Microsoft Garage vertauscht Gesichter mit „Face Swap“

Microsoft bzw. dessen internes Entwicklungsstudio Microsoft Garage folgt dem Trend: So sind aktuell ja Apps wie FaceApp oder MSQRD immer noch beliebt. Das Pendant der Redmonder nennt sich nun ganz kreativ Face Swap. Die App macht genau das, was der Name verrät: Sie vertauscht Gesichter in Fotos. Falls ihr also Spaß an derartigen Spielereien habt, behaltet Face Swap im Auge. Leider gibt es die Anwendung derzeit nur in den USA, Kanada und Australien und nur für Android .

Eine Variante für Apple iOS sowie die Expansion auf weitere Länder soll folgen. Rufe ich die App aktuell im offiziellen Play Store auf, kommt bei mir nur die Meldung, die Anwendung sei zu keinem meiner Geräte kompatibel – dumm gelaufen.

Der Ablauf ist dabei folgendermaßen: Ihr knipst einen Selfie, passt das Foto wie gewünscht an und könnt im zweiten Schritt über eine Bildersuche nach anderen Aufnahmen suchen. Entweder ihr sucht dafür ein Bild aus eurer eigenen Galerie heraus oder aus dem Bestand der App, der mithilfe von Bing gebastelt wurde. Anschließend kombiniert Face Swap euer Gesicht mit dem herausgesuchten Bild und passt dabei auch eure Hautfarbe und die Beleuchtung so an, dass alles zusammenpasst. Ihr könnte auch noch manuell nachjustierem, um etwa euer Gesicht in der Größe oder im Winkel zu justieren.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/QRmoWBFfMtA

Microsoft hebt dabei sogar mehr oder minder nützliche Möglichkeiten von Face Swap hervor: Etwa könntet ihr so mal neue Haarschnitte ausprobieren, wenn ihr euer Antlitz in das richtige Foto transplantiert. Falls ihr ganz gewieft seid, könnt ihr auch in einer Gruppenaufnahme mehrere, neue Gesichter einfügen.

Es ist dabei im Übrigen nicht Microsofts erster Anlauf mit Face Swap: Eine andere App aus dem Jahr 2011 trug ebenfalls diesen Namen, erschien nur für Windows und verschwand rasch wieder in der Versenkung. Die neue Anwendung wurde von einem Team entwickelt, das bei Microsoft Garage auch als „Bingcubator“ gilt,weil der Schwerpunkt auf innovativen Nutzungsszenarien für Bing liegt. in Face Swap liefert die Suchmaschine ja etwa die Bilder, in die ihr euer Gesicht einsetzt.

Nun müssen wir nur hoffen, dass die App dann auch bald in Deutschland zum Rumprobieren zur Verfügung steht. Falls ihr neugierig seid, könnt ihr euch bis dahin ja mal obiges Video ansehen, in dem Microsoft die App vorführt.

Face Swap
Face Swap
Preis: Wird angekündigt
  • Face Swap Screenshot
  • Face Swap Screenshot
  • Face Swap Screenshot
  • Face Swap Screenshot
  • Face Swap Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Herr Hauser says:

    Man kann sich über APKMirror die Datei runterladen und die App installieren. Ist aber eben noch in Englisch.

  2. Herr Hauser says:

    Anscheinend sind hier Links zu APKMirror ein rotes Tuch?

  3. Gibt es übrigens schon seit Jahren für Windowsphone demnach also nicht nur auf Android erhältlich.

  4. Herr Hauser says:

    Das Posting mit dem Link wurde anscheinend erst manuell nachträglich freigegeben.

  5. André Westphal says:

    @ Mike Du meinst vermutlich die 2011er-App, oder? Die ist nicht zur neuen identisch und hat nur den gleichen Namen.

  6. @Herr Hauser: Links erscheinen zunächst im Backend und müssen freigeschaltet werden wenn sie nicht auf der whitelist stehen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.