MetaMask: Jetzt auch für Android und iOS (Public Beta)


MetaMask kennen diejenigen vermutlich, die schon einmal etwas mit der Ethereum-Blockchain zu tun hatten. Die Erweiterung sorgt dafür, dass man Transaktionen über den Desktop-Browser durchführen kann und das auch noch einigermaßen bequem. Vor 9 Monaten haben die Entwickler eine mobile Version versprochen, heute liefern sie. Noch ist das Ganze als Beta deklariert, dennoch ist das ein riesiger Schritt für MetaMask.

MetaMask ist unter iOS und Android nicht nur ein Wallet mit ERC-721-Unterstützung, sondern hat gleich einen dApp-Browser integriert, damit man die Welt des Web 3.0 kennenlernen kann. Die Startseite ist dabei übersichtlich gestaltet und gibt auch gleich ein paar Anlaufstellen, die man ausprobieren kann. Im Gegensatz zur halbherzigen Unterstützung in Opera Touch, funktioniert das bei MetaMask auch.

Man merkt MetaMask (ausprobiert habe ich kurz die iOS-Version) den Beta-Status durchaus noch an, aber insgesamt wirkt das alles schon sehr gut. Man kann mit der mobilen Version neue Wallets erstellen, welche per Passphrase importieren oder einfach sein MetaMask Desktop Wallet synchronisieren. Die Feature-Liste liest sich lang, Details dazu gibt es an dieser Stelle.

Ich selbst setze mobil auf Trust, das kurze Hineinschnuppern in MetaMask hat aber durchaus gefallen, sodass ich das einmal ein bisschen nutzen werde. Ich bin bei den mobilen Wallet-Apps zum Glück noch nicht festgefahren, sodass ein Wechsel wenig stört, man muss ja überall nur seine Passphrase eingeben (was man bei Apps allerdings auch mit Bedacht machen sollte, also nicht bei jeder x-beliebigen App).

Falls Ihr MetaMask Mobile ausprobieren wollt, müsst ihr euch auf dieser Seite anmelden (Download-Links kommen direkt per Mail). Welche Apps nutzt ihr mobil für dApps oder Krypto-Transaktionen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

2 Kommentare

  1. Also ich habe mal so genau null Sätze in dem Artikel verstanden.

  2. Coinbase nutze ich. Man muss ihnen vertrauen, ja, aber einfacher geht es nicht. Und schnell sind sie geworden. Habe nun auch deren Kreditkarte und zahle so mit Ether.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.