MediaTek Dimensity: Neue 5G-SoCs der nächsten Generation vorgestellt

MediaTek will im Bereich 5G offenbar an vorderster Front mitspielen. So kündigte man ja gerade erst eine Kooperation mit Intel an. In ihrem Rahmen will man 5G-Modems in PCs bzw. Notebooks hieven. Natürlich hat man aber auch das mobile Segment im Auge. So stellt MediaTek zusätzlich auch noch seine Dimensity-Serie vor. Dabei soll es sich um SoCs mit 5G-Funktionalität handeln. Das erste, konkrete Modell ist der Dimensity 1000.

Jener Prozessor verfügt über ein integriertes 5G-Modem und entsteht im 7-Nanometer-Verfahren. Er unterstützt außerdem 5G mit Two-Carrier-Aggregation (2CC CA). Laut MediaTek seien bei entsprechenden Verbindungen mit dem Dimensity 1000 4,7 Gbps im Down- und 2,5 Gbps im Uplink bei Sub-6-GHz-Netzwerken möglich. Hier unterstützt der Chip sowohl Standalone- als auch Non-Standalone-Netzwerke (SA / NSA). Zudem gibt es Multi-Mode-Support für mobile Verbindungen in jeder Generation ab 2G.

Klar, dass der MediaTek Dimensity 1000 da insgesamt das Neueste bieten soll und daher auch Wi-Fi 6 und Bluetooth 5.1+ unterstützt. MediaTek will zudem gegenüber der Konkurrenz eine höhere Energieeffizienz bieten, das muss man aber dann natürlich in der Praxis überprüfen. MediaTek bewirbt den SoC zudem als „weltweit ersten mit Dual-5G-SIM“ für gleich zwei SIM-Karten mit 5G-Unterstützung.

Als Basis des Chips dienen vier Kerne der Reihe ARM Cortex-A77 mit bis zu 2,6 GHz kombiniert mit vier Stromspar-Kernen der Reihe ARM Cortex-A55 mit bis zu 2 GHz. Für Grafikleistung sorgt die GPU ARM Mali-G77. Außerdem verbaut MediaTek in den Dimensity 1000 einen neuen KI-Ko-Prozessor (APU 3.0) mit einer laut dem Hersteller mehr als verdoppelten Leistung im Vergleich mit dem Vorgänger. So nennt man eine Leistung von 4,5 TOPS.

Es ist in den SoC ein Prozessor zur Bildverarbeitung (ISP) mit fünf Kernen integriert, welcher Kameras mit bis zu 80 Megapixeln und allerlei Multi-Kamera-Setups unterstützen soll. Da soll dann natürlich auch die KI-Unterstützung bzw. der Ko-Prozessor ansetzen und bei Fotos und Videos automatisch nachhelfen. Wer wiederum beim Display nicht mehr nur auf die Auflösung schaut, sondern auch auf die Bildwiederholrate: Hier sind etwa Bildschirme mit Full HD+ und bis zu 120 Hz oder 2K+ mit bis zu 90 Hz möglich.

MediaTek gibt an, dass der Dimensity 1000 als erster SoC  für mobile Endgeräte zudem das Kompressionsformat AV1 bei 4K und 60 fps unterstütze. Könnte in Zukunft ja vielleicht für Game-Streaming relevant werden. Doch das führt natürlich zu der Frage: Wann werden die ersten Smartphones mit den Chips der Reihe MediaTek Dimensity auf den Markt kommen? Laut Hersteller können wir uns auf das erste Quartal 2020 einrichten. Zum MWC 2020 in Barcelona wird es da also sicherlich einige Modelle zu sehen geben. Konkrete Partner nannte MediaTek aber noch nicht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Die geben ja richtig Gas, mein Note 8 Pro mit Mediatek läuft auch 1a, Mal sehen wann die exynos und co obsolet machen xD

    • Dachte Samsung hätte sich schon aus dem Segment zurückgezogen.

    • @Heisenberg
      Träum mal schön weiter, Mt ist der größte Mist, mal sehen wie oft und wie lang du Updates bekommst! Der Platzhirsch ist nicht Exynos sondern Snapdragon!

      Auch die Zusammenarbeit mit Intel sehe ich skeptisch, da haben sich ja 2 gefunden – Intel hat sich viel zu lange ausgeruht und wurde wieder einmal von AMD überholt!

      • Von Snapdragon Rede ich ja nicht, sondern exynos, der 855 meiner Frau knallt die Teile in Benchmark richtig weg besonders die Gpu, aber ich bin zuversichtlich dass die ganzen China Chips den Samsung socs in Zukunft richtig einheizen, und ja Updates da hast du Recht, da war doch eine Firma die nur das nötigste macht, warte Mal die hieß äh Samsung oder so? 😉

        • Wegen der Updates habe ich damals Samsung auf meine persönliche „schwarze Liste“ gesetzt, nach dem ersten Galaxy. Irgendwann wollte meine Frau eines haben und auch im Bekanntenkreis gibt es einige Samsungs aller Klassen. So kann ich inzwischen aus Erfahrung sagen, dass Samsung sich da sehr postitiv entwickelt hat, teilweise uralte Geräte noch mit Sicherheitsupdates versorgt. Da kommen zwar keine neuen Android-Versionen, aber die Patches für die installierte Version.
          Und seit die auch ihre komische TouchWiz-Oberfläche durch „OneUI“ ersetzt haben, kann man die Geräte auch einigermaßen gut bedienen…

  2. @Heisenberg
    so sehr ich durch die unzählig unnötigen Samsung Modelle die Firma Samsung auch nicht so super finde, muss man denen ja lassen, dass einige Geräte mit Updates versorgt werden, die nicht gerade zur Oberklasse oder gehobene Mittelklasse gehören. MTK hatte ich damals 3 Geräte aus Fernost. Alle bekamen nie ein größeres Update zu Gesicht, nur vielleicht mal einen (!) Patch, das wars dann aber auch schon. Und CustomRoms kannst damit auch vergessen um alte Geräte wenigstens noch weiter zu schleppen um Apps weiter nutzen zu können die unter Android 4.4 / 5 halt nicht mehr laufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.