MediaMarkt startet Mehrwertsteuer-Aktion mit effektiv ca. 16 % Rabatt auf Technik

MediaMarkt hat mal wieder eine sogenannte Mehrwertsteuer-Aktion gestartet. Natürlich ist das wieder eine bestimmte Marketing-Masche, denn der Händler kann euch die eigentliche Mehrwertsteuer nicht einfach komplett erlassen, sie steht also am Ende eben doch auf der Rechnung. Vielmehr erhaltet ihr so effektiv einen Rabatt von ca. 16 % – auf einen ausgewählten Teil des Sortiments bis einschließlich 24.10.2021.

Eine Verlängerung behält man sich im Übrigen vor. Der Rabatt gilt allerdings nur „solange der Vorrat reicht“ und ist entsprechend nur gültig auf vorrätige bzw. sofort verfügbare Waren. Vorstellungsartikel nehmen also nicht teil. Auch erfolgt die Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen. Die Aktion greift für Haushaltsklein- und -großgeräte (Einbaugeräte ausgenommen), Smartphones der Marke Oppo, gekennzeichnete PCs, Notebooks, Tablets, Convertibles, Monitore und Drucker.

Auch Tchibo-Artikel (Tchibo Cafissimo Kaffeekapseln ausgenommen) sind inbegriffen, sowie vom 21.10. bis 24.10.2021 alle TV-Geräte der Marken OK., LG, Samsung, Sony, Philips, Panasonic, Grundig, TCL, Coocaa, Hisense und Xiaomi. Der erlassene Mehrwertsteueranteil entspricht einem Nachlass von ganz genau 15,966 % des jeweiligen Kaufpreises und wird auch auf 7-%-MwSt.-Artikel gewährt. Der Nachlass ist im ausgezeichneten Preis bereits berücksichtigt. Die Aktion ist nicht kombinierbar mit anderen Aktionen und gilt im Online-Shop von MediaMarkt sowie in den Filialen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Es gab eine Sparte vom Metrokonzern, die warb mit „20% auf alles – ausser Tiernahrung“.
    Die Sparte gibt es heute nicht mehr. Vielleicht trifft es ja bald auf MM und Saturn auch zu.
    Trotz – oder gerade wegen der Rabattaktion.

    • Hier wird doch eh nie wirklich ein Rabatt gegeben. Mal bisschen was günstiger, aber nichts außergewöhnliches. Apple, Sonos, Dyson und sowas teures eh immer ausgeschlossen. Und wenns doch mal 5€ billiger ist kaufe ich doch lieber bei Amazon, die haben immerhin guten kundenservice, zumindest solange sie noch nicht ganz Monopolist sind.

      • Bei halbwegs vergleichbaren Preisen sollte man immer bei amazon kaufen statt bei Media Markt / Saturn, der erheblich bessere Service ist dies mehr als wert.

        • Und der Staat bekommt auch kaum Steuern. Super!

          //IronieOff

          • Das ist ein rein politisches Problem. Amazon agiert im Rahmen der Gesetze. Die aktuelle Situation ist selbstverständlich politisch so gewollt, und amazon wäre schlicht und ergreifend dumm wenn sie diese vollkommen legalen Möglichkeiten nicht nutzen würden.

            Du und ich zahlen auch nicht freiwillig mehr Steuern als wir müssen.

        • FriedeFreudeEierkuchen says:

          Vielleicht solltest du dich mal doch endlich genauer mit Amazon und seinem Geschäftsgebaren beschäftigen… Von Arbeitnehmerrechten, Umgang mit Retouren, das Gebaren gegenüber den Handelspartnern auf der Plattform bis hin zur Steuervermeidung: Amazon kann man im Jahr 2021 nicht mehr ernsthaft loben – solange man nicht von Medien und Internet abgeschnitten lebt.
          Der gute Service ist inzwischen übrigens auch mehr Mythos als Realität. Auch Amazon hat seine Kulanz ständig weiter reduziert. Und dass Amazon sehr oft preislich im Mittelfeld liegt, sollte sich auch inzwischen herum gesprochen haben.
          Ich will es zu gespritzt sagen: bei Amazon sollte man nur im Ausnahmefall kaufen. (Damit will ich aber bestimmt nicht für MM/Saturn werben 🙂 )

          • Ich verfolge das Thema detailliert, daher kann ich die Argumentation nur zurückgeben. Im Kern ist es doch so:

            Arbeitnehmerrechte:
            Bei aller berechtigten Kritik an gewissen Umständen bleibt es ein Fakt, dass amazon überdurchschnittlich gut ungelernte Mitarbeiter vergütet. In anderen Branchen würden diese erheblich weniger verdienen, aus dem Grund sind die Stellen bei amazon entsprechend begehrt.

            Service und Kulanz:
            Stimmt, da hat amazon spürbar abgebaut und ist nicht mehr ganz so kulant wie früher, aber auch dieses niedrigere Niveau ist immer noch um Welten besser als alles was man bei Media Markt / Saturn oder anderen mir persönlich bekannten Händlern in dem Bereich erwarten darf. Da kann man schon froh sein, wenn man es durch das Bullshit Bingo geschafft hat in dem erst mal versucht wird den Gewährleistungsfall komplett abzuwiegeln.

            Umgang mit Retouren:
            Interessiert mich als Kunde nicht, das ist eine unternehmerische Entscheidung wie damit verfahren wird.

            Steuern:
            Wie eins drüber schon geschrieben:
            Das ist ein rein politisches Problem. Amazon agiert im Rahmen der Gesetze. Die aktuelle Situation ist selbstverständlich politisch so gewollt, und amazon wäre schlicht und ergreifend dumm wenn sie diese vollkommen legalen Möglichkeiten nicht nutzen würden.

            Du und ich zahlen auch nicht freiwillig mehr Steuern als wir müssen.

        • bei halbwegs besserem Preis versuche ich be Mediamarkt zu kaufen, aber nur wenn das mit vomOrt Abholung kombiniert werden kann, da nutze ich dann auch die Zahlung im Markt. Die Werbeslogans von Mediamarkt finde ich nicht gelungen, jetzt sind es auch keine echten 19% Ersparnis. Zufällig hatte ich einen Monitor auf meiner Amazon Watchlist und pünktlich auf heute war der 20% reduziert, habe diesen bei Amazon bestellt. Vor ein paar Wochen gab es bei Mediamarkt eine ähnliche Rabatt Aktion, da suchte ich im Shop nach Artikeln von Synology die während der Aktion im Shop weitgehend unauffindbar waren, ja die Preisverläufe und solche Umstände sind dann manchmal seltsam und ohne Preisvergleich kaufe ich nichts größeres mehr. Also kein Impuls Shoppen sondern vergleichen…

          • Von Einkäufen bei Media Markt bin ich geheilt seit ich einige Male das Vergnügen mit deren Service hatte. Diesem 0 Punkte zu geben ist noch eine Bescheinigung.

            Daher kaufe ich insbesondere teurere Geräte bevorzugt bei Amazon, da weiß ich dass im Fall der Fälle der Service stimmt.

    • Mach Dir da mal keine Sorgen, es ist ein offenes Geheimnis dass Media Markt / Saturn sich bei solchen Aktionen grenzwertiger Taschenspielertricks bedient und die Preise vorher bei vielen Artikeln kräftig angehoben wurden.

      Schau Dir mal die entsprechenden Threads dazu bei mydealz und Co an.

  2. Zu diesen Taschenspielertricks gehört es mMn auch, dass z.B. die LG TV‘s erst ab dem 21.10. im Angebot sind, just ein Tag nachdem die LG Cashback Aktion ausgelaufen ist. Damit man bloß nicht die beiden Rabatte kombinieren kann…

    Ebenso eine Werbeaktion von Expert zu deren „Sparburtstag“: 20% Rabatt aufs annähernd gesamte Sortiment, ausgenommen Artikel, die in der Werbung sind. Zufälligerweise waren die gängigsten Produkte in dieser Woche in der Werbung leicht reduziert, so dass der Rabatt hierauf nicht gezogen werden konnte. Komischerweise waren dann angeblich auch Geräte in der Werbung, die jedoch nicht im Prospekt aufgeführt waren. Aber Hauptsache, den Kunden erstmal in den Laden locken.

    Ich finde, dann brauchen sich solche Händler nicht wundern, dass die Leute immer mehr online kaufen.

  3. Psssst, wir haben 19% MWST 😉
    Und die Aktion ist auch entsprechend.

  4. Zum Thema Taschenspielertrick:
    Ich habe insgesamt 15 Jahre bei Euronics Und Medimaxx als Abteilungsleiter-PC gearbeitet.
    Auch da gab es solche Rabattaktionen („Lagerverkauf“ / „Messeverkauf“…..) mit XY Prozent Rabatt.

    Dieser gilt dann aber auf den UVP, des Herstellers, also einem Preis, den das Gerät im Laden vorher nie gekostet hatte.
    Am Tag vorher wurden die Preisschilder entsprechend hochgezeichnet und der Preis dann durchgestrichen und der günstigere dazugeschrieben. Das klappt seit Jahren….Oder….etwas perfider: Die Verkäufer hatten Listen und der Kunde musste immer nach dem reduzierten Preis fragen. Das stand so auf den Preisschildern.
    Einmal waren wir Verkäufer dann die „Guten“ und die Kunden konnten die Preise nicht selbstständig checken.

    Natürlich ist das einigen wenigen Kunden aufgefallen, die z.B. Tage vorher schon mal da waren. Die dann den Laden verlassen haben, aber die große Menge der Kunden hat gekauft. Wie einer meiner Chefs mal wörtlich sagte: „Schreib Rabattaktion oder Lagerverkauf dran und die Leute kaufen wie die gestörten“.
    Intern haben wir uns immer gewundert und bei anstehenden Aktionen gedacht: „Das klappt doch nicht schon wieder….“
    Und dann waren es wieder die umsatzstärksten Tage…..

    Tja…so läuft das….und nicht nur im Elektronikhandel. Oder glaubt ihr z.B. im Textilhandel läuft das groß anders?

  5. Jetzt scheißt Euch doch nicht ein. Arbeitet Ijr alle bei der Wohlfahrt oder kriegt Ihr Lohn und Gewinn dann doch weil der Chef oder Ihr selbst nicht sooooooo knapp kalkuliert?
    Jeder sollte in der Lage sein Preise zu vergleichen. Meinen Eco-Tank hab ich im letzten Jahr >100€ unter dem Schnitt bekommen, laut Idelo gab es diese seitdem auch nicht zu dem Preis. HUE Zubehört etwas günstiger…was solls.

    Leider scheinen die WF-1000XM4 nihct zm Angebot zu gehören 🙁

  6. ich werde sie nicht vermißen ist noch das freundlichste was ich insbesondere über saturn sagen könnte.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.