Medion bringt 2-in-1-Notebook mit 12,5 Zoll und 1080p für 799 Euro

Medion hat ein neues 2-in-1-Notebook bzw. -Tablet in sein Portfolio aufgenommen. Das Akoya P3401T bietet einen Bildschirm mit 12,5 Zoll Diagonale und 1.920 x 1.080 Bildpunkten als Auflösung. Im Lieferumfang liegt ein andockbares Softkeyboard bei, so dass sich das Gerät flexibel entweder als reines Tablet oder eben mit dem Dock als Notebook nutzen lässt. Ihr habt dabei die Wahl zwischen den Farben Anthrazit oder Schwarz. Ab Werk dient Windows 10 Home als Betriebssystem, so dass sich das Medion Akoya P3401T auch zum Arbeiten einspanneb lassen sollte. Der Preis liegt im Medion Shop bei 799 Euro.

Derzeit ist aber nur die Variante in Anthrazit bestellbar – erst ab März könnt ihr beim schwarzen Modell zugreifen. Dank des integrierten Kickstands kann das Gerät auch ohne Tastatur aufgestellt und z. B. so zum Videogenuss beansprucht werden. Rund acht Stunden Akkulaufzeit soll das Medion Akoya P3401T je nach Nutzungsverhalten erreichen.

Zum weiteren Innenleben des mobilen Rechenknechts: Als Herzstück dient ein Intel Core m5 6Y54 mit bis zu 2,1 GHz Takt und integrierter Intel HD Grafik. Außerdem sind 8 GByte RAM vorhanden, ergänzt um ein SSD mit 128 GByte Speicherplatz. Zwei Lautsprecher mit Zertifizierung für Dolby Audio Premium sollen den Multimedia-Genuss stärken. Auch eine Frontkamera mit 2 sowie eine Hauptkamera mit 5 Megapixeln sind an Bord. Ich frage mich zwar bis heute, wer mit einem Tablet ernsthaft Fotos schießt, aber der ein oder andere verwendet die Kamera eventuell. Die Rückseite des Tablets besteht im Übrigen aus Aluminium.

An Anschlüssen und Schnittstellen bietet das Medion Akoya P3401T Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 4.1, USB Typ-C (technisch USB 3.0), jeweils einmal USB 2.0 / 3.0, einen Multi-Kartenleser, einen Pogo-Pin-Anschluss und Audio-Kombo. Die Tablet-Einheit misst ca. 315 x 203 x 10 mm und wiegt etwa 894 Gramm. Die Tastatur wiederum misst ca. 317 x 205 x 6 mm bei einem Gewicht von ca. 370 Gramm. Im Lieferumfang erhaltet ihr neben den Tablet plus Tastatur-Dock auch noch ein externes Netzteil, eine Garantiekarte, eine Kurzanleitung sowie ein Sicherheitshandbuch.

Ist das Medion Akoya P3401T für euch interessant? Der Preis ist hier natürlich so eine Sache, denn allein für die Flexibilität der abnehmbaren Tastatur zahlt man ordentlich drauf. Zum Spielen ist das Gerät zudem aufgrund des Prozessors und des Fehlens eines besseren GPU nicht geeignet. Wer aber nach einer flexiblen Office- / Multimedia-Lösung sucht, kann sich das Tablet ja einmal ansehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Gibt es nur eine 128gb Variante? Dann ist es leider uninteressant :/

  2. Nicht so der Bringer. Zum einen ist ein vergleichbares Surface 4 Pro mit besserem Support nicht viel teurer, zum anderen sind Windows Tablets immer noch eher unpraktisch.

    Viel mehr als Surfen und Netflix ist mit diesen Geräten aufgrund des begrenzten Appangebots nicht machbar. Nun ist das Ding mit Tastatur auch ein Notebookersatz, aber wer will schon mit einem Hybriden arbeiten? Da sind einfach zu viele Einschränkungen.

    Auch wenn ich anfangs über das iPad Pro 12″ gelacht habe, das Ding kann einfach mehr. Apps, Spiele, Akkulaufzeit, Support…

  3. @oliver das iPad wäre perfekt, wenn es ein ordentliches Dateimanagement hätte und man darauf evtl. sogar Programmieren / Webentwicklung betreiben könnte 😀

  4. Wie eigentlich immer bei Medion Produkten. Auf den ersten Blick eine gute Idee mit viel Potential, die dann aber irgendwie halbherzig umgesetzt wird – weil man ja Billigheimer ist. Da sind dann die verbauten Komponenten so mittel oder das Gehäuse wirkt als wenn es aus Abfällen recyelt wurde oder es fehlt an den entscheidenden Anschlüssen oder, oder oder.
    Ich habe noch kein einziges Medion Angebot gesehen, bei dem ich nach dem ersten „Haben wollen“ Gefühl nach näherem Hinsehen auch wirklich kaufen wollte.
    Wenn ich’s dann wirklich mal gemacht habe (wider besseren Wissens) war ich immer enttäuscht.

  5. Hätte mit so 499€ gerechnet. Dann wäre es interessant. Die Specs sind genau das was ich schon lange suche und wozu es fast keine Geräte gibt (für unter 600€). Aber so kann man zum Surface greifen.

  6. Meine letzte Recherche ist schon wieder ein halbes Jahr, vielleicht gibt es mittlerweile Alternativen:

    11-13″ FullHD
    4GB RAM (oder mehr)
    128GB SSD (oder mehr)
    Prozessor irgendwas über Atom
    ~8h nicht nur 4h Akku
    optimal wäre noch USB 3.0 und AC-WLAN
    ob Laptop / 2-in-1 / Convertible / Touch-Display ist sekundär
    max. 600€

    Es gab da bisher Lenovo Yoga 700-11, Lenovo ThinkPad Helix 2 und Lenovo Yoga Book Wi-Fi Windows.
    Meisten treiben dann 256GB SSD und 8GB RAM den Preis nochmal um 800€ in die Höhe, was für mich nicht sein müsste.

    Gibt’s da mittlerweile sonst noch was?

  7. @peter
    ACER Switch Alpha 12 Fit (SA5-271-FIT) hat bei Saturn mit Rabatt am 02.01.2017 nur 630€ gekostet. i5,256gb SSD usw

  8. mit i3 kostet es 599€, normal Preis

  9. Bei 800€ musste ich auch schmunzeln. Für mich wäre das Gerät sofort eine Überlegung wert gewesen (Medion muss nicht schlechter verarbeitet sein, als die Konkurrenz, kommt immer auf das Gerät an), aber zu dem Preis ist man bei der Konkurrenz eben auch gut dabei, z.B. das von Raul erwähnte ACER Switch. Und bei dem Begriff „Softkeyboard“ wird mir auch erstmal schlecht, das müsste ich mir genau angucken.

  10. @Raul
    Danke, vielleicht gibt es das ja dann in einem halben Jahr für um die 500€.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.