Medion: Neue Notebooks und ein Desktop-PC ab 25. Februar bei Aldi verfügbar

Bei Aldi können schon bald wieder neue Notebooks und ein Desktop-PC erworben werden. Genauer gesagt: Das Medion Akoya S15449, das Medion Akoya S17404 und der Medion Akoya P63013 sind ab dem 25. Februar erhältlich. Beim Medion Akoya S15449 handelt es sich um ein Notebook im Alu-Gehäuse, das unter anderem eine hintergrundbeleuchtete Tastatur mitbringt und sich sowohl fürs Homeschooling als auch fürs Home-Office eignen soll. Mit an Bord ist hier eine HD-Webcam. Als Prozessor fungiert ein Intel Core i7-1165G7 mit Intel Iris Xe als Grafikeinheit und zusätzlich 16 GB DDR4-RAM. Das 15,6 Zoll große FHD-Display und die 2 TB große PCIe SSD runden das Paket ab. Der Akku soll bis zu 8,5 Stunden halten und kann per Schnellladefunktion binnen 60 Minuten von 0 auf 80 Prozent Kapazität geladen werden. Die integrierten Lautsprecher sind Dolby-Audio-zertifiziert und Amazon Alexa ist direkt als Sprachassistentin integriert. Kosten soll das Medion Akoya S15449 dann 999 Euro.

Medion Akoya S15449

Spezifikationen:

• Intel Core i7-1165G7 Prozessor mit Intel Iris Xe Grafik (2,80 GHz, bis zu 4,70 GHz
mit Intel Turbo-Boost Technology 2.0, 4 Kerne, 8 Threads & 12 MB Intel Smart Cache)
• 39,6 cm (15,6“) FHD Display mit IPS Technologie und einer Auflösung von 1.920 x 1.080
Pixel
• 2 TB PCIe SSD
• 16 GB DDR4 Arbeitsspeicher mit bis zu 3.200 MHz
• High-Definition-Audio mit 2 Lautsprechern – Dolby Audio zertifiziert
• Integrierte HD Webcam und Array Mikrofon
• Schnelles Intel Wi-Fi 6 AX201 Gigabit WLAN mit integrierter Bluetooth 5.1 Funktion
• Amazon Alexa
• Schnellladefunktion
• Hintergrundbeleuchtete Tastatur
• Integrierter 4-Zellen Li-Polymer-Akku mit 52 Wh mit bis zu 8,5 Stunden Akkulaufzeit

Software:
• Windows 10 Home
• Kostenlose Testversion für Microsoft 365
• McAfee LiveSafe – kostenlose 30-Tage-Testversion vorinstalliert
• Cyberlink PowerDirector 16 & Cyberlink PhotoDirector 8

Anschlüsse:
Kartenleser für SD, SDHC, SDXC-Speicherkarten, 1x USB 3.2 Gen2 Typ-C mit DisplayPort, 2 x USB 3.2 Gen1 Typ-A, 1 x USB 2.0, 1 x HDMI out, 1 x Netzadapteranschluss

Audio: 1 x Audio-Combo-Anschluss (Mic-in & Audio-out)

Abmessungen (B x H x T) / Gewicht:
Ohne Gummifüße: 36 x 1,79 x 24,4 cm / 1,8 kg (inkl. Akku)
Mit Gummifüßen: 36 x 2,25 x 24,4 cm / 1,8 kg (inkl. Akku)

Lieferumfang: Notebook MEDION AKOYA S15449, integrierter 4-Zellen Li-Polymer-Akku, externes Netzteil,
Bedienungsanleitung, Garantiekarte

Medion Akoya S17404

Ebenfalls ab dem 25. Februar verfügbar ist das Medion Akoya S17404. Das Gerät soll vor allem Home-Office-Nutzer ansprechen und dafür nicht nur einen größeren Bildschirm besitzen, sondern auch eine Tastatur mit zusätzlichem Ziffernblock. Als Prozessor agiert hier ein Intel Core i5-10210U nebst 8 GB RAM und einer 512 GB großen SSD. Das FHD-Display misst 17,3 Zoll und setzt auf IPS-Technologie. Die Tastatur des Geräts besitzt eine Hintergrundbeleuchtung und fürs heimische Büro bekommt ihr hier auch noch eine HD-Webcam und ein Array-Mikrofon. Für die Konnektivität sorgen das integrierte Intel Wireless-AC9462 und Bluetooth. Das Medion Akoya S17404 wird 599 Euro kosten.

