kunden“ nämlich.

  3. … gibt es ein Release Zeitpunkt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.