Maxdome: Streaming-Anbieter prescht mit Dolby Atmos voran

Maxdome hat angekündigt, dass man „als erster VoD-Anbieter in Deutschland jetzt auch in Dolby Atmos“ streamt. Erste Filme nahm man im Dezember 2016 mit dem neuen Tonformat ins Programm auf, ergänzt nun aber das Angebot stark. Mit dabei sind unter anderem „Transformers – Ära des Untergangs“, „Star Trek Into Darkness“ oder „Man of Steel“. Was Maxdome natürlich weniger hervorhebt: Was ihr als Dolby Atmos via Stream erhaltet, ist qualitativ nicht mit Dolby Atmos auf einer Blu-ray oder Ultra HD Blu-ray vergleichbar.

Logisch, oder? So kann auch ein 1080p-Stream in der Regel keineswegs mit einer Blu-ray mithalten. Bitrates sind hier das Stichwort: Während Dolby Atmos auf Blu-rays bzw. Ultra HD Blu-rays in der Regel verlustfrei daherkommt, werden beim Streaming deutlich niedrigere Bitrates genutzt und stark komprimiert. Anders wäre eine Übertragung via Stream auch gar nicht möglich. Eine verlustfreie Dolby-Atmos-Spur verschlingt sonst schon mehr Bandbreite als ein Streaming-Bildsignal.

Zu den technischen Details sagt Maxdome allerdings in seiner Pressemitteilung nichts, das ist also eben eine Ergänzung von mir. Ihr findet auf dem Maxdome-Portal auch noch weitere Informationen. Falls euch Dolby Atmos an sich gar nichts sagt: Dolby Atmos basiert im Gegensatz zu z. B. Dolby Digital oder Dolby TrueHD nicht auf Kanälen, sondern auf Objekten. Durch diese Herangehensweise können Sets mit immens vielen Lautsprechern genutzt werden. Im Idealfall ensteht ein extrem räumliches Klangbild. Natürlich sind dafür aber auch kompatible Receiver und eben Lautsprecher-Sets mit z. B. der von Dolby empfohlenen 7.1.4-Aufstellung notwendig. Essentiell sind die zusätzlichen Speaker an der Raumdecke.

Während „Transformers – Ära des Untergangs“, „Star Trek Into Darkness“ und „Man of Steel“ in den Maxdome-Monatspaketen mit Dolby Atmos enthalten sind, gibt es auch noch weitere Filme mit dem Tonformat im Maxdome Store. Falls ihr also der illustren Kombination aus Audio-Enthusiast und Streaming-Freund angehört, die Maxdome abonniert hat und Dolby Atmos auch mal via Streaming austesten will: Dann könnt ihr nun beim Anbieter loslegen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

9 Kommentare

  1. Leider bietet Maxdome die Verwendung der App nur Abonnenten an, nicht wenn ich einen Film für den Einzelabruf kaufen möchte. Somit fällt für mich dieser Anbieter flach.

  2. MisterX says:

    Schade das nichts über die Bitrate gesagt wird. Dies wird ausschlaggebend sein

  3. Herr Hauser says:

    Na jetzt werden die Maxdome Abozahlen aber in die Höhe schnellen. 😉

  4. Dolby Atmos benötigt nicht zwingend Boxen an der Decke.
    Die Samsung Soundbar HW-K950 mit 5.1.4 Sound zaubert dir per Reflexion, durch 4 nach oben strahlende Lautsprecher einen Dolby Atmos Sound ins Zimmer.
    Der Dolby Atmos Sound ist ein deutlicher Unterschied zu einer normalen 5.1 Anlage.

  5. CommanderROR says:

    Leider hat Maxdome viele technische Macken…
    Atmos per stream ist im Grunde ja toll und funktioniert auch, per Dolby Digital + ordentlich, aber die Inhalte sind kaum zu finden bei Maxdome, die Apps sind instabil, per Chromecast geht eh nur Stereo etc.
    Also fällt alles unter die Rubrik „Schade…“

  6. Henry Jones jr. says:

    Der Größte Witz ist ja wohl, was Maxdome auf der eigenen Seite zu den kompatiblen Geräten schreibt: MS Edge dürfte wohl der einzige tatsächlich unterstützte Player sein, der DD Atmos bei Maxdome möglich macht. Theoretisch noch die aufgeführten BluRay Player, aber das glaube ich auch eher nicht, da die Player in Sachen Multimedia in der Regel nicht viel können. Aber die aufgeführten Sony TVs, die Play Station 4 und Amazon Fire TV unterstützen allesamt kein DD Atmos. Echt peinlich von Maxdome…

  7. CommanderROR says:

    Die kompatiblen Geräte stimmen. Jedes Gerät welches DD+ unterstützt kann auch Atmos. Auf dem FireTV aber auch auf einem alten Samsung BluRay Player läuft es…wenn die app nicht gerade mal wieder spinnt…

  8. Henry Jones jr. says:

    @CommanderROR, du hast Recht. Hab’s auch eben nochmal recherchiert, mir war nicht bewusst, dass DD Atmos über DD+ realisiert wird. Schande über mein Haupt

  9. Wäre mal interessant, wieviele Filme dann wirklich mit Dolby Atmos in deutsch kommen. Auf Blu-ray ist deutscher Atmos Ton ja ein Exot. Englischer Atmos ebenfalls extrem selten zu finden.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.