Spezifikationen:

• Intel Core i5-10210U Prozessor mit Intel UHD Grafik (1,60 GHz, bis zu 4,20 GHz mit
Intel Turbo-Boost Technologie 2.0, 4 Kerne, 8 Threads und 6 MB Intel Smart Cache)
• 43,9 cm (17,3’’) Full HD Display mit IPS-Technologie und einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln
• 512 GB M.2 SSD
• 8 GB DDR4 Arbeitsspeicher mit bis zu 2.666 MHz
• Hintergrundbeleuchtete Tastatur mit Ziffernblock
• Intel Wi-Fi AC9462 mit Bluetooth 5.1-Funktion
• High-Definition-Audio mit 2 Lautsprechern – Dolby Audio zertifiziert
• Schnellladefunktion
• Integrierte HD Webcam und Mikrofon
• 3-Zellen Li-Polymer-Akku mit 42 Wh und einer Akkulaufzeit von bis zu 4,5 Stunden

Software:
• Windows 10 Home
• Kostenlose 30-Tage-Testversion für Microsoft 365
• McAfee LiveSafe – kostenlose 30-Tage-Testversion vorinstalliert

Anschlüsse:
Kartenleser für SD, SDHC, SDXC-Speicherkarten, 1x USB 3.2 Gen1 Typ-C mit DisplayPort, 2 x USB 3.2 Gen1 Typ-A, 1 x USB 2.0, 1 x HDMI out, 1 x Netzadapteranschluss

Audio: 1 x Audio-Combo-Anschluss (Mic-in & Audio-out)

Abmessungen (B x H x T) / Gewicht:
Ohne Gummifüße: 39,9 x 1,99 x 26,6 cm / 2,2 kg (inkl. Akku)
Mit Gummifüße: 39,9 x 2,58 x 26,6 cm / 2,2 kg (inkl. Akku)

Lieferumfang:
MEDION AKOYA S17404, integrierter 3-Zellen Li-Polymer-Akku, externes Netzteil,
Garantiekarte, Schnellstartanleitung, Sicherheitshandbuch

Medion Akoya P63013

Und dann wäre da noch der Desktop-PC, von dem ich sprach: der Medion Akoya P63013. Jener verspricht ausreichend Performance, um auch 4K-UHD-Wiedergabe und mehr zu ermöglichen. Dazu werkeln im Inneren ein Intel Core i5-10400 plus 16 GB DDR4-RAM und eine 1 TB große PCIe SSD. Ebenfalls dabei ist Intel Wi-Fi 6 und als Zubehör noch eine Maus nebst Tastatur. Falls euch die anpassbare Blende des Rechners nach einer Weile langweilen sollte, dürft ihr jene mit Motiv-Folien aufhübschen, derer bereits zwei im Lieferumfang enthalten sind. Zudem bietet das Netzteil 550 Watt Maximalleistung. Der Medion Akoya P63013 kostet 599 Euro.

Spezifikationen:

• Intel Core i5-10400 Prozessor (2,90 GHz, bis zu 4,30, 6 Kerne, 12 Threads & 12 MB Intel Smart Cache)
• 1 TB PCIe SSD
• 16 GB DDR4 Arbeitsspeicher mit bis zu 2666 MHz
• Anpassbare Front Blende
• Intel Wi-Fi 6 AX200 Gigabit WLAN mit integrierter Bluetooth Funktion
• Netzwerkcontroller Gigabit LAN (10/100/1000 Mbit/s.)
• 6-Kanal High-Definition-Audio
• Optische USB-Maus und Tastatur
• 550 Watt Netzteil

Software:
• Windows 10 Home – Stellen Sie höhere Erwartungen an einen neuen Computer mit einer
SSD
• Kostenlose 30-Tage-Testversion für Microsoft 365 (danach kostenpflichtig)
• McAfee LiveSafe – kostenlose 30-Tage-Testversion vorinstalliert (danach kostenpflichtig)

Anschlüsse:
Frontseite: 2 x USB 3.2 Gen 1, 1 x Mikrofon, 1 x Kopfhörer
Rückseite: 2 x USB 2.0, 2 x USB 3.2 Gen 1, 1 x LAN (RJ-45), 1 x HDMI, 1 x DisplayPort, 1 x
Front Line Out, 1 x Mic In/ Center /Subwoofer Line Out, 1 x Line In/Rear Line Out

Abmessungen (B x H x T) / Gewicht:
170 x 380 x 385 mm/ 7 kg

Lieferumfang:
MEDION AKOYA P63013, Kabelgebundene Maus & Tastatur, Netzkabel, 2 Frontblenden-Folien, Garantiekarte

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. War das noch Zeiten als man sich bei Aldi um einen PC geprügelt hat.

