Microsoft OneDrive setzt bald iOS / iPadOS 15 oder 16 voraus

Microsoft hat angekündigt, dass man bald nur noch iOS und iPadOS in Version 15 und 16 unterstützen wird. Nutzer, die iOS und / oder iPadOS 14 auf ihren Geräten einsetzen, sollten, sofern möglich, auf die aktuelle Betriebssystemversion aktualisieren, wenn sie Microsoft OneDrive weiterhin nutzen wollen. Einen genauen Termin gibt es nicht, es heißt nur, dass man plane, die Unterstützung für iOS und iPadOS 14 bald einzustellen. Alternativtipp sind vielleicht Apps, die sich an OneDrive andocken können, beispielsweise Documents von Readdle.

Angebot
Microsoft 365 Family 12+3 Monate | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets & mobile...
  • Dieses Microsoft 365 Family Abonnement für bis zu 6 Personen bietet 12 Monate + 3 Monate extra Laufzeit (Aktivierungscode per Email)
  • Für Windows 10, macOS, iOS und Android

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Im Zuge der „Nachhaltigkeit“ finde ich den Schritt bedenklich. Wenn es eine App wäre die wirklich neue OS Funktionen ausnutzen würde, aber es geht hier um einen Cloudabgleich. Und ich finde OneDrive als App immer noch eher unterirdisch von der Nutzung her. Sicherlich liegen diese Diskrepanzen aber nicht an der Unterstützung alter iOS Versionen.

    • Habe keinen Satz verstanden … was willst du sagen?

      • Thomas Müller says:

        Das spricht nicht gerade für Dich. Ich stimme Dirk in allen Pukten zu.

        • Ziemlich derbe Aussage „spricht nicht gerade für Dich“, … Junge Junge.

          Ich bin da bei Black Mac, kann auch keine Aussage erkennen.

          Bitte erläutert doch mal das, bzw. was dahinter genau gemeint ist:

          „Wenn es eine App wäre die wirklich neue OS Funktionen ausnutzen würde, aber es geht hier um einen Cloudabgleich.“

          MfG

          • マックス says:

            Ich verstehe das so:
            Naja die App nutz keine Features die iPadOS 15 oder 16 voraussetzen, warum dann die Beschneidung?

            In den letzten Jahren hat sich bei
            OneDrive generell wenig getan.

      • Sonst alles gut bei dir?

    • Theoretisch hast Du mit der Nachhaltigkeit recht, praktisch ist es egal. Die Systemvoraussetzungen für iOS 15 sind mindestens ein iPhone 6s – ebenso für iOS 13 und 14. Es trifft also Leute, die ein iPhone 6 oder älter benutzen, das 6er wurde 2014 vorgestellt. Irgendwann ist halt auch bei iPhones die Schere zwischen Nutzerzahl und Entwicklungsaufwand so weit offen, dass sich eine weiter Unterstützung nicht mehr lohnt.

  2. Ich bin unter iOS und MacOS kein Fan von OneDrive:
    Da ich Office bis Ende 2025 bereits durch den Kauf bei günstigen Preisen bezahlt habe, wollte ich vor kurzem OneDrive nutzen. Nach dem ich dann über viele Tage rund 700 GB Daten und Fotos von der Dropbox in OneDrive bewegt hatte, merkte ich erst die Schwächen von OneDrive in der Apple Welt, am iMac (Intel) ist es besonders schlimm, aber auch am MacBook (M1) war die Startzeit der App, verbunden mit Synchronisation zu lange. Die iOS App blähte ich sich im Vergleich zur Dropbox App auch auf.
    Es werden 3 iMac, 2 MacBook Air, zwei iPad und 2 iPhone mit 700 – 800 GB für Cloudspeicher genutzt. Ich habe wieder alles zurück in die Dropbox geschoben und kann wesentlich flüssiger und schneller Arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.