Messenger: Threema 2.0 für iOS erschienen

Sehr überraschend für mich schaffte es der sichere Messenger Threema auf Platz 1 bei den Verkäufen im Bereich iPhone-Apps bei Apple im Jahre 2014. Kontinuierlich hielt sich der Messenger in den oberen Verkaufsrängen – die Verbreitung scheint dennoch verbesserungswürdig, zu viele meiner Kontakte nutzen den Messenger überhaupt nicht – wohl aber die technisch affine Leserschaft, die häufig Tipps einsendet. Der mobile Messenger erhielt vor ein paar Tagen erst ein großes Android-Update, nun legt man auf der iOS-Plattform mit Version 2.0 nach. Hier hat man vor allem am Design geschraubt, aber auch die Funktionen und die Bedienung verbessert. So finden Nutzer nun die Möglichkeit vor, inaktive Kontakte (länger als drei Monate inaktiv) automatisch auszublenden. Ebenfalls gibt es in den Einzelchats die Möglichkeit, nun schnell auf Medien zuzugreifen. Ferner ist ein direktes Editieren eines Kontaktes direkt nach dem Scannen möglich. Nutzer von Threema finden das Update inklusive komplettem Changelog direkt im App Store vor, Neukunden müssen 1,79 Euro investieren. (danke Nicklas!)

?Threema. Sicherer Messenger
?Threema. Sicherer Messenger
Entwickler: Threema GmbH
Preis: 3,99 €

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Und Threema kann nun die Verbindung zum Server via IPv6 aufbauen.

  2. „So finden Nutzer nun die Möglichkeit vor, inaktive Kontakte (länger als drei Monate inaktiv) automatisch auszublenden.“

    Ein sehr wichtiges Feature bei Threema, wie ich finde 😀

  3. Man braucht doch wenigstens EIN zuverlässiges Medium um sensible Daten übertragen zu können! Das Verhalten und die Strategie von Threema finde ich bislang vorbildlich.

  4. Ich finde ja immer diese mockups von Konversationen bei jeglicher Art von messengern haben etwas von „warum liegt hier eigentlich Stroh?“ ^^

  5. @Nik: Verschlüsselte E-Mails gibt es seit vielen vielen Jahren 😉

  6. Sehr gutes Update. Wenn jetzt noch die Multi-Device-Fähigkeit käme…

  7. Leider haben die am Anfang einiges verbockt. Und den Mist mit dem Schlüssel bei Neuaufsetzung des Handys sowie jetzt beim Update auf 2.0 haben die auch bisher nicht einfacher in Griff.
    Das hat leider dazu geführt, dass die Hälfte meiner Kontakte wieder bei Whatsapp ist.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.