Microsoft: 1 Milliarde US-Dollar, damit Schulen günstig Hardware kaufen können

Bildung und Technik gehen heutzutage Hand in Hand. Sei es das Internet als riesiger Wissensspeicher oder das Notebook, um Arbeiten zu verfassen. Ohne Technik, keine Bildung. Damit sich die Schulen und vor allem Schüler auch leisten können, wurde die ConnectED Initiative ins Leben gerufen, die eine Rahmen für Bildung und Technik bildet. Microsoft hat nun 1 Milliarde US-Dollar locker gemacht, damit Schulen rabattierte Gerätschaften erwerben können.

microsoft_logo

So wird es möglich, dass Schulen Hardware für unter 300 US-Dollar erwerben können. Höhere Ausgaben in diesem Bereich sollen dafür sorgen, dass das Bildungsniveau steigt. Gegner kontern hingegen, dass das Geld vernünftiger in der Anstellung besserer Lehrer investiert wäre. Mit der Unterstützung von Microsoft und Partnern (Acer, Asus, Dell, Fujitsu, HP, Lenovo, Panasonic und Toshiba) kann jetzt zumindest wesentlich günstiger Windows-Hardware angeschafft werden.

Eine Kundenbindung in jungen Jahren ist ein positiver Nebeneffekt der Kampagne, so Cameron Evans von Microsoft Education. Er sieht in dieser Tatsache nichts negativ oder gar bedrohlich. Dies wirkt sich erst langfristig aus, kurzfristig schafft Microsoft aber die Möglichkeit, mehr Technik in die Klassenzimmer zu bringen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Denke es ist für beide Seiten eine gute Sache. Wie man so schön sagt, Win-Win….

    Die Forderung nach besseren Lehrern ist doch recht plakativ, da diese 1. für eventuell viel Geld von den Privatschulen abgeworben werden und müssen, 2. zudem noch fortlaufend bezahlt werden müssen.

  2. …positiver NEBENeffekt…wer’s glaubt.
    Und dann auch noch die Langfristigkeit als Kontra-Argument – warum werden solche dreisten Lügen nicht unter Strafe gestellt?

  3. oh ein sechzehntel Whatsapp für die Bildung…
    Unser aktueller Bürgermeister wirft für Bildung regelrecht alles Geld aus dem Fenster, was er irgendwie in die Finger bekommen kann. Arbeitsmittel und Ausbesserungen sind direkt am nächsten Tag meist geregelt. Blöd nur dass das den Lehrern und Lehrerinnen bzw. deren Qualität des Unterrichtens nix hilft. Und da Niedersachsen mal ehrlich gesagt da ziemlich besch***** umgeht hilft das mit den neuen Arbeitsmitteln auch nicht so schnell weiter.

  4. lieber bill mach doch einfach deine hardware für schüler und studenten einfach günstiger* fg

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.