Microsoft Bot malt Bilder auf Basis eurer Beschreibung

Die Entwicklung im Bereich der künstlichen Intelligenz schreitet stetig voran, sei es in den smarten Assistenten wie Alexa & Co., in Bots oder in anderer Software. Forscher von Microsoft haben nun eine KI-basierte Technologie entworfen, die in der Lage ist, Bilder zu malen. Klingt erst einmal nicht besonders, doch die Bilder werden allein auf Basis eurer Wünsche erstellt.

„Zeichne einen gelben Vogel mit schwarzen Flügeln und einem kurzen Schnabel!“

So oder so ähnlich könnte die Aufgabe gestellt sein, die dem Bot reicht, um ein entsprechendes Bild zu zeichnen. Das Ergebnis sieht so aus:

Die künstliche Intelligenz sucht bei der Erstellung des Bildes nicht nach vorhandenen Inhalten im Web und klaubt dann das finale Bild zusammen, sondern kreiert Pixel für Pixel ein komplett neues Bild. Das heißt im Klartext, dass der Vogel, den ihr im obigen Bild seht, in der realen Welt gar nicht existiert. Doch was könnte man im echten Leben mit so einer Technologie anstellen?

Es wäre möglich, eine solche KI in Bildbearbeitungsprogramme einzubauen, Architekten oder Innenraum-Designern ein Tool zur Erstellung von Modell-Bildern an die Hand zu geben oder animierte Filme komplett automatisch erstellen zu lassen, allein mit einem geschriebenen Skript.

Die Technologie dahinter basiert auf zwei Teilen: Im ersten Teil wird das Bild generiert (Generative Adversarial Network – GAN) und im zweiten Teil wird die Qualität des Bildes beurteilt (Discriminator). Der Bot wird dann mit mehreren Bildern und passenden Beschreibungen trainiert, damit dieser die Wörter kennt und entsprechende Inhalte erstellen kann.

Wann wir das finale Ergebnis der Forschung selbst nutzen können und wo genau es letztendlich zur Anwendung kommt, ist noch unklar. Wer sich einen Eindruck verschaffen möchte, was aktuell bei Microsoft im Bereich der Bilderkennung getan wird, kann sich den CaptionBot und SeeingAI genauer ansehen. Der komplette Artikel im Microsoft AI Blog gibt euch weitere Detailinformationen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. LOL. Gerade Microsoft… Muss ich mal auch in Excel probieren.

    „Cortana, wähle alle Zellen mit… Aber nicht mit… Sondern nur wenn… Und falls sie fett formatiert sind“

    Hahaha

  2. @stiller das würde die Arbeit mit den Excel Kommandos extrem vereinfachen 😀

    Generelle Anwendung kann ich mir bei Karikaturen vorstellen im Bereich Kunst oder wenn weiter entwickelt zu Precrime Detection oder als Anwendung für Phantombild, wenn es weniger gute Zeichner gibt, könnte mit den paar Informationen eine KI schon mehr anfangen als ein Zeichner, gleichzeitig erhöht sich anfangs wohl das Missbrauchspotential und damit wird es wohl auch zu fälschlichen Festnahmen kommen, denn wenn das Opfer das Bild sieht und das mit der Erinnerung im Gehirn vergleicht, kann das wohl eine falsche Reaktion wegen einer möglichen Ähnlichkeit auslösen, welche garnicht existiert.

    Auf jedenfall wert im Auge zu behalten 🙂

  3. Und SEEING AI mal wieder Apple only…
    Mensch Microsoft… 😮 Fast schon peinlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.