Meta: Neue Tools für Facebook und Instagram Reels

Meta will seine Tools zur Erstellung, Bearbeitung und Planung von Reels ausweiten. Für die kommenden Wochen ist da ein Update für Facebook Reels und Instagram Reels anvisiert, welches die Reels noch zugänglicher machen soll und noch mehr Bearbeitungsmöglichkeiten bieten soll. Je nach Plattform bringt man da unterschiedliche Neuerungen und Vorzüge mit.

Bei Instagram finden, die aus den Stories bekannten, Umfrage-, Quiz- und Emoji-Sticker auch Einzug in die Reels. Zudem erhöht man die Länge der Reels auf bis zu 90 Sekunden. Importiert werden können fortan eigene Audios – beispielsweise für Kommentare oder den Hintergrundsound. Zudem bietet Instagram künftig auch Vorlagen. Seht ihr ein Reel, dann könnt ihr die Vorlage direkt verwenden und müsst lediglich Audio- und Clipsequenzen einfügen und maximal noch etwas zuschneiden.

Neu bei Instagram Reels

  • Soundeffekte: Sirenen, Grillenzirpen oder Trommeln – Soundeffekte helfen dabei, Instagram Reels noch fesselnder zu gestalten.
  • Audiodaten importieren: Ab sofort können eigene Audiodaten direkt in Instagram Reels hochgeladen werden, sodass jeder die eigene Tonspur nutzen kann. 
  • Interaktive Sticker: Umfrage, Quiz oder Emoji-Regler – bereits bekannt aus Stories – sind jetzt auch in Instagram Reels verfügbar, um direkt mit der Community zu interagieren.  
  • 90-sekündige Reels: Instagram Reels können nun auch über 90 Sekunden aufgenommen werden, um die Community noch länger zu unterhalten.
  • Templates: Mit Templates lassen sich schnell und einfach Reels auf Instagram erstellen, da Audio- und Clip-Platzhalter schon voreingestellt sind.

Bei Facebook bringt man die empfohlenen Reels künftig weltweit in den Feed. Zudem können diese nun auch direkt über den Webbrowser erstellt, bearbeitet und veröffentlicht werden. Über den Desktop bringt man auch die Möglichkeit mit, Reels aus längeren, bereits veröffentlichten Videos oder Lives zu generieren. Außerdem kommen neue Audio-Tools, wie Voiceovers oder Sound Sync, was automatisch im Takt der Musik synchronisiert.

Reels können direkt in Creator Studios geschnitten und für Facebook Reels verwendet werden.

Neu bei Facebook Reels

  • Erstellen und Planen von Facebook Reels auf dem Desktop: Facebook Reels können jetzt auch über den Webbrowser mit Creator Studio einfacher erstellt, bearbeitet, geplant und veröffentlicht werden. 
  • Reels aus längeren Videos erstellen: Künftig werden Video-Clipping-Tools via Desktop verfügbar sein, die es ermöglichen, Reels aus längeren, bereits veröffentlichten Videos oder aus Lives zu erstellen. 
  • Neue Audio-Tools: Facebook Reels unterstützt jetzt Voiceover, sodass Videos kommentiert werden können, und Sound Sync, um Reels automatisch mit dem Takt des Lieblingssongs zu synchronisieren. Text-to-Speech ermöglicht es außerdem eine digitale Stimme den Text in Reels vorlesen zu lassen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Wow die innovationen. Was gibt’s als nächstes? Neue Foto Filter oder Facetune 3.0?

    Wen interessiert noch Instagram? Niemand mehr wirklich. Man muss doch nur mal in seibem eigenen Freundeskreis schauen und sieht, daß manche instagram Accounts inzwischen verweist aussehen wie bei Facebook mit uralt Beiträgen und Fotos, viele ihre Accounts auf Privat umstellen, oder gleich ganz von Instagram verschwinden.

    Instagram hat unter Jugendlichen einen massiven Schwund von 13 Prozent an Nutzern allein in 2021. In Westeuropa verliert instagram über alle Altersgruppen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.