OneDrive Beta für Android möchte für mehr Platz auf dem Smartphone sorgen

OneDrive für Android möchte seine Nutzer künftig zu mehr Backups der Fotos bewegen. Und gleichzeitig für mehr Speicherplatz auf dem Smartphone sorgen. Lädt man mehr als 1 GB Fotos zu OneDrive, wird man gefragt, ob man die lokalen Kopien der Fotos löschen möchte. „Clean Up Space“ funktioniert auch in Kombination mit der Auto-Upload-Funktion. Die Bilder sind dann nur noch über die OneDrive-App verfügbar, lokal stehen sie nicht mehr bereit. Eine Funktion, wie sie beispielsweise auch von Google Fotos angeboten wird. Aktuell ist das Feature in der Preview von OneDrive für Android verfügbar, wer Beta-Tester der App werden möchte, muss zuerst dieser Google+-Community beitreten. Alles weitere erfährt man dann dort. Interessanterweise wird ein Backup vor Nutzung der Funktion empfohlen, da sich diese ja noch im Beta-Stadium befindet. Nutzt ihr OneDrive als Backup-Option für Eure Bilder oder vertraut Ihr diese einem anderen Anbieter an, falls Ihr sie überhaupt in der Cloud speichert?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

5 Kommentare

  1. Ich glaube es würde Microsoft gut tun, wenn man die Fotos aus OneDrive auslagert und eine eigene App launcht. Für mich die ist OneDrive App primär eine Cloud App für meine Dateien, weniger eine zur Ansicht von Fotos. Dazu ist sie bedingt durch Startzeiten und Bedienung einfach nicht so gut geeignet wie die Spezialisten, allen voran Google Fotos.

    Ein weiteres Problem bei der App ist, dass wenn die Fotos hochgeladen und entfernt wurden, keine anderen Apps mehr darauf Zugriff nehmen können. EIn älteres Fotos per WhatsApp verschicken? Geht nicht. Erst in die OneDrive App, Bild suchen, laden, dann verschicken. Deshalb nutze ich weiter Google Fotos.

  2. Es wäre ok wenn Onedrive zwar das Backup macht aber Fotos wie bei Google nicht angerechnet werden.

    Microsoft kann in Sachen User-Cloud ( 5GB statt 15, Fotos werden angerechnet) genausowenig mit Google mithalten wie Amazon oder Apple – grade auf Android…

    Würde Microsoft ihre Cloud entsprechend tiefer in Windowsphone einbinden und Vorteile bieten würd ich mir überlegen ein W10 Phone zu kaufen WENN es Multiuser wie bei Win Desktop gäbe

  3. Meine Fotos bleiben dort wo sie hingehören: Bei mir!

  4. meine Photos bleiben da wo ich diese auch nutzen kann, egal mit welchem device und wo immer ich auch gerade bin …..
    dropbox, googledrive, onedrive, amazon usw.

  5. Nutze OneDrive / OneDrive for Business und kann mich nicht beschweren. Schade nur, daß die Android-App den automatischen Bilder-Upload zu OneDrive for Business nicht beherrscht. Ich hoffe, das kommt irgendwann mal. Ansonsten empfehle ich bei Platzmangel im Cloud-Speicher das, was Mutti auch empfiehlt: Gelegentlich ausmisten. Die meisten Fotos von der Smartphone-Knips können weg. Was ich behalten will, schiebe ich rüber auf den Business-Account. Da ist Platz genug.