Microsoft Band und Microsoft Health erhalten Feature-Updates

Das Microsoft Band ist zwar weiterhin noch nicht offiziell in Deutschland erhältlich, ist aber dennoch eines der interessanteren Handgelenk-Gadgets, alleine schon, weil es nicht nur mit dem System des Herstellers funktioniert. Es gab bereits einige größere Updates, die dem Band neue Funktionen brachten, nun erhält es ein weiteres. Auch die begleitende Health-App hat ein umfangreiches Update erhalten, das tiefere Einblicke in die getrackten Daten gibt.

MS_Band_Update

Das Microsoft Band kann seit dem letzten Update auch Fahrradtouren tracken. Hier wurde eine breitere Integration gewünscht, ab morgen können Nutzer das Band auch in die beiden populären Apps MapMyRide und Strava nutzen. Über das Microsaodft Health Web Dashboard bekommen Nutzer ab dem 27. April neue Tracking-Informationen angezeigt. Darunter folgende Neuerungen:

Vergleichende Einblicke: Man kann getrackte Daten mit anderen Nutzern vergleichen, die ähnlich wie man selbst in Sachen Körpergröße und Gewicht aufgestellt sind. Das soll als Motivator dienen.

Schlaf-Tracking: Über das Dashboard wird man nicht nur die Dauer, sondern auch die Qualität des Schlafs einsehen können. Die Effektivität des Schlafes ebenso wie die Aufwachfrequenz.

Fitness Zugewinn: Man kann Fitness-Daten mit denen der Vergangenheit vergleichen, um den Fortschritt über einen Zeitraum darzustellen.

VO2 Max: Über den Pulsmesser errechnet das Microsoft Band, beziehungsweise Microsoft Health den VO2 Max-Wert. Dieser Wert gibt Auskunft darüber, wie viel Sauerstoff während des Trainings verbraucht wurde, ein Indikator für die Fitness der Herzkranzgefäße.

Übungsbeobachtungen: Über den Vergleich einzelner Workout-Tage will Microsoft Health den besten Tag und die beste Tageszeit für das Training ermitteln. Auch Werte vergangener Tage werden bei der Berechnung mit einbezogen.

Auch ohne Microsoft Band wird man Microsoft Health künftig nutzen können, denn Microsoft kündigt auch direkt noch die Unterstützung für das Schritte zählen über Smartphones an. Android-, iOS- und Windows Phone-Geräte werden unterstützt, wenn diese über einen Schrittzähler verfügen. Mehr als Schritte zählen ist damit aber nicht möglich. Das Feature wird in den nächsten Wochen verteilt.

(Quelle: Lumia Conversations)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Letzter Absatz nach dem Bild: Über das Microsaodft …

  2. Gibt es denn auch mal Neuigkeiten ob und wann man das Band hier kaufen kann?

  3. Du kannst es über Amazon.co.uk bestellen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.