  2. Was ist mit “PCIe SSD” gemeint? Ist das eine “OnBoard” aufgelötete SSD oder das, was normale Menschen unter einer .m2 SSD verstehen, also austauschbar?

  3. Michel Erdmann says:

    Alles schön und gut wenn man ein bekommen würde die sind ja immer ausverkauft egal wann sogar um 0.10 obwohl sie erst 10min. zum Verkauf stehen

  4. Fehler im Text „Homeschooling Laptop“ klar für 1000€ Braucht man da bestimmt.

    • Man kann solchen Geräten doch alles mögliche zuwidmen. Jeweils ideal einsetzbar in der „Verwaltung von Ersatzteildepots für Rasenmäher und manueller Gartengeräte“, „Berechnung wildester Trajektorien bei der ESA“ und auch gerne genommen, als „SpielePC/Laptop für die kleinen und großen Player in jeder Familie“. Homeschooling ist halt grade trendy.

    • Die hätte es gut getan.

  5. Ist für Käufer des S17404 zu hoffen, dass Medion es endlich geschafft hat den Standbymodus lauffähig zu machen.
    Ansonsten wacht das Ding ständig auf und leert den Akku. Damit wurde ein solides Gerät mit gutem Display völlig unbrauchbar.

    • Mancus Nemo says:

      Dann probier mal Linux aus, ob das Problem dort auch auftritt.

      Naja, ich empfehle weder Acer noch Medion Akoya, meist sind die Dinger entweder zu teuer oder nicht repaierbar. Heißt wenn was kaputt ist, kannst du die Dinger nur wegschmeißen. Von merkwürdigen Grafikkartenforfaktoren über verlötetet Teile und andre Schikanen alles schon gesehen. Also lieber die Finger davon lassen. Ich würde eher ein Lenovo Thinkpad gebraucht kaufen. Davon hat man mehr!

      Und wenn ich schon wieder diese Bloatware lesen… Überflüssig wie ein Kropf. Also kann man die Teile erst mal Formatieren und sich Windows 10 Pro besorgen (gibts für 10 €) und installieren. Oder gleich Linux installieren. Zum einstieg empfehl ich da gerne Linux Mint Cinamon.

      • Du brauchst weder extra zu formatieren (wird während der Installation gemacht) noch eine Windows-Lizenz zu kaufen, denn Windows auf dem Gerät ist freilich aktiviert – somit kann man Windows 10 neu installieren und aktivieren so oft man will.
        Einfach das Media Creation Tool von MS herunterladen, Stick erstellen und los installieren. (Dabei nicht vergessen, gleich eine Partition für private Dateien anzulegen, zumal vor der eigentlichen Installation ein Partitionierungs-Tool zur Verfügung steht.)

      • Warum sollte ich Linux ausprobieren. Ich nehme einfach ein Gerät, bei dem dieser Fehler durch mangelhafter Programmierung (haben auch andere Geräte, wurde per Update gelöst), nicht auftritt.
        Medion kriegt das nicht hin, nicht mal das vorhandene Bios zum erneut flashen anzubieten.
        Der Support widerspricht sich indes selbst und nötigt dem Kunden unnötige Extraarbeit zu, die auch für Medion zu Kosten führt.

        Auch wenn ich verschiedene Linux Distributionen gelegentlich nutze, muss ein neues Gerät in der Preisklasse auch mit seinem Werks-BS ordentlich funktionieren. Bezgl. der 10€ Kaufempfehlung, lol.

  6. An Patrick, da seine Frage noch nicht komplett beantwortet wurde
    PCI wie bereits erwähnt ist die Schnittstelle und SSD ist das Speichermedium (Chip)
    Eine SSD ist ein Massenspeicher für Daten ähnlich einer Festplatte (HDD). Im Gegensatz zu einer HDD nutzt eine SSD jedoch keine rotierenden Scheiben und bewegliche Schreib- / Leseköpfe sondern spezielle Chips, um Daten zu speichern. SSDs sind daher in der Regel weniger anfällig für Erschütterungen und Stöße.
    Diese sind in der Regel austauschbar

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.