Medion-Notebook mit 15,6 Zoll für 599 Euro ab 5. November bei Aldi Süd

medion-p6670-artikelbildAldi Süd hat ab dem 5. November ein Notebook von Medion im Angebot, das P6670 mit 15,6 Zoll Diagonale, einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten sowie einem Intel Core i5­ 6200U als Herzstück. 599 Euro sind als Preis für das Gerät ausgerufen. Zu den weiteren technischen Daten zählen schließlich noch 6 GByte DDR4-RAM, eine Nvidia GeForce 940MX plus ein SSD mit 128 GByte. Damit für ausreichend Speicherplatz gesorgt ist, wurde neben dem SSD auch eine Festplatte mit 1 TByte Speicherplatz verbaut. Für Sound sorgen Stereo-Lautsprecher mit Zertifizierung für Dolby Audio Premium.

Als Schnittstellen bietet Medions Notebook Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 4.1, jeweils zweimal USB 2.0 und USB 3.0, Ethernet, HDMI, Audio-Kombo und einen Multi-Kartenleser. Es ist zudem ein DVD-Brenner integriert – wer also noch mit optischen Datenträgern hantiert, kann sie im Medion P6670 weiterhin einsetzen. Als Betriebssystem dient ab Werk wenig überraschend Microsoft Windows 10 Home.
medion-p6670-notebookDie Maße des Geräts betragen 384 x 28 x 270 mm bei einem Gewicht von 2,3 kg inklusive des 4-Zellen-Akkus. Im Lieferumfang sind neben dem Notebook selbst noch ein externes Netzteil, eine Garantiekarte sowie eine Bedienungsanleitung enthalten. Insgesamt handelt es sich bei diesem Modell von Medion also um ein recht schnörkelloses Multimedia- und Office-Notebook.

Der Preis ist aus meiner Sicht aber gar nicht mal so extrem verlockend, da es durchaus von anderen Herstellern wie Lenovo vergleichbare Modelle zu günstigeren Preisen gibt. Als Beispiel sei das Acer Aspire E5-575G genannt, das zwar bei identischem Prozessor, identischer HDD-Kapazität, identischer GPU und gleichbleibender Auflösung den SSD-Speicherplatz auf 96 GByte strafft, dafür aber z. B. 8 GByte RAM bietet.

Trotzdem geht das Medion P6670 in Preis und Austattung in Ordnung. Zuschlagen könnt ihr für besagte 599 Euro ab dem 5. November bei Aldi Süd, im Vorfeld ist das Gerät bei Aldi Nord zu haben, hier geht es ab dem 27. Oktober los.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

12 Kommentare

  1. Eine menge Tech-Seiten machen Werbung für die Kiste. Für die Leute die es interessiert, die eingebaute Grafikkarte besitzt einen DDR3 VRAM. Die Speicherbandbreite ist nicht auf dem Stand der Zeit. Es gibt die 950M als Upgrade mit 4GB DDR5 oder auch die 960M. Wenn es ein neues Laptop sein soll mit dem ab und an mal spielen möglich sein soll, dann doch lieber auch mit aktueller Grafikkarte.

  2. „Der Preis ist aus meiner Sicht aber gar nicht mal so extrem verlockend, da es durchaus von anderen Herstellern wie Lenovo vergleichbare Modelle zu günstigeren Preisen gibt.“

    Was soll dann der Artikel? Werbung? Deal mit Aldi/Medion? Könntet genauso die Notebooks aus Real / MediaMarkt und Co. auflisten…

  3. @MaHa Weil Aldi ein Buzzword ist :mrgreen: Für mich in Sachen Elektro aber schon lang nicht mehr.

  4. @MaHa Was stimmt denn bitte nicht bei euch? Darf ein Autor noch nicht mal seine persönliche Meinung dazu äußern? Musst es ja nicht kaufen, wenn du willst. Aldi hat eine große Verbreitung und ich teile den persönlichen Eindruck.

    Gerade für Menschen, welche nicht so technik-Affin sind, ist so eine persönliche Note extrem wichtig.
    „Ist doch schön, wenn sich einer damit mehr beschäftigt/auskennt als ich und seine ehrliche Meinung dazu äußert.“

    Welcher Hersteller gibt heute noch volle 3 Jahre Garantie auf ein Elektroartikel?

    Sei doch froh, dass ein Autor sich die Mühe macht, diese Infos für dich schön leserlich und knackig zu verpacken.

    Vielen Dank für den gut geschriebenen Artikel.

  5. Vormerken für die Resterampe, Einstiegspreis ist natürlich viel zu hoch.

    6GB RAM, Quatsch. Warum nicht 8/16?

    SSD wünsch ich mir größer. Wartungsklappe vorhanden? Die kleinen Scharnieren sind hoffentlich nicht aus Vollplastik… 😉

    Aldi wird langsam überproportional teuer, vermutlich weil die neue Image-/Werbekampagne finanziert werden will..

  6. Man seid ihr blöd, sorry! Ein Aldi Notebookkäufer missbraucht das Teil bestimmt nicht als Gaming oder Videoschnitt Kiste. Und der Preis für das gebotene ist mehr als angemessen. Zuwenig RAM? Einfach mal bei Windows Kisten den Task Manager öffnen und schauen wieviel von den 12 GB belegt sind.

  7. André Westphal says:

    @ MaHa

    Dein Kommentar ist aber etwas widersinnig: Wenn ich Werbung für das Notebook machen wollte,würde ich doch kaum auch kritische Aspekte ansprechen und zum Vergleich andere Modelle nennen, oder? Mir ging es darum zu zeigen, dass das Notebook zwar in Preis und Leistung durchaus gut zu sein scheint, es aber eben auch relativ gleichwertige Alternativen zu ähnlichen / dem gleichen Preis gibt.

    @ HuckMuck

    Genau darum ging es mir, danke :-).

  8. @MaHa
    Vermutlich wird hier deshalb Medion und Aldi verknüpft, weil Aldi wohl der bekannteste Vertriebsweg von Medion ist. Und ach… Mediamarkt vertreibt auch Medion. Und Real? Huch… auch. Oh.

    […]da es durchaus von anderen Herstellern wie Lenovo vergleichbare Modelle zu günstigeren Preisen gibt.[…]
    Korrekt. Acer wäre aber auch nicht meine Wahl. Auf die SSD kann ich notfalls noch verzichten. Wichtiger ist mir momentan eher Speicherplatz. Experimentiere momentan mit Hyper V und VMs. Da braucht man dann doch eher mehr Speicherplatz, als Geschwindigkeit.

  9. 555522wgbnm says:

    „da es durchaus von anderen Herstellern wie Lenovo vergleichbare Modelle zu günstigeren Preisen gibt“

    Medion ist übrigens eine Tochter von Lenovo 😉

  10. André Westphal says:

    Gut, das stimmt, wobei die Marken trotzdem getrennt sind – vielleicht etwas unglücklich formuliert :-). Wobei ich als konkreten Vergleich dann ja das Acer-Modell genommen habe, da waren die Specs am ähnlichsten.

  11. @Ralf Welche 12GB?
    Mit deiner Lesefähigkeit scheint es ja nicht weit her zu sein. Aber blöd sind ja die anderen. 😉

    @André
    Natürlich ist so ein Artikel immer auch Werbung für das jeweilige Produkt (wenn es nicht gerade ein Totalverriss ist).

  12. @ Hans: ok, habe mich nicht klar ausgedrückt. Mir ist schon aufgefallen, dass das Gerät von Medion 6 GB RAM hat. Aber ein Gerät mit gleichen Spezifikationen und 12 GB RAM, statt 6 GB wird nicht besser oder schneller dadurch, dass es mehr RAM hat, solange dieser nicht ausgereizt wird. Und bei Normalo Usern (der Käuferschicht für dieses Notebook) ist das in der Regel der Fall.