Microsoft: 121 Terabyte Daten für Maps-Anwendungen

Microsoft hat bekanntlich auch Maps im Angebot, so finden wir die Bing-Maps und wie Karten-App unter Windows 8 vor. Das Material wurde jetzt einmal kräftig erneuert, unser Planet ist bekanntlich immer im Umbau. Microsoft gab nun bekannt, dass man satte 121 Terabyte neues Material besorgt hätte, welches die Fläche von 15 Millionen Quadratkilometer abdeckt. Neue Daten findet man hauptsächlich für Südamerika, Afrika, Asien und Europa vor, ebenfalls hat man sich in Teilen Australien und Nord-Amerika vorgenommen.

Sogar eine Stadt in Deutschland hat es als Highlight in die Bing Maps geschafft, das Oldenburg in Holstein. Schaue ich mir den Spaß für meinen Wohnort kann, dann kann ich sagen: Google Maps ist bei mir in der normalen Ansicht aktueller, die Bing Maps liegen aber mit ihrer Vogelperspektive vorne – obwohl das Kartenmaterial auch veraltet ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

12 Kommentare

  1. Also von Karlsruhe scheint das Bildmaterial aktueller zu sein. Aber die Qualität von Google ist um Längen besser.

  2. Für unseren Ort sind bei Bing ca. 1 Jahr alte Bilder verfügbar, Google Maps ca. 4 Jahre. Auch die Details sind bei Bing viel besser zu erkennen.

  3. Ich nutze Bing Maps inzwischen auch viel lieber.

  4. Also ich hab mal nen Vergleich für Karlsruhe gemacht:
    https://www.dropbox.com/sh/5nh0okc0956ti21/2aLq6X2oAN

    Da sieht man, dass Bing recht aktuell ist. Bilder sind vielleicht 1-2 Monate alt.
    Bei Google ist die Qualität deutlich besser. Ich hätte bei Google noch weiter rein zoomen können.

    Was ich aber gemerkt habe ist, das Bing Maps auf meinem Rechner deutlich flüssiger läuft bzw, bedienen lässt.

  5. Hier in Frankfurt ist Bing Maps auch viel aktueller. Nur leider ist die Qualität von Google viel besser.

  6. Die Frankfurter Satellitenbilder sind von Sommer 2011 oder neuer. De Vogelperspektive zum Teil aber 5 Jahre alt.
    Damit ist Bing nun in der Satellitensicht Frankfurt mindestens zwei Jahre aktueller.

  7. Das ist definitiv ein bessere Qualität. Schaut aufjedenfall besser aus.

  8. Für Hamburg (Vororte) ist Bing aktueller – die Bilder sind nur 6 Jahre alt, die von Google 7 Jahre… 😉

  9. Also bei mir in Uerdingen ist das Bildmaterial bei Google mindestens 10 Jahre alt. Bei Bing ist es mit ca 4 Jahren deutlich jünger wobei die Vogelperspektive ca 6 Monate jünger scheint.

  10. Bei mir (PLZ 53…) ist das Google-Material 10 Jahre alt. Bing ist aktueller, im Luftbild allerdings von der Qualität schlecht, in der Vogelperspektive gut (warum auch immer da ein Unterschied besteht).

  11. Wie kommt denn das kleine 10.000-Einwohner-Oldenburg dazu? ^^ Das ist ja der Hit. Irgendwo im Nirgendwo.

  12. Die Bing Satbilder sind ja auch „Grundlage“ der OpenStreetMap.
    Daher bemerke ich es immer wenn die wieder aktualisiert haben.
    Gerade neu gebaute Supermärkte und sowas kann man dann schön akkurat einzeichenen. 🙂