Anzeige

Microsoft Edge für das iPad ist da

Es ist schon eine Weile her, da erschien überraschend der Browser Edge von Microsoft auf der iOS- und Android-Plattform. Aus der Sicht von Microsoft logisch: Die Kunden, die unter Windows auch mit dem Browser arbeiten, finden so direkt Dinge wie Passwörter, Lesezeichen oder geöffnete Tabs wieder. Als Microsoft startete, unterstützte man zuerst Smartphones mit Android und iOS, während man die Tablets erst in Betaversionen auf die Nutzer los ließ. Die Zeit des Testens scheint aber vorbei, denn ab sofort kann man Microsoft Edge für das iPad oder unterstützte Android-Tablets herunterladen, wenn man dies denn möchte. Falls ihr Edge auf dem Windows-PC nutzt (laut unserer Nutzerstatistik sind das nur wenige), dann lasst doch mal hören, ob Edge auch auf dem iPad nun bei euch zum Einsatz kommt.

?Microsoft Edge
?Microsoft Edge
Entwickler: Microsoft Corporation
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Thomas Müller says:

    Das Ding nutzt schon niemand unter Windows, das wird eine der üblichen Totgeburten von Microsoft. In spätestens zwei Jahren wird das Projekt wieder eingestellt wie so viele Sachen bei Microsoft.

  2. So sinnlos wie Chrome auf dem Ipad. Kein Werbefilter. Safari-Engine.

    • Werbefilter gehen systemweit. Und Hauptgrund für die Nutzung dürfte Sync von Bookmarks, History, etc sein.

  3. Dank WebKit bereits der beste Browser den Microsoft je entwickelt hat

  4. Netter Versuch, Microsoft. Aber da ich das Teil unter Windows schon deaktiviert habe, werde ich es kaum unter iOS nutzen. Hat keinen Vorteil.

  5. Für Android Tablets glaub ich auch!?

  6. Was ist eigentlich schlecht an Edge? Nur weil es ein Produkt von Microsoft ist? Warum mögen die Leute sogar lieber den Internet Explorer? Ich finde es übersichtlich, schnell, unterstützt Addons und bietet mir eine längere Akkulaufzeit als der Internet Explorer, Firefox und Chromium.

    • Hans Günther says:

      Was schlecht ist an Edge?
      Dass er alle Daten zu Microsoft funkt…
      Deswegen kommt er genau wie Chrome für mich nicht in Frage!

      Ansonsten sind in meinen Augen alle modernen Browser auf Augenhöhe.

      • Welchen Nachteil versuchst du durch das Verhindern des „Nach Hause telefonieren“ zu vermeiden? Wirklich ernst gemeinte Frage.

      • Verstehe, dass erklärt aber nicht, weshalb manche Leute lieber den Internet Explorer als Edge nutzen. Ich glaube sowieso, dass Telemetriedaten an Microsoft gesendet werden, egal welchen Browser man nutzt. Deshalb nutze ich für sensible Daten nur Linux.

        Ich erinnere mich auch an einige Skandale Mozilla betreffend, von Chromium allerdings habe ich noch nichts Negatives gehört.

        • „von Chromium allerdings habe ich noch nichts Negatives gehört.“
          Du meinst außer, man nutzt Google Suche, Plugins von Google oder Google Sync…

  7. Audionymous says:

    Wäre es möglich das Hintergrundbeleuchtung zu bekommen? Thx

  8. Thomas Müller says:

    Ich habe den Browser jetzt auf dem IPAD getestet. Folgende Sachen habe ich festgestellt:

    1. Ohne Microsoft Konto geht nichts, Anmeldung ist Pflicht.
    2. Werbeblocker funktioniert nicht, ich sehe Werbung wo ich beim Safari keine sehe.
    3. Der Browser ist deutlich langsamer als der Safari (vermutlich da der Werbeblocker nicht geht)
    4. Schriftgrößen lassen sich auch unter Edge nicht ändern, das nervt mich am Safari.
    5. Der User Agent lässt sich leider auch nicht ändern, das wäre ein echtes Argument für den Edge gewesen. Gerade auf dem IPad Mini würde ich gern die IPhone Seiten laden, geht aber auch nicht.

    Fazit für mich, der Browser ist vollkommen nutzlos. Er kann nichts besser als der Safari.

  9. Meines Wissens nach müssen alle Browser unter iOS mit WebKit laufen. So wie Chrome wird Edge also auch nur ein Wrapper sein, der die Microsofteigenen Dienste zur Verfügung stellt.
    Vielleicht injected Microsoft ja sogar absichtlich fehlerhaften Javascript-Code um das wahre IE/Edge Gefühl zu vermitteln. 😀
    Danke Microsoft <3

    P.S.: Ich bin Fan von vielen Microsoft-Produkten, der IE/Edge gehört leider nicht dazu ..

  10. Tannenpflaum says:

    außer Performance ist Edge on Windows schon en-par. Weiß nicht, was ihr da alle rumhatet. Ham ja nicht mehr 2003…

    • Kommt drauf an, wie man Performance misst. Auf einem Tablet kann man Schwergewichte wie Chrome nicht nutzen.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.