Microsoft Office: Ältere Versionen werden für die Cloud-Dienste ab Oktober nicht mehr unterstützt

Ab dem 13. Oktoker 2020 unterstützt man seitens Microsoft nur noch einige Office-Versionen was die Verbindung zu Office 365 (bzw. Microsoft 365) angeht. Man unternimmt zwar keine aktiven Versuche die Verbindung der nicht genannten Versionen zu unterbinden, weist jedoch darauf hin, dass es auf älteren Clients zu Performance- sowie Stabilitätsproblemen sowie einem erhöhten Sicherheitsrisiko kommen könne. Nach dem 15. Oktober baut man die Infrastruktur etwas um und setzt fortan auf TLS 1.2.

Ab 13. Oktober unterstützt man – zumindest aktiv – nur noch die folgenden Versionen mit den Cloud-Diensten:

  • Microsoft 365 Apps for enterprise (previously named Office 365 ProPlus)
  • Microsoft 365 Apps for business (previously named Office 365 Business)
  • Office 2019, such as Office Professional Plus 2019
  • Office 2016, such as Office Standard 2016 (außer die Mac-Version)

Natürlich empfiehlt Microsoft daher – nach Möglichkeit – ältere Clients entsprechend zu aktualisieren. Für die Abo-Varianten steht ja auch immer die entsprechend neuste Version zur Verfügung. Auch auf die Unterscheidung für Office 2016 weist man hin: Da die Mac-Version den Status „End of Support“ erreicht, wird auch diese nicht mehr für die Cloud-Anbindung unterstützt.

Auch für Office 2016 und Office 2019 steht bereits ein Ablaufdatum fest: Die genannten Office-Versionen sollen noch bis Oktober 2023 unterstützt werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Hans Mayer says:

    Zum Glück, mit geht der Cloudkram eh auf den Zeiger, also für mich ein Feature.

  2. Diese Aufzählung verwirrt mich etwas:

    Office 2019, such as Office Professional Plus 2019
    Office 2016, such as Office Standard 2016 (außer die Mac-Version)

    Sind damit alle Versionen von Office 2019 und 2016 gemeint (also außer die Mac-Version)? Und wenn ja, wieso schreibt man es dann so?

  3. Und was ist mit office 2010? Die pro-Version natürlich

    • Das funktioniert schon jetzt nicht mehr mit den MS-Cloud Diensten. Exchange Online funktioniert ab Office 2016. Mit älteren Versionen bekommt man die Accounts nicht mehr eingerichtet.

  4. Andreas Schoeller says:

    Wird Office Professional Plus 2016 noch unterstützt